18.09.07

Permalink 23:24:16 . von gefahrstoff . Kategorien: Fotographie

Der Charme alter Gemäuer

Am Wochenende war uns das Wetter sehr wohl gesonnen. Wie ihr vielleicht bemerkt habt. Also nutzte ich die Chance und fuhr mit einigen anderen (aus einem Forum) nach Beelitz Heilstätten um Fotos zu machen.

Was sind die Beelitz Heilstätten? Also kurz die Erklärung:
Die Heilstätten wurden um 1900 errichtet und dienten als Lungenheilstätte und Sanatorien. Das ganze umfasst einige Gebäude. In den Weltkriegen befanden sich dort auch Frontsoldaten unter anderem auch einige Zeit Adolf Hitler. Nach dem Zweiten Weltkrieg zog die Rote Armee bis 1994 ein und betrieb dort ein Militärhospital. Einige Gebäude befinden sich saniert wieder in Nutzung, andere gab man schon nach dem Zweiten Weltkrieg auf und ein Großteil steht nach dem Abzug der Russen 1994 leer und verfällt. Eine Schande…. Mittlerweile sind bei etlichen Gebäuden die Dächer völlig kaputt. Es ist nur eine Frage der Zeit bis diese wundervollen Gemäuer nicht mehr zu retten sind (man will ja lieber wieder das Berliner Stadtschloss aufbauen als derartiges retten -.-* Scheiß Prestigewahn!). Nun in Beelitz Heilstätten stehen also diverse Ruinen, die schon unterschiedlich lange der Natur ausgesetzt sind und samt ihrer tollen Architektur eine unglaubliche Atmosphäre bieten. Dieser Charme, die gute Erreichbarkeit und leichte Zugänglichkeit machen die Heilstätten sehr beliebt bei unterschiedlichsten Leuten. So wurden schon diverse kleine und große und(!) Porno- Filme dort gedreht, Berliner Fotographen zieht es sowieso dorthin für jede Art von Aufnahmen (gerne auch Akt...nackte Frauen und Verfall sind immer ne tolle Mischung) und dann gibt es noch genug seltsame Gestalten (Satanisten, Geisterjäger, Geisterbeschwörer, Vandalen usw. vor allem nachts). Ein Geheimtipp ist es nicht gerade ;) und am Wochenende kann es sogar „voll“ werden, aber ein Besuch lohnt sich dennoch und in dieser riesigen Anlage verliert man sich eh sehr leicht.
So wundert es also nicht, dass auch ich dorthin wollte und ich kann sagen, dass es nicht mein letzter Besuch war. Da ich nicht einmal alles gesehen hab und die Gebäude mit der Natur leben. Also sich jedes Mal ändern…
So zu den Fakten meiner kleinen Fototour:
10.50Uhr- Zug genommen
12.00Uhr- angekommen und mit anderen getroffen
15.15Uhr- Mittagspause
18.30Uhr- meine Füße können nicht mehr und es reicht auch für einen Tag
20.30Uhr- bin wieder daheim
Verbrauch:
- einen vollen Akku entladen
- 4GB Speicherkarten voll
- hab die Kamera über 600mal ausgelöst

Ich hatte also zu tun ;) Natürlich sind nicht alle Bilder brauchbar und ich nahm viele Belichtungsreihen für HDR-Bilder (sind auch einige was geworden). Letztlich bin ich recht zufrieden und einige Bilder gefallen mir sehr. Im Nachhinein weiß man natürlich, was man lieber noch anders gemacht hätte. Mein Stativ hat sich übrigens gelohnt! Die knappen 3Kg waren nicht zu schwer und handlich genug und bei den Lichtverhältnissen ging ohne sowieso nix. Kurz es war ein klasse Tag! Und nun einige Bild ;)

Trackback Adresse für diesen Eintrag:

http://nikki.kenmai.de/htsrv/trackback.php/2564

Trackbacks:

Bisher keine Trackbacks für diesen Eintrag...

Voriger Eintrag: Tripods attackNächster Eintrag: Neues aus Beelitz oder auch nicht...

Gefahrstoffe

...können durch Einatmen, Verschlucken oder Haut- bzw. Augenkontakt in den menschlichen Körper gelangen. Gefahrstoffe sind Stoffe, die die Gesundheit des Menschen schädigen und haben foldenge Eigenschaften: giftig, sehr giftig, reizend, ätzend, sensibilisierend, entzündlich, hochentzündlich, explosionsgefährlich, reproduktionstoxisch, krebserzeugend, umweltgefährlich

<< Voriger Eintrag: Tripods attack Nächster Eintrag: Neues aus Beelitz oder auch nicht... >>

Oktober 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << <   > >>
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Suche

Kategorien

Wer ist online?

  • Gäste: 29

Valid XHTML || Valid CSS || Valid RSS || Valid Atom :: powered by b2evolution home