Zwei Bilder bloggen? Kost' zwei Abmahnungen

4.Oktober 2006 . Angels Sin

Sonst noch etwas? Ar***lö**** haben wir nämlich grad im Angebot...

Man würde ihnen am liebsten einfach den Stinkefinger zeigen und die Fresse polieren. Aber so sind wir ja nicht. Also die meisten zumindest. Gehört sich auch nicht - noch. Nur könnte es irgendwann wirklich zu einem großen Knall kommen. Hoffentlich. Weil so langsam nimmt das alles wirklich unschöne Dimsionen an.

Abmahnungen in der Bloggerwelt sind inzwischen viel zu normal geworden. Vor allem Abmahnungen, mit denen man am liebsten so lange auf den Abmahnenden und dessen Anwalt eindreschen würde, bis sie sich nicht mehr rühren. Also diese Dinger, die jeglicher menschlicher Logik und sozialem Verständnis entsagen. Man könnte sie mit Abzocke betiteln. Aber damit macht man sich wieder strafbar, kann Abmahnungen kassieren. Ein Teufelskreis. Darum nenne ich es auch nicht Abzocke, nein nein. Deutschland. Das ist es. So richtig typisch. Es wurde sogar schon etwas gegen Abmahnungen angekündigt, denn sie sollen einfach nicht mehr dafür eingesetzt worden sein, wofür sie geschaffen wurden, bla bla bla. Und was ist passiert? Gar nichts. Ein Scheißdreck ist passiert. Selten so eingeschüchterte Politiker gesehen. Und da könnte einem schon viel zu oft der Kragen platzen.

Zum Thema... Da hat der Mario von thiema.de auf Flickr zwei Fotos gesehen, die er einfach mal bloggen wollte. Und Flickr hat da so einen netten Button, der nennt sich "Blog this". Tolle Erfindung. Jetzt hat er für diese zwei Fotos jeweils eine Abmahnung erhalten. Denn er habe mit den Fotos ein Mißbrauchen der Bildnisse für eigene Zwecke verbrochen... oder sowas in der Richtung. Juristensprech halt. Anstatt hier also erstmal den Uploadern ein Briefchen zu schreiben oder eben Flickr, da sie die Verletzung durch Unterlaßung zugelassen haben... schickt man lieber dem eine schicke Kostennote, der sich nicht so einfach wehren kann. Warum nicht so einfach wehren? Weil Flickr auf der einen Seite mit Yahoo im Rücken etwas zu groß zu sein scheint. Und die User bei Flickr... die werden wohl nie im Leben mit echtem Namen bekannt. Niemals. Also halt dem Blogger, der nicht einmal wirklich überprüfen kann, wie das mit dem Bild auf Flickr sich verhält, rechtlich gesehen.
Für Schmuddelbilder eine, nein zwei Abmahnungen kassiert und mit Kostennoten von 938,44€ und 638€ belastet. Willkür anyone? Der Streitwert bei den Vergehen liegt bei einmal 13000€ sowie bei 8000€. Es ist echt zum Kotzen... Wie war das damals bei der Revolution in Frankreich? Was wurde unter anderem hingerichtet? Ach genau, die die laut Pöbel dieses eben ausgenutzt haben und so weiter... Ach, auch egal. Vorsicht, sowas könnte irgendwann wieder passieren.

Und hier nochmal erläutert, was eigentlich an diesem Fall so vollkommen behämmert ist:

Das Novum in diesem Fall ist, dass hier der Blogger abgemahnt wird und nicht der Uploader, der die eigentliche Urheberrechtsverletzung beging, und auch nicht Flickr, die die Verletzung durch Unterlassung zuließen (danke Malte!), was auch daran liegen könnte, dass der Uploader im Ausland sitzt und Yahoo/Flickr für die Abmahnkanzlei einen Funken zu groß ist. Nein, hier wird mit einer zweifachen (!) Abmahnung beim kleinen Blogger kräftig abgesahnt, denn der Streitwert ist mit insgesamt 21000 Euro für die Bilder pervers hoch, wie es Felix ausdrückte, erst recht für Schmuddelbildchen, wie sie in der Praline oder Coupé zum Einsatz kommen und die für eine kommerzielle Nutzung kaum mehr einbringen dürften, als wenige hundert Euro. Wenn überhaupt. (nerdcore)

Wir sind nicht eure Melkkühe, die einfach mal eben um einige Euro erleichtert werden können, weil ihr wieder Geldsorgen habt... wenn ihr so denkt, habt ihr einen 1A Knacks im Hirn.

Als Abmahnanwalt muss man es gut haben. Wenn man denn damit klar kommt, kein menschenähnliches Gewissen aufzeigen zu können. Ich werde meinem Klempner jedenfalls empfehlen, sich nicht mehr die Arbeit zu machen, zu den Leuten mit Rohrverstopfung rauszufahren und selbige zu beheben, sondern lieber einfach den Firmen, die Bürsten oder meinetwegen Tampons herstellen, entsprechende Kostennoten zu senden, verpackt in niedliche Unterlassungserklärungen.

Vergleich hinkt? Ihr auch. Jaaa, Blog)

Am Ende bleibt einem nur der Gedanke, dass es langsam reicht. Angriff ist die beste Verteidigung, oder wie war das? Den Politikern mal so richtig in den Arsch treten und den wütenden Abmahnanwälten mit den Gesetzbüchern dieser Welt die Rübe einschlagen... das wäre etwas. Und allen, die jemals eine ziemlich besch..eidene Abmahnung in Auftrag gegeben haben die Finger abhacken. Das hört sich gut an. Na ja, mit der Methode wäre ich auch zufrieden...

Da kam heute aber ein entscheiden ‘neuer’ Gedanke auf: Warum eigentlich immer sammeln für die Honorare der Anwälte, wenn - wie hier - die Sache sooo klar nicht ist. Warum nicht sammeln für den Kampf, für die Gerechtigkeit. Warum nicht öffentlichen Druck ausüben - vor allem auf die Politik. (endl.de | Zielpublikum)

Warum werden solche Leute eigentlich - mal so ein Gedanke - nicht vom Blitz getroffen... würde ihnen gut tun. Es wäre besser für die Umwelt und außerdem für das allgemeine Geschäftsklima im Internet. Hat nur gutes, sowas. Aber am Ende werden eh nur die kleinen bestraft, wie immer >:(
Nur sollten sich so langsam alle, die sich mit Abmahnungen eine goldene Nase verdienen - und auch alle anderen, die denken, durch unsoziales Verhalten auffallen zu müssen - zu der Erkenntnis kommen, dass sie sich selbst damit schaden. Denn das Internet ist kein großes schwarzes Loch, in dem nur alles reinfällt aber nichts mehr hinauskommt. Wie ihr in den Wald - also das Internet - reinkotzt, so wird euch in zehntausend facher Verstärkung wieder zurückgekotzt.
Ganz ehrlich: Der Blitz soll euch beim Scheißen treffen!

Bleibt am Ende nur noch festzuhalten, dass alle, die können - ich kann es derzeit nicht, finanziell auf jeden Fall derzeit leider kein bisschen, tut mir leid - dem Mario helfen und Solidarität zeigen sollten. Groß Bloggersdorf steht hinter dir :)

Ist ja nicht so, dass das die einzige derzeit laufende Abmahnung - bzw. sowas in der Richtung - ist. Felix hat da ein bisschen was zusammengetragen... sicher nicht komplett.

Wirklich traurig... besonders, weil es eigentlich so einfach hätte sein können. Netter Brief oder sogar E-Mail - ohne jegliche beschissene Kostennote - an den Blogger, mit der Bitte das Verlinken, zur Schau stellen oder sonstiges Vergehen einzustellen und fertig. Ohne Scheiß, wir machen sowas gerne, wenn es berechtigt ist. Ist für alle Beteiligten besser. Ihr werdet keinen Image-Schaden davontragen und der Blogger kann weiterhin Spaß daran haben, was er tut. Denn das ist es eben hier - alles nur Spaß. Und ihr macht das alles so ziemlich komplett hinüber - Arschgeigen...

» Neueres in Kategorie Abmahnungen sind nicht das Übel
» Neueres im Blog Wieder Student, juhu!
« Älteres in Kategorie blog-blog... blog-o-rama!

Trackbacks (2)


Ich bin doch nicht Paranoid, sondern Hellseher. (letztes Update: 3.10.2006 23:44Uhr)
Abmahnung
Als ich aus dem Urlaub zurück kam, zog ich aus meinem Briefkasten eine Benachrichtigung der Post das ein Einschreiben für mich eingegangen ist. Was mir zuerst durch den Kopf ging habe ich ja bereits hier schon erwähnt. Auch als...

Fotospaß (mit Jurist)
Fotografieren ist eine tolle Sache, die in der Regel allen Beteiligten viel Spaß bereitet. Eine besonders schöne Location zum Fotografieren ist zum Beispiel das am Joseph-Beuys-Weg in Mölln gelegene Kunstschloss Wrodow. Wer als Fotograf dann noch e...
geschrieben am 02.01.07 @ 02:05
Trackback von: Mein Parteibuch
Kuroi Tenshi's darkness - Startseite