Schlüsselwort(e): kunden

Heyho yo PC, tanze Samba mit mir...

9.Juli 2008 . Angels Sin

Neben Lustlosigkeit, Antriebslosigkeit, Stress, Hitze gab es noch einen anderen Grund für die (erneute *hust*) Pause hier im Blog... mein PC. Dieser hat nämlich ein Upgrade erhalten (mehr oder weniger, eigentlich ist eher von meinem alten PC kaum mehr was übrig... Soundkarte und Gehäuse-Frontblende1).
Das Upgrade an sich kann seinen Namen so eigentlich gar nicht wirklich behalten, ist nämlich nicht der Rede wert - in Zeiten von Quad-Dual-Monster-Core, GeRadeon X99850+GXT-VXFIBLA kann ich bei meiner Kiste weiterhin von "Schnecke" reden. Trotzdem natürlich ein Danke an den Rex, immerhin ist meine noch ältere "Schnecke", dich ich hier zuvor hatte noch langsamer und jetzt da wo sie hingehört... in der Rumpelkammer (als ob ich sowas hätte... *hust*) :>>

Jetzt denken sich bestimmt einige, "ja sachama do, was machn der AS so lange anner Kiste basteln tun". Tja, dafür gibt es einige Faktoren, auf die ich näher eingehen will. Aber erst nach der Werbeunterbrechung

» Mehr von Heyho yo PC, tanze Samba mit mir... lesen...

Synchronisation from hell

17.Juni 2008 . Angels Sin

Liebe Freunde der Unterhaltung kommend aus dem Land der aufgehenden Sonne... ihr müsst jetzt sehr stark sein. Und zwar wirklich sehr stark. Kein Witz. Denn wenn ihr schon die Synchronisation auf RTL II und Co. für miserabel und kaum auszuhalten haltet - wo ich nur voll und ganz zustimmen kann - wird das was nach dem Klick kommt vielleicht euer Hirn sprengen. Oder ihr werdet es euch vor Verzweiflung am nächsten harten Gegenstand selbst raushämmern... egal wie, es ist wirklich schrecklich und nach dem, was kommt werdet ihr die Synchronisationen der Anime in Deutschland mit ganz anderen Augen betrachten.
Vielleicht auch nicht, aber zumindest nicht für ganz SO schlecht halten! XD

» Mehr von Synchronisation from hell lesen...

Kategorien: otaku.japandas ist lustig

Preispolitik made of fail...

13.Juni 2008 . Angels Sin

Es ist schon eine Krux mit dem ganzen Zubehör für Konsolen und dem Kaufen dieser in Europa (wobei dies aber genau so auch auf Spiele, Konsolen selbst... und sonst auch eigentlich fast alles zutrifft)... da hat man die Globalisierung mit ihrer ganzen Härte überall zu spüren bekommen - und bekommt sie natürlich immer noch zu spüren *cough* - selbst profitieren sollten die Kunden aber nicht. Nur die Unternehmen.
Ok, genug Gesellschaftskritik...

Schon mit Rock Band und den ziemlich lächerlichen Preisen fiel einigen die Kinnlade ziemlich weit nach unten - nicht genug, dass wir in Europa für das Spiel noch einzeln zahlen müssen, da es im Set mit den Instrumenten + Mic nicht dabei ist, sind die Preise schon allgemein viel höher ausgefallen. Das nächste Stück "europe gets in da face" lässt aber indes auch nicht auf sich warten...
Dabei muss ich natürlich vorwegnehmen, dass direkt von Dollar in Euro umwandeln und denken, dass der Preis so vollkommen richtig ist, natürlich auch nicht ganz stimmt (Steuern, Zölle... bla bla bla). Trotzdem irgendwie passend dazu, wie man sich in Europa so fühlt wenn man an die ganzen großen im Gaming-Bereich denkt.

Die unverbindliche Preisempfehlung für den DualShock 3 seitens Sony ist jedoch - gelinde gesagt - saftig ausgefallen. Für 61,95 € soll das Gamepad ab 02. Juli in den Läden stehen. Zum Vergleich: In den USA kostet der DualShock 3 derzeit etwa 49,95 $, das sind umgerechnet etwa 31,50 € und somit nur knapp über 50% des nun für Europa empfohlenen Verkaufspreises.
[Quelle: GamePro]

Und jetzt ganz ehrlich... warum zum Geier?! :pissed:

But that's business :crazy: Und mal ehrlich, liebe PS3-Besitzer. Entweder ihr habt euch das gute Teil eh schon importiert (nämlich für viel wengier) oder ihr wollt es gar nicht. Ich hoffe nur nicht, dass ihr den überhöhten Preis zahlt... bitte nicht. Tut es nicht... no plz... don't... it's made of fail :(

Da Lob ich mir Microsoft. Die gestalten die Preise überall ähnlich (eigentlich auch nicht) und man fragt sich weltweit gleichermaßen, ob manches Zubehörteil möglicherweise ein Innenleben aus purem Gold hat :>>

Gestatten, 360. Xbox 360. Neue RPG-Konsole...

11.Juni 2008 . Angels Sin

In einer unaufhörlichen Jagd nach dem goldenen Gaming-Gral - der sich angeblich in den Zentralen von Sony befinden soll - versucht Microsoft weiterhin unermüdlich Japan für sich einzunehmen und scheut wohl keine Kosten und Mühen sowieso schon lange nicht mehr. Gelingen wird dies Microsoft wohl niemals, aber... ja ist doch egal, solange wir davon profitieren und in der westlichen Welt friedliche1 Koexistenz der gegnerischen Gaming-Sekten weiterhin bestehen bleibt.

Zugegeben, dies könnte vielleicht weniger auf dem Mist von MS gewachsen sein, immerhin hat Square Enix letztens bekannt gegeben, dass man Multiplattform werden möchte. That's future, u know?!
... und damit kann man mehr Geld machen :p

Aber zum Thema. Wer hätte jemals gedacht, dass man mit der Xbox 360 die derzeitige RPG-Konsole im Next-Gen-Bereich haben könnte. So beerbt also die 360 die immer noch grandiose PlayStation 2. Und wo bleibt die PS3? Zumindest in den USA und Europa auf dem Abstellgleis, was RPGs angeht (japanische vor allem).
Aber wir Europäer sind sowas ja schon gewohnt - und werden wohl für immer diesen zweifelhaften Ruhm für uns beanspruchen dürfen. Sei es nun Microsoft (die sich jedoch immer noch mit am freundlichsten uns gegenüber geben), Nintendo oder Sony - die letztens erst die Vögel immer wieder abzuschießen wissen. Immerhin funktioniert die Globalisierung auch für uns Gamer langsam, so sind Regional-Codes inzwischen fast überall eher nicht mehr State-of-the-Art und man kann sich bedienen wo man will... außer die Firma heißt Sony und mag trotz dieser Tatsachen nicht, wenn verschiedenste Shops dazu angehalten werden, auf keinen Fall Spiele für Markt A zu einem Kunden aus Markt C zu schicken. NIEMALS denkt sich da Sony und lacht sich ins Fäustchen. Warum auch immer bei Spielen, die bei uns sowieso nie erscheinen werden...

Jetzt bin ich aber wieder vom Thema abgekommen. So hat nämlich Microsoft heute (oder so, Zeitverschiebung Arsch...) in Japan (Shibuya) ihr "Xbox 360 RPG Premiere 2008"-Event abgehalten und was angekündigt wurde, lässt jRPG-Fans so richtig warme Gefühle ums Herz bekommen.

» Mehr von Gestatten, 360. Xbox 360. Neue RPG-Konsole... lesen...

Dieser Eintrag hat mehrere Seiten (siehe Vollansicht).

Der Zoll will mucho money von mir!

18.Mai 2008 . Angels Sin

Das ich den Zoll nicht mag, ist klar und bekannt. Und wer mag den Zoll als Institution schon - jeder, der auch nur ansatzweise dazu gezwungen ist, etwas importieren zu müssen (wie zum Beispiel die schon von allen Seiten mit Kosten gebeutelten Otakus *hust*) kann ja davon ein Lied singen. Deshalb freuen sich vermutlich schon seit Ewigkeiten ein paar Wochen die meisten auf den Dezember. 150€ ist immerhin eine Summe, mit der man als privater gut leben kann. Auch wenn ich damit immer noch nicht zufrieden bin...
Zufriedenheit würde ja bedeuten, dass das vollkommen ausreicht und es wird für immer dabei belassen. NIEMALS! :D

Nun, aber warum schreibe ich wieder einmal über den Zoll? Dieses Dingens, das keiner ab kann, aber mit dem so viele zu tun haben.
Weil's Spaß macht. Weil es bei denen nie langweilig wird. Jetzt habe ich letztens ein Paket bekommen sollen - hab ich eigentlich auch - mit diesen Figuren. Nix weltbewegendes also. Da ist die nächste wunderschöne Kureha drin. Wenn das Paket am Ende nicht ankommt... Ok, zurück zum Thema.t also DHL bei mir an der Haustür - scheint ja auch nicht immer zu klappen - und will mir mein Paket von HLJ überreichen. Natürlich nicht vor Begleichung der "Zollrechnung". Finde ich immer sehr angenehm, dass die das für einen übernehmen. Wenn die bei Zoll und Post sich was weiß ich so denken über die Fetische der Leute - ist doch egal XD Sollen die halt auch was zu gucken bekommen... Wie gesagt klappt das aber auch nicht immer. Aber wenn das Paket von HLJ kommt dann eigentlich nur, weil die beim Zoll einfach zu... ok, lassen wir das. Ihr werdet schon noch merken, auf was ich hinaus will.

» Mehr von Der Zoll will mucho money von mir! lesen...

Kategorien: as.daily

Amazon is new and shiny *blingbling*

8.Mai 2008 . Angels Sin

Bin ja gespannt, ob es diesmal dauerhaft so bleibt, oder wieder zurückgestellt wird auf das alte Design. Also ich muss ja zugeben, dass mir der "neue" Look (den man von amazon.com recht lange kennt) schon mehr zusagt. Schaut halt etwas frischer aus :>>
Zugegeben, sehr freundlich zu alten PC-Krücken ist die Seite nicht. Aber da kann man nix machen...

Hmm... was haben die von amazon eigentlich noch so für Domains für sich beansprucht?
Hier drüben hab ich ja die hier - www.mazaon.de - "geklaut" :>>

Ihr dürft übrigens jetzt mal anhand des Screenshots oben raten, was ich letztens so alles bei Amazon gesucht habe. Zum Glück waren es keine Pornos, das wäre ja peinlich gewesen jetzt *hust*

Zusatz:
Ah ok, so schaut's aus...

Derzeit testen wir ein neues Design und eine neue Navigation für unsere Amazon.de Website. Es ist derzeit gewollt, dass nur ein kleiner Teil unserer Kunden das neue Design sieht.

Gleich mal Feedback hinterlassen, dass die Krapfen das bitte auf jeden Fall so lassen dürfen. Ich will ich will ich will ich will... :rolling:

Tags: amazondesigninternet

Ford und Entwarnung für Fans

28.Januar 2008 . Angels Sin

Vor ein paar Tagen/Wochen ist die Rechtsabteilung von Ford noch etwas über's Ziel hinausgeschossen und hat Fans untersagt, einen Kalender zu erstellen mit Fotos der eigenen Autos. Fotos der Autos von den Fans - also nichts mit Fotos von Ford. Da wurde auf Markenrecht am Auto selbst gepocht und so weiter... alles sehr unfein.

Doch jetzt scheint Ford erkannt zu haben, was eigentlich Sache ist und was man sich da so antun kann - und versucht sich in Schadensbegrenzung.

Markenstreit mit Happy-End: Ford zeigt sich kunden- und fanfreundlich und beansprucht nun mitnichten den Markenschutz auf Bilder, die Ford-Besitzer von ihren Autos machten und per Kalender vertreiben wollten. Den Kalender des Black Mustang Club mit Bildern von Ford-Fahrzeugen der Mitglieder gibts nun, dazu ein dickes Paket CC-lizenzierter Bilder von Ford. Und die Rechtsabteilung des Autoherstellers will in Zukunft sensibler beim Briefverkehr werden, was Markenrechtsgeschichten angeht. (gulli.com)

Schon mal ein wirklich netter Ansatz, jetzt sollte man nur anfangen, seine Rechtsabteilungen und Anwälte etc. etwas an die Leine zu nehmen und auf weniger beißend zu stellen. Denn die zu vergraulen, von denen man lebt ist eine wahrlich schlechte Idee.

Ford hat gelernt, wer noch?! :)
Sollten mehr Unternehmen machen übrigens... Fotos für alle bereitzustellen, unter CC-Lizenz zum Beispiel. Denn nutzen werden es die meisten für Zwecke, die den Unternehmen eher Nützen als Schaden werden. It's all about PR.

Die Musikindustrie stirbt nicht
- muss sie auch nicht

26.Januar 2008 . Angels Sin

Manchmal kommt die Musikindustrie halt nicht durch mit ihrer Praxis von Abmahnen und Anwälte abkassieren lassen plus zugehöriger Unterlassungserklärung. So oder so ähnlich...

Der Inhaber des Internetanschlusses kann nach Ansicht des Gerichts ohne weitere Ermittlungen für über diesen Anschluss begangene Urheberrechtsverletzungen nicht verantwortlich gemacht werden. Dies ist nach Ansicht des Gerichts Willkür. Die Weitergabe von Daten durch die Staatsanwaltschaft, die den Anschlussinhaber aufgrund seiner IP-Adresse identifiziert hat, wurde darüber hinaus als rechtswidrig bezeichnet. (gulli.com)

» Mehr von Die Musikindustrie stirbt nicht
- muss sie auch nicht
lesen...

Kategorien: welt um uns

Der Widerspruch in sich...

16.Januar 2008 . Angels Sin
Teh Internet

So titelte heise.de am Dienstag:

Österreichs Unternehmen wollen per E-Mail werben, aber keinen Spam bekommen

Und ja, genau so wie man es durch den Titel vermutet, ist es auch - die Unternehmen haben eine sehr zwiespältige Ansicht, was Spam angeht. Denn insgesamt kann man sagen, dass die Unternehmen spamen möchten aber keinen Spam erhalten wollen. Dass sie dabei dann teilweise sogar geltendes Recht nicht verstehen/kennen/missachten würden, ist eine Sache die vermutlich in Deutschland relativ ähnlich sein dürfte (besonders bei kleineren Unternehmen; auch rechtlich ist Österreich Deutschland ähnlich).

72,6 Prozent der österreichischen Unternehmen würden demnach gerne den "Erstkontakt" mit potenziellen Kunden und Geschäftspartnern auf elektronischem Weg, vorzugsweise per E-Mail, aufnehmen. Mit 47,6 Prozent weiß dabei nicht einmal die Hälfte der Betriebe über die Regeln des Telekommunikationsgesetzes von 2003 (TKG) Bescheid.

Denn auch in Österreich dürfen Unternehmen außerhalb der Kundenbeziehung nicht ins unbekannte schießen mit Werbemails - nicht ohne vorausgehende Zustimmung.

Doch eben wie geschrieben, wollen die Unternehmen selbst aber durchaus Werbung per Mail schreiben, denn schnell, kostengünstig und wohl noch mit hohen Erfolgschancen von den Herrschaften angesehen (wr0ng!!). So steht es auch im Bericht:

Als Empfänger sind die Unternehmen jedoch durchaus sensibel. Der Schutz vor Spam ist für die Betriebe das mit Abstand wichtigste IT-Thema, für 59,7 Prozent der Befragten sind die unerwünschten Nachrichten ein Riesenproblem. "Die Verwirrung ist sehr groß. Zwar wollen die Unternehmen verständlicherweise keine Spam-Mails erhalten, doch wenn es darum geht, neue Kunden zu akquirieren, möchten sie selber sehr wohl, auch verständlich, unbestellte Mails verschicken", so WKÖ-Generalsekretärin Anna Maria Hochhauser.

Hach ja... woher kennen wir denn solch widersprüchliche Rechtsauffassungen von Unternehmen? Ach ja genau, irgendwo zwischen Marken- und Urheberrecht glaube ich war da auch sowas in der Richtung.

Foto schießen und Markenrechte verletzen

15.Januar 2008 . Angels Sin

Zum Glück kann uns die Natur nicht(?!) mit Urheberrechtsansprüchen auf alles überschütten. Wir würden ob der Bedienung an naturnahen Ideen aber auch natürlichen Stoffen (also so ungefähr... alles?!) mehr oder weniger gleich alles aufgeben können und... sterben - oder horrende Lizenznachzahlungen berappen. Klar, sehr unwirkliches und übertriebenes Beispiel. Wirklich?!
Ich denke nicht - man sollte einfach nur mal etwas hinter die irrsinnige Ausweitung der übertriebenen Copyright-Gesetze, Urheberrechtsabgaben, Patentansprüche, Markenrechtsauswucherungen etc. sehen und darüber nachdenken, finde ich.

Josh sez, "The folks at BMC (Black Mustang Club) automotive forum wanted to put together a calendar featuring members' cars, and print it through CafePress. Photos were submitted, the layout was set, and... CafePress notifies the site admin that pictures of Ford cars cannot be printed. Not just Ford logos, not just Mustang logos, the car -as a whole- is a Ford trademark and its image can't be reproduced without permission. (Boing Boing)

Das heißt hier in dem Fall, es sollte ein Kalender von den größten Fans, die ein Automobilhersteller haben kann, erstellt werden - und zwar mit eigens von den eigenen Autos geschossenen Fotos. Doch man darf den Kalender guten Gewissen nicht herstellen und bei CafePress schon von Anfang an nicht - denn Ford sieht sich in seinen Markenrechten verletzt durch die Ablichtung der (man muss betonen von den Fans gekauften und damit in deren Besitz befindenden) Autos. Das bedeutet - sollte hier irgendwie wirklich Ford recht gegeben werden - man dürfte (in den USA) in Zukunft nichts mehr mit gutem Gewissen fotografieren, woran irgendwie ein Mensch zu Gange war. Gebäude, Gärten, Gegenstände jeglicher Art - in allem kann jemand seine Urheberrechte, seine Marke oder sonstiges verletzt sehen. Hach fein, warum wird Google nicht angeschrieben von den ganzen Automobilherstellern (oder wenigstens Ford), die haben immerhin SEHR viele Ablichtungen von Autos über deren Dienst Google Earth. Also ehrlich, nicht nur private schröpfen. Oder ist Google ein zu großes Kaliber? :D
Aber ganz ehrlich, nach meinem Verständnis der Lage könnte diese Sache in Deutschland kaum für Ford zu Ende gehen - oder sehe ich da was falsch? Aber auch in den USA, Fair Use und so?!

Dass sich übrigens die Unternehmen damit selbst den Kundenstamm absägen und den Umsatz kaputt machen, muss man nicht wirklich erklären, oder?

Or rather, that they had [been loyal owners and future buyers], because many have decided that they will not be doing business with Ford again if this matter isn't resolved.

Das ist nur ZU verständlich...

Arcor-Kunden dürfen weiterhin Google sehen

14.Dezember 2007 . Angels Sin

Es ist schon eine sehr seltsame Sache, diese vollkommen grundverschiedenen Ansichten der Gerichte in Deutschland in vielen Fragen des Rechts zum Thema Internet. Schade eigentlich, dass einige noch immer scheinbar vollkommen resistent gegenüber der Realität und einer realen Rechtsprechung sind - aber man kann scheinbar nicht alles haben ^_^
Immerhin ein Lichtblick wieder -

Die Huch Medien GmbH hatte gegen Arcor beim Landgericht Frankfurt am Main eine einstweilige Verfügung beantragt, die vom Gericht nun abgelehnt wurde. Arcor sollte dazu verpflichtet werden, den Zugang auf die deutsche und internationale Seite von Google zu sperren. Darüber würde Arcor seinen Kunden den Zugriff auf pornografische sowie tierpornografische Inhalte gewähren und somit gegen deutsche Jugendschutzgesetze verstoßen. (golem.de)

Sehr kurios ist die Tatsache, dass noch vor kurzem die 6. Zivilkammer des gleichen Gerichts anders entschied - und so musste Arcor YouPorn blockieren. Jetzt also die 3. Zivilkammer mit einer ganz anderen Sichtweise.
Ich finde es immer wieder sehr erschreckend, wie hier im Grunde mit irgendwelchen lieblos herbei beschworenen Problembereichen (Jugendschutz, Killerspiele, Terrorismus und so weiter) alles irgendwie beschränkt, eingeschränkt, ja eigentlich zensiert werden soll. Lieblos aus dem Grund, weil ich den meisten, die diese Dinge als Begründungen für die ganzen Eingriffe und so nutzen, nicht wirklich eine ernsthafte Besorgnis zutraue, sondern eher Populismus. Ganz ehrlich. Oder das Ausschalten von ungeliebten Mitbewerbern - ist doch so. Denn sonst würde man sich ernsthafte Gedanken machen und auf das Thema eingehen - nicht einfach nach Verboten (und Zensur) schreien (die ja in Deutschland nicht stattfindet).

Übrigens fragt man sich dann immer und immer wieder, wo zum Teufel eigentlich die eigentlich zuständigen sind, die Eltern. Sorry, aber das ist mir langsam wirklich zuwider. Klar kann man nicht die ganze Zeit auf den Nachwuchs achten - aber die gesamte Verantwortung abnehmen... nee Leute, so geht das nicht. Auch beim derzeit aktuellen Fall mit dem jungen "Bombenbastler" frag ich mich ganz ehrlich - was zum Teufel soll das. Im Haus der Eltern, klar merkt sowas KEINER. Darum am besten halt das Internet überall verbieten und alles abschalten, denn sonst könnte man sowieso nicht dagegen vorgehen - das Internet ist halt irgendwie international, ein großer Dorn im Auge der Politiker.
Man könnte eigentlich noch sehr viel zu dem Thema schreiben, aber das erspare ich mir jetzt erstmal, beim nächsten Fall in diese Richtung dann vielleicht. Kommen wird der sicher.

DENN: Die Sache ist natürlich nicht einfach so zu beantworten, dass alles die Eltern übernehmen sollen, NOCH soll die Politik alles übereilig verbieten, hier und da Gesetze aus dem Boden stampfen, nur um allen eine rosarote Welt vorzugaukeln... Aber der derzeitig gewollte Kompromiss geht zu sehr zur Zensur über - und nebenbei (wenn es um Terrorismus und die ganzen Sachen geht) noch zu sehr zur Einschränkung von Rechten von uns allen...

Tags: arcorgerichtgooglejugendschutzrechtlichesurteilzensur

Besinnlich ist was anderes

3.Dezember 2007 . Angels Sin

Es ist schon eine merkwürdige Sache mit dem besinnlichen Weihnachten. Es soll alles freundlich sein, man soll seine Mitmenschen lieben und achten, eben besinnliche Tage verbringen... eigentlich. Doch dann ist da noch diese Sache mit dem Einkauf vor Weihnachten. Diesen tätigen ja die meisten im Dezember, einige unverbesserliche dann sogar noch knapp vor Fristende, wenige aber wirklich schlimme sogar erst am 24. selbst (ist's ein Sonntag, könnten diese Menschen jedoch ein gewisses Problem bekommen). Über die resultierende Qualität der Geschenke lasse ich mich jetzt lieber nicht aus.
Die letzte Barriere zwischen Geschenk und Schenker stellt dann meist der Verkäufer dar, und seine besten Zeiten hat der Verkäufer vor Weihnachten wahrlich schon lange hinter sich. Denn als Verkäufer kann man besinnliche Weihnachten vergessen - zumindest vor den wirklichen Feiertagen. Dabei ist der Stress an der ganzen Sache nicht einmal das schlimmste, dann daran gewöhnt man sich schnell und es ist allgemein problemlos auszuhalten - besonders wenn man dann mal auf die Uhr schaut und merkt, dass man grad erst gekommen ist und doch wieder der Laden schließt.
Nein, das schlimme an Weihnachten sind manche Kunden. Man kann hier natürlich den 90%, die einfach nur einkaufen möchten oder müssen, nicht wirklich etwas vorwerfen (denn die sind auch gar nicht gemeint). Die zehn Prozent "Kunden, die die Welt nicht braucht" schlagen sich nur leider in dieser stressigen Zeit besonders aufs Gemüt nieder. Vor allem kommt es einem dann ab Ende November/Anfang Dezember in vermehrter Häufigkeit so vor, als wollen die Menschen, die auf dieser Welt eigentlich unnötig gewesen wären, noch einmal vor Ende des Jahres auf den Putz hauen wollen, nochmal zeigen wer hier der Master Chief ist.

Sehr auffällig finde ich übrigens, dass die Menschen, die sich in Läden wie die letzte Rampensau benehmen, dann im Kreis der Familie den überfreundlichen und spendablen Samariter geben. Also wirklich, das sieht der Weihnachtsmann aber gar nicht gern, wenn hier schamlos "herumgelogen" wird :kill:
So werden also die Tage vor Weihnachten für einige Verkäufer zur Hölle gemacht - die Gründe mögen vielseitig sein. So stellt sich die Frage, warum manche so tun als hätten sie das mit Markt und Preisgestaltung nicht verstanden oder jetzt kurz vor Weihnachten das Prinzip vergessen.

"Warum isn' das Spiel bei ihnen jetzt teurer als bei XYZ... is ja wohl nich' wahr, lächerlich..."
- vermutlich, weil es sowas wie Sonderangebote gibt und... ach auch egal, warum nicht Einheitspreise einführen für alles, nicht nur Bücher.

Kunde kommt mit einem Spiel in der Hand:
"Das ist mir jetzt aber schon etwas zu teuer, macht mal was am Preis."
"Geht nicht, das Spiel ist bereits billiger als sonst, da geht nichts mehr..."
"Sicher doch, billige ausreden, geh ich eben wo anders hin"
Mach doch, die anderen sind genau so "teuer" XD Aber das Spiel bleibt schön im Laden (auch wenn es nur die Hülle ist)... ah, er hat's gemerkt. Die Tatsache, dass die Hülle einfach irgendwo hingeworfen wurde, war mir dann auch eher egal.

Was überaus interessant zu verfolgen ist, sind diese Szenen die sich meist über den ganzen Laden mitbeobachten lassen und eine ziemlich irritierte Kundschaft mitsamt Verkäufern hinterlässt, nachdem der "Störenfried" das Feld geräumt hat. Scheinen wir wohl nicht nur überempfindlich zu sein bei manchen "Anliegen" dieser Gattung Kunde ^_^ Die herzlichen Beileidsbekundungen im Nachhinein von anderen Mitmenschen tun da richtig gut. Von denen darf es übrigens vor Weihnachten durchaus mehr geben - falls ihr also einkauft, einfach mal etwas freundlicher als sonst sein. Muss man nicht, kann man aber. Tut sicher alle gut, so in der stressigen Zeit vor Weihachten :D

Überhaupt muss man bedenken, eigentlich ist auch noch gar nicht Weihnachten. Das wird wohl der Grund sein für diese miesepetrigen Leute. Nochmal auf die Kacke hauen, denn danach ist erstmal für drei Tage Schicht im Schacht mit schlechtem Benehmen.
So sieht's aus. Sonst gibt's nämlich einen auf die Patscher von Oma :omg:

In dem Sinne - denkt an die Verkäufer um euch herum und besonders an die, die euch bedienen. Die tun ihr bestes um allen Wünschen gerecht zu werden. Und wenn nicht, dann hat dies meist einen Grund. Und wirkliche Säcke - na ja, bei denen dürft ihr euch dann ausnahmsweise mal doch auslassen ;)

Übrigens stehen trotzdem die meisten VerkäuferInnen am nächsten Tag wieder gut gelaunt hinter'm Tresen und bedienen, als wäre nie etwas gewesen. Das sollen die 10% erstmal nachmachen :D

Kategorien: as.work

Dem Kunden den Mittelfinger zeigen? Hell yes!!

27.November 2007 . Angels Sin

Sagt die Musikindustrie also wirklich direkt ins Gesicht des Kunden: Fickt euch alle!
Und sagen die Kunden der Musikindustrie erst recht und sehr entschlossen: Fickt euch selbst. Denn wir sitzen am längeren Hebel.
Oder kurz: Du mich auch.

MI zum Kunden: Ey, fickt euch!

Hey, im Grunde sitzen wir wirklich am längeren Hebel - theoretisch gesehen und so. Danke Politik übrigens dafür!
Ist Scheiße, wenn man offiziell eingesteht, was man vom Kunden so hält. Nur gewusst hat's vorher eigentlich sowieso jeder. Trotzdem danke. Nun müssen wir nicht immer hinter vorgehaltener Hand sagen, dass es so sein müsste aber auch eben vielleicht nicht. Denn es ist so. Der Kunde geht der MI am Arsch vorbei.
Und ihr seid Sackgesichter, danke für das Gespräch ;)

[via nerdcore]

Aber Vorsicht - am Ende war es nur ein blöder Praktikant, der die ganze Sache versaut hat. Keiner bei diesem Verein wollte jemals sowas in Flash haben und überhaupt, man würde ja nie im Leben irgendwas böses über die Kunden sagen. Und ja, der Mittelfinger ist unschön und hätte nicht sein dürfen. 'tschuldigung. Ach übrigens, man hat im gleichen Moment auch wieder ca. 1000 neue böse Raubkopierer gefunden, schön, nech?!

Ich bin heute nur noch am kotzen - virtuell gesehen - aber was bleibt einem übrig. Ach genau, es gibt ja noch schöne Dinge (kosten zwar Geld (unschön), aber erfreulich trotzdem... mal Thema wechseln). Letztes Gekotze für heute, versprochen XD

Kategorien: welt um unsmusik regiert

Johnny Who?

9.November 2007 . Angels Sin

Schon lange keine lustigen "ich erfinde mal neue Spiele und schaue, ob der gute nette Spielefachverkäufer weiß, was ich eigentlich will" miterlebt. Aber den heutigen fand ich irgendwie schon sehr... sehr lustig ^_^

Kunde: Haben sie dieses Spiel von Johnny Who oder so, hieß glaub ich irgendwie Stringle... erm...

Johnny who?

Wir wissen ja alle, was gemeint war. Die Kunden, sehr angenehm übrigens, eigentlich auch - aber wie die auf diese Verdreher gekommen sind?! :D

Kennt übrigens jemand von euch Johnny Bravo?

'hoa momma... huhahu :>>

tags :: fungamingjohn wookundenlustigwork
Kategorien: as.work

Manchmal etwas enttäuschend ich muss sein

6.November 2007 . Angels Sin

Dass bei uns nach indizierten Spielen gefragt wird, ist normal und man versteht dieses Szenario. Indizierte Spiele dürfen nicht angeworben werden, man darf sie nicht einmal anbieten, fragt jemand danach ist die einzige Möglichkeit, dran zu kommen - eigentlich. Nur führen wir keine. Aus wirtschaftlichen Gründen verständlich, schade für die Gamer trotzdem, finde ich.

» Mehr von Manchmal etwas enttäuschend ich muss sein lesen...

Kategorien: as.work

Naaah~~~, so spät noch wach?

2.November 2007 . Angels Sin

Ich hab mir ja letztens vor dem Fernseher gedacht -
Hey wow, die eine Sexwerbung hat ja eine neue Synchronisation verpasst bekommen. Und die zweite im Bunde auch, sowas...

Nur ein paar Sekunden danach kam es mir wie mit dem Blitz (fuck nein, dass ist KEINE zweideutige Aussage...)... wieso zum Geier fällt mir sowas auf. Aber die Telefonnummer hab ich mir trotzdem nicht gemerkt. Immerhin, ganz so tief bin ich noch nicht gefallen.

Trotzdem sind Männer halt Schweine. Nur ich nicht. Ich hab das nur aus nun ja... erm... ja, aus irgendwelchen wissenschaftlichen Gründen mitbekommen. Wer mir das nicht glaubt, darf seine Meinung für sich behalten. Sucker.

Kategorien: as.dailyfilmwelten und tv

Jeden neuen Tag eine schlechte Tat

27.September 2007 . Angels Sin

Update: Reparatur hat geklappt und es wurde doch kulanz gezeigt, vor Ort. Warum nicht gleich so...

----------------

Ich bin sehr enttäuscht von Jura. SEHR ENTTÄUSCHT. Denn nicht nur, dass sie meinen Vater zur Zeit zur Weißglut bringen mit einem total lächerlichen "sie haben nicht beim autorisierten Fachhändler gekauft, darum gibt's nichts mit Garantie und so", so haben wir bisher sowieso NUR Probleme mit dem Kaffeevollautomaten (oder wie auch immer diese Dinger sich nennen). Ganz ehrlich... ich bin nicht nur enttäuscht, meine zukünftigen Kaufentscheidungen (wenn ich überhaupt mal anfange viel Kaffee zu trinken (bin da eher sehr zurückhaltend, also fast gar nicht XD ) werden auf alle Fälle gegen die Damen und Herren und vor allem gegen die Maschinen von Jura fallen.

So schnell kann man es sich mit den Kunden verscherzen. Sorry. Ihr habt es vermutlich nicht nötig, kulant zu sein... aber dass euch diese Einstellung nicht irgendwann zum Verhängnis wird, nech'!
Ganz ehrlich, ich war auch sowas von angepisst, als ich das von meinem Vater gehört habe. Ich würde jetzt so viele unflätige Wörter hier bringen, weil ich es einfach für eine völlig ignorante Sichtweise auf den Kunden finde - aber man kann ja inzwischen wegen jedem Scheiß abgemahnt werden. Außerdem sind wir ja hier nicht am Stammtisch.

Ich bin angepisst, sehr... und ich wollte mir grad nen guten Cappuccino machen, noch schlimmer :( Muss wohl das Tütenzeug herhalten. Ich glaube, ich statte denen von Jura morgen einen Besuch ab, die sollen irgendwo in Nürnberg sein :grml:

Tags: angepisstgarantiegenervtjurakulanzkundenervigserviceverweigerung
Kategorien: as.dailyfrei heraus

In der Steinzeit, da war es noch toll mit 1und1

28.Juli 2007 . Angels Sin

Danke 1und1 übrigens, dass ihr schon seit Ewigkeiten die veraltete Version 4.0irgendwas von mySQL nutzt, denn das hat mir einen großen Freizeitzuwachs bereitet. Warum? Weil ich ein Projekt von mir nun komplett abhaken kann, machen kann ich nämlich nichts mit dieser alten Version. Gar nichts. Danke.
Und danke für euren tollen Support - ich bzw. mein Kollege, der bei euch den Server hat wird gar nicht erst probieren bei euch anzufragen, denn ihr kümmert euch doch sowieso nicht um Kundeninteressen... Wann kommt mal eine neue Version? Keine Ahnung. Warum ist noch die alte Version drauf? Keine Ahnung (oder vielleicht keine Lust, zu viel Arbeit oder so?). Ich meine hey, das ist ein managed Server, das SOLLTET IHR zum Teufel nochmal machen, vielleicht nicht sofort, klar. Aber bitte nach Jahren irgendwann doch mal ein kleines Update - oder wenn der User dann mal anfragt, weil er es irgendwie dringend bräuchte...
Es gibt Version 5 von mySQL, aber doch zumindest bei vier mal ein Update auf das letzte Stable? Hallo? Oder ist es euch egal, wenn immer mehr Kunden kündigen werden? Achso nein, ihr habt ja jetzt eure tolle DSL-Sparte... bringt die eigentlich Geld, so spottbillig wie das Zeug angeboten wird? :roll:

Ja, ich BIN sauer! :pissed: Und mögen tu ich euch schon seit eurem letzten Ausrutscher (eigentlich sind's ja keine Ausrutscher mehr...), damals noch bei DSL, nicht mehr. Ich weiß, Bestandskunden gehen den meisten Unternehmen nach ner Zeit sowieso am Arsch vorbei, hauptsache neue kommen nach. Aber auch ihr werdet merken, dass DAS nicht die richtige Unternehmensphilosophie ist. ICH BIN SAUER! :pissed:

tags :: 1und1managedmysqlnervigsauerserververaltetwebhosting

Musikcharts in D werden reformiert

25.Juli 2007 . Angels Sin

Die deutschen Charts sind endlich im Jungsteinzeit Internetzeitalter angekommen, media control zählt ab jetzt auch die legalen Downloads - die illegalen kommen sicher später noch dazu, sind ja auch tragend :hehe: Wobei, nicht wenn die jetzige, ganz tolle neue Zählweise dann weiterhin genutzt wird, die - wenn ihr es euch einmal auf der Zunge zergehen lässt - vollkommener Schwachsinn ist.

Die Umstellung auf eine wertbasierte Berechnung hat zur Folge, dass nicht länger die verkauften Stückzahlen für die Platzierungen entscheidend sind, sondern der erzielte Umsatz. Damit solle die Bedeutung von hochwertigen Musikprodukten im Markt unterstrichen werden. Dieses System sei nach Angaben von media control weltweit einzigartig.

So so, in der Musikindustrie ist jetzt also auch alles hochpreisige gleichzeitig ein Qualitätshinweis. Wusste ich noch gar nicht. Werden jetzt die ganzen Pop/Trash/Sonstwasbastel-Musiksachen in den Bereich von unter 10€ für ein ganzes Album rutschen? Ich denke nicht... der Ansatz ist falsch, liebe Leute. Setzen, nochmal nachdenken - wobei stimmt, tut mir leid, geht bei euch nicht so ganz mit dem Denken.

Warum das einzigartig ist, ist mir durchaus klar. Denn es interessiert wirklich keine Sau, wieviel Umsatz mit einer Scheibe gemacht wurde, ich will wissen, wie viele sie gekauft haben - und die meisten Kunden ebenfalls; was die MI interessiert ist uns sowas von egal. Total durchwässerte Übersicht, keinerlei Möglichkeit mehr zum Vergleich zwischen den einzelnen Platzierungen, da je nach Preisgestaltung andere Umsätze gemacht werden können. Sorry, aber meiner Meinung nach die vollkommen dümmste mögliche Art die Charts aufzustellen. Funktioniert in der Musikwelt einfach nicht, finde ich. Wobei auf der anderen Seite, ich weiß nicht mal mehr, wann ich das letzte Mal auf die Charts geachtet habe - dürfte lange her sein. Warum rege ich mich auf? :D

Nun ja, immerhin werden jetzt endlich auch die Downloads gezählt. Nachdem dies in good old UK schon seit gefühlten Ewigkeiten Gang und Gebe ist. Willkommen im neuen Zeitalter, Musikindustrie of good ol' Germany :wuha:

Es klappt halt nicht immer alles - Kundenorientierung

28.April 2007 . Angels Sin

Normalerweise würde jemand in der Situation, in der ich bin, sagen:
"Die haben total versagt, der Laden ist bei mir unten durch, einfach miserabel. Die könnten sich auch gleich vor den nächsten Zug werfen."

Tu ich aber nicht. Ich werde den Shop vermutlich sogar mit min. 4 Punkten bei Amazon Marketplace bewerten. Und das obwohl:

  • Sie Ware angeboten haben, die sie - stellte sich im Nachhinein heraus - gar nicht auf Lager hatten und der Lieferant wohl plötzlich Probleme bei der Beschaffung bekommen hat.
  • Die Wartezeit irgendwie so zwischen einer halben Ewigkeit und "viel zu lang eigentlich" lag.
  • Die DVD gar nicht die war - in der Ausstattung her, die bestellt wurde - Steelbook Special Edition != Special Edition billig Plastikausfertigung, pfui bäh!
  • Das ganze eigentlich noch gar nicht vorbei ist...

Die Gründe sind ganz einfach aber eben das, was man normalerweise als Kunde sich wünscht und vielen einfach so fuckin' schwer fällt und man sich am Ende wundert über schlechte Bewertungen oder gleich mit der Abmahnkeule rüberkommen muss:

  • Service!
  • Service!
  • Freundlich bis zum Ende...

Es war der Shop, der mich über die Verzögerungen informiert hat, und zwar unverzüglich. Immer freundliche und kompetente Mitarbeiter an der Strippe beim E-Mail-Verkehr. Falschlieferung sofort akzeptiert und Rücklieferung angeordnet. Natürlich mit ohne Portokosten für mich.
Zugegeben, die DVD ist inzwischen schwer zu bekommen in dieser Ausgabe und darum rechnet man sowieso mit etwas längeren Lieferzeiten und so. Aber es ist ja so, wenn man dat Dingens noch überall bekommt, dann kommt sowas auch eigentlich im Normalfall nicht vor. Und trotzdem... Fehler sind menschlich. Es ist halt eben, wie man dem Kunden gegenübertritt.

Denn sonst geht man von sowas aus - und so kommt es auch fast immer:

» Mehr von Es klappt halt nicht immer alles - Kundenorientierung lesen...

.. ältere
Kuroi Tenshi's darkness - Startseite