Schlüsselwort(e): probleme

Wer schaut denn da von hinter der Ecke hervor?

21.Dezember 2008 . Angels Sin

So sitze ich also im Sand des von der Sonne verwöhnten Strandes, genieße das schnelle mobile Internet mit meinem neuen Notebook, erfreue mich des Lebens mit einem gekühlten Drink und der Freundin an der Seite, bin ob meiner zurückgekehrten Kreativität froh gestimmt und höre Gute-Laune-Happy-Joy-Joy-Musik...

» Mehr von Wer schaut denn da von hinter der Ecke hervor? lesen...

Kategorien: as.daily

Heyho yo PC, tanze Samba mit mir...

9.Juli 2008 . Angels Sin

Neben Lustlosigkeit, Antriebslosigkeit, Stress, Hitze gab es noch einen anderen Grund für die (erneute *hust*) Pause hier im Blog... mein PC. Dieser hat nämlich ein Upgrade erhalten (mehr oder weniger, eigentlich ist eher von meinem alten PC kaum mehr was übrig... Soundkarte und Gehäuse-Frontblende1).
Das Upgrade an sich kann seinen Namen so eigentlich gar nicht wirklich behalten, ist nämlich nicht der Rede wert - in Zeiten von Quad-Dual-Monster-Core, GeRadeon X99850+GXT-VXFIBLA kann ich bei meiner Kiste weiterhin von "Schnecke" reden. Trotzdem natürlich ein Danke an den Rex, immerhin ist meine noch ältere "Schnecke", dich ich hier zuvor hatte noch langsamer und jetzt da wo sie hingehört... in der Rumpelkammer (als ob ich sowas hätte... *hust*) :>>

Jetzt denken sich bestimmt einige, "ja sachama do, was machn der AS so lange anner Kiste basteln tun". Tja, dafür gibt es einige Faktoren, auf die ich näher eingehen will. Aber erst nach der Werbeunterbrechung

» Mehr von Heyho yo PC, tanze Samba mit mir... lesen...

Yo Europe, we hate yah!

17.Juni 2008 . Angels Sin

Immer und immer wieder werden wir hier in Europa von den Unternehmen für Unterhaltungselektronik (namentlich Sony, Nintendo, Microsoft*) in den Arsch getreten - und zwar wirklich so oft, dass die meisten gar nicht mehr wissen, mit welchen Dingen und wie oft und wann und überhaupt... manchmal zweifelt man: Tun die das wirklich, oder bilden wir uns das nur ein?
Aber nein, wir werden verarscht wo es nur geht. Preise, Releases, Spieleauswahl, Hardware... ach, es ist eigentlich gar kein Spaß mehr. Und da hilft auch nicht immer der Import - Sony verbietet den Import nach Europa komplett (siehe zum Beispiel Play-Asia), Bei MS gibt es immernoch Spiele die regional beschränkt funktionieren und Nintendo... ach, die sind einfach so schon Scheiße, vergessen nur viele Wii-Fanatiker, was die mit Europa so alles gemacht haben (und nein, sie haben sich nicht gebessert zum Engelchen ;D ).

Und in dem ganzen "we fuck you, european idiots"-Getue mochte ich eigentlich immer, dass sich MS wohl ein klein wenig aus der Sache raushält. Tzja... mochte. Weil deren Marketplace-Politik auch immer bescheidener wird, hier mit Lizenzen und ähnlichem argumentiert wird und man aber immer das Gefühl bekommt, dass da eigentlich mehr dran sein muss. Ich meine... Lizenzprobleme? Einer der größten Software-Konzerne? Ja klar, und wir haben wieder einen Kaiser König (Kaiser haben wir ja wirklich... irgendwie).

Liebe Großkonzerne, ihr wollt Geld verdienen - jo, verstehen wir. Können wir mit leben, solange ihr uns das gebt, was wir wollen. Wir geben euch Geld dafür und alle sind glücklich. Aber den europäischen Markt - der ja bekanntlich inzwischen der zweitgrößte ist nach Nordamerika Asien) - immer wieder und manchmal sogar ziemlich dreist und unverschämt zu verarschen... das muss doch nicht sein. Wir können nämlich auch böse werden.
Problem ist nur, dass die Europäer scheinbar echt zu blöd für die Welt sind. Wir lassen es ja irgendwie immer wieder zu. Schön blöd... ich glaube, so wird das auch nichts...

Übrigens bin ich natürlich nicht einfach so auf diesen Beitrag gekommen. So haben wir ab gestern eigentlich zwei neue Xbox Originals auf dem Marketplace. Eigentlich, weil eines davon nicht in Europa, und das andere nicht in Deutschland erschienen ist. Ja super toll ey... und dabei hätte Guilty Gear auf der 360 sogar möglicherweise was hergemacht. Damn you all!

Bleibt eigentlich nur abzuwarten und sich das Motto anzueignen: Who's next to fuck europe?!
Oh man, ist eigentlich die ganze Aufregung nicht wert... ich sollte etwas schöneres machen oder zumindest an etwas netteres denken und darüber schreiben. Ich glaub, das mach ich jetzt auch!

* Auf die beschränke ich mich jetzt mal, da es hier um Gaming geht...

Tags: europagamingmarktmicrosoftnintendosonywirtschaft

No love for bad bad games...

13.Juni 2008 . Angels Sin

Man muss in aller Liebe zur Konsole zugeben, der Marketplace der Xbox 360 war vielleicht mal übersichtlich und leicht zu navigieren - aber inzwischen ist dies eher pain in teh ass. Geht zwar immer noch irgendwie, klar. Aber übersichtlich und schnelles finden sind zwei Dinge, die man dem Marketplace nicht mehr unbedingt zusprechen kann (ich komme zwar klar damit, aber Gamer haben da sowieso eine andere Art zu navigieren als die, denen das vielleicht nicht direkt liegt... und denen darf man ja auch mal etwas unter die Arme greifen imho ^_^ ).
Hat natürlich auch Microsoft schon lange mitbekommen - aber man geht leider den schlechtesten der möglichen Schritte. Anstatt von Anfang an auf einen Umbau des Marketplace zu setzen (Feintuning manchmal auch genannt) will man Spiele der Arcade-Serie (die also, die extra für Xbox Live Arcade und somit den Marketplace entwickelt bzw. portiert wurden) die unterdurchschnittlich performen löschen (vorerst).

» Mehr von No love for bad bad games... lesen...

Der Zoll will mucho money von mir!

18.Mai 2008 . Angels Sin

Das ich den Zoll nicht mag, ist klar und bekannt. Und wer mag den Zoll als Institution schon - jeder, der auch nur ansatzweise dazu gezwungen ist, etwas importieren zu müssen (wie zum Beispiel die schon von allen Seiten mit Kosten gebeutelten Otakus *hust*) kann ja davon ein Lied singen. Deshalb freuen sich vermutlich schon seit Ewigkeiten ein paar Wochen die meisten auf den Dezember. 150€ ist immerhin eine Summe, mit der man als privater gut leben kann. Auch wenn ich damit immer noch nicht zufrieden bin...
Zufriedenheit würde ja bedeuten, dass das vollkommen ausreicht und es wird für immer dabei belassen. NIEMALS! :D

Nun, aber warum schreibe ich wieder einmal über den Zoll? Dieses Dingens, das keiner ab kann, aber mit dem so viele zu tun haben.
Weil's Spaß macht. Weil es bei denen nie langweilig wird. Jetzt habe ich letztens ein Paket bekommen sollen - hab ich eigentlich auch - mit diesen Figuren. Nix weltbewegendes also. Da ist die nächste wunderschöne Kureha drin. Wenn das Paket am Ende nicht ankommt... Ok, zurück zum Thema.t also DHL bei mir an der Haustür - scheint ja auch nicht immer zu klappen - und will mir mein Paket von HLJ überreichen. Natürlich nicht vor Begleichung der "Zollrechnung". Finde ich immer sehr angenehm, dass die das für einen übernehmen. Wenn die bei Zoll und Post sich was weiß ich so denken über die Fetische der Leute - ist doch egal XD Sollen die halt auch was zu gucken bekommen... Wie gesagt klappt das aber auch nicht immer. Aber wenn das Paket von HLJ kommt dann eigentlich nur, weil die beim Zoll einfach zu... ok, lassen wir das. Ihr werdet schon noch merken, auf was ich hinaus will.

» Mehr von Der Zoll will mucho money von mir! lesen...

Kategorien: as.daily

Die Banalität des Hörens

7.Mai 2008 . Angels Sin

Ich so: erstmal wieder soundkarte fixen

[etwas später...]
Ich so: "ok, tut wieder"
Yu~ so: "gz! was wars problem?"
Ich so: "wenn ich das wüsste, könnte ich wohl zu billy gehen und ihm sagen, warum windows so sucked =D"

Aber nein, Windows sucked eigentlich nicht so sehr... sonst würde ich es nicht nutzen XD
Nya ok... it's a suxx0r, but who cares! :>>

[noch etwas später...]
Ich so: "das geilste ist, die deutsche support-seite von creative ist mal total broken
wenn ich den treiber für meine soundkarte downloaden will, kommt "seite kann nicht gefunden werden"
weißt, ein normalsterblicher wäre bereits zuvor ausm fenster gesprungen, aber spätestens jetzt wäre er wohl ins höchste hochhaus und würde sich da runterstürzen"

Und ich komme wieder einmal zur Erkenntnis, dass Computer blöde zicken sind. Aber sowas von :>>
Na ja, vermutlich hängt das alles damit zusammen, dass mein PC langsam in das Alter kommt, in dem sich Archäologen dafür interessieren könnten. Vielleicht versteckt sich darin noch ein urzeitliches Wesen.
Aber liebe Hobby-Archäologen - bleibt zu Hause und schlachtet lieber einen Amiga aus... die sind älter XD

Übrigens, nutzt man den PC als Jukebox (höhö), Fernseher, AV-Receiver und sonst alles, was man so zum täglichen Überleben braucht und dazu eine funktionierende Soundkarte von Nöten ist - so ist eine kaputte Soundkarte nichts weiter als... Arsch. Blödes. Da könnte man schon fast sauer werden...
>:-(

Tags: audiohardwarekaputtpcproblemesoundsoundkartetechnik

Da ist nix zu machen

13.April 2008 . Angels Sin

Ich hasse es, wenn man zu nichts kommt, was man eigentlich schon seit Ewigkeiten machen wollte. Und das liegt bei mir meist daran, dass andere etwas von mir wollen, aber ich darauf dann eigentlich gar keine Lust habe - was sich dann bekanntlich auch weit nach hinten verschiebt. Aber eigene Dinge will ich immer erst anfangen, wenn ich den ganzen Ballast von anderen weg habe - also ohne im Hinterkopf immer daran denken zu müssen, dass irgendjemand noch etwas von mir will.
Das ist natürlich nicht auf die Weise gemeint, dass ich nie wieder nicht für andere etwas tun möchte - noch soll das heißen, dass ich ein egoistisches Arschloch werde. Na ja gut doch, dass soll es bedeuten :>>

... nein im ernst, ich mache gerne für andere etwas und helfe weiter - aber langsam möchte ich endlich den Kopf wieder frei bekommen und mal richtig mit meinen eigenen Ideen, Vorstellungen etc. starten. Doch das könnte noch dauern. Und darauf habe ich ja mal gar keine Lust, man ey :kill:

Wie macht ihr es eigentlich, habt ihr solche Probleme auch oder irgendein Patentrezept dagegen? Oder kennt ihr sowas gar nicht?

Nun gut, genug geheult für heute - wieder einmal XD Jetzt erstmal etwas zu ende bringen, womit ich schon länger ziemlich hinterher bin. Kann ja auch nicht das Wahre sein :D
Man sollte übrigens nicht vergessen, dass mich auch die 360 in letzter Zeit sehr stark von anderen Dingen ablenkt. Das kann gut sein, ist aber vermutlich eher negativ auf mein Arbeitspensum anzurechnen. Aber wisst ihr was? Das ist mir aber sowas von scheißnegal :>>

Hmm, noch circa1 9442 ungelesene Beiträge in meinem Feed-Reader. Sollte mir das irgendwie zu denken geben? Mich vielleicht sogar der Panik nahe bringen? Ach was... ich arbeite mich jetzt einfach Stück für Stück durch - irgendwann in den nächsten Tagen werdet ihr dann vielleicht wieder von mir hören. Hoffentlich vergesse ich während meiner Nachholphase nicht, auch mal etwas Nahrung und Flüssigkeit zu mir zu nehmen. Das mit dem Schlafen muss ich noch mit meinem Körper ausmachen - ich finde nämlich, dass das viel zu überbewertet ist. Jawoll...

1 Das circa ist übrigens gelogen. Mein Feed-Reader meldet genau so viele Beiträge als ungelesen. Und ich trau dem Dingens zu, in der Hinsicht noch einigermaßen klar im Kopp zu sein und richtig zählen zu können :>>

Tags: gefallenhilfelustlosprojekteziel
Kategorien: as.daily

Ein Verdacht ist schnell erdacht

9.April 2008 . Angels Sin

Foto von Ben Demey / flickr.com

Die Daten schnell erhalten.
Die Reichen gehen über Leichen...
Ok, wir wollen ja mal nicht übertreiben *hüstel*

Der Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages beschloss heute nach einer 45-minütigen Diskussion einige Änderungen an dem mehr als umstrittenen Gesetz zur Durchsetzung geistiger Eigentumsrechte. Für die weit reichenden Korrekturen stimmten SPD sowie CDU/CSU. In Zukunft sollen zivilrechtliche Auskunftsansprüche bei dem Verdacht auf eine Urheberrechtsverletzung ohne größere Probleme durchgesetzt werden können. Lediglich ein Richter soll hierzu noch vonnöten sein.
[via gulli.com]

Mag jeder davon halten was er will im Rahmen dessen, was das BVerfG bisher im Eilverfahren zum Beispiel zur Vorratsdatenspeicherung vorläufig "erlassen" hat und was die meisten inzwischen zu diesem Thema denken. Ich persönlich finde es aber auf jeden Fall eine sehr fragwürdige Entwicklung, kann die Industrie immer mehr ihr (gefühltes/gewünschtes/gewolltes) Recht einfach selbst einfordern ohne die staatlichen Rechtsorgane einzusetzen - was durchaus kommen kann, wenn es so weiter geht. Man sieht ja schon, wie einfach es mit Abmahnungen ist, Geld zu "generieren" durch Einschüchterung von Menschen, die vielleicht nicht einmal etwas falsch gemacht haben. Hat es alles schon gegeben, wird es alles weiterhin geben und noch schlimmer, wenn sich die derzeitige Lage so weiterentwickelt.
Ganz ehrlich, die derzeitige Situation in unserem Land ist mehr als falsch, finde ich.

Wie gesagt, was ihr davon halten wollt, ist euch überlassen. Ich bekomme nur oft genug mit, dass es nicht nur mir so geht. Kurz gesagt - Kacke alles hier >:-(

Tags: eigentumlobbymusikindustriepolitikrecht

Bald weniger Probleme mit dem Zoll, wuzzah!

9.April 2008 . Angels Sin

Foto von Monodrom / flickr.com

Gute Nachricht für viele, die ihre Otaku-Utensilien aus dem Ausland, genauer gesagt außerhalb der EU einkaufen (und vielleicht sogar aus Japan direkt *kreisch*) - denn die Wertobergrenze für zollfreie Kleinsendungen wird ab dem 1.Dezember 2008 bei €150,- liegen statt der bisherigen €22,-.
Da kann man doch glatt ein paar Figuren mehr bestellen, wenn es soweit ist. Stellt sich nur noch die Frage, ob man sich das bis dahin immer noch leisten kann, hehe :>>

Möglich übrigens, dass es schon länger bekannt ist - ich habe es aber erst jetzt mitbekommen. Freuen kann man sich ja trotzdem drüber, ob noch einmal oder das erste mal ob der netten Nachricht. Hehe...

Übrigens derzeit eine Seltenheit, dass es gute Nachrichten bzw. Neuigkeiten gibt, die einen nicht gleich wieder zur Verzweiflung bringen. Schade eigentlich, könnte ruhig öfter passieren.

Sendungen mit Waren im Gesamtwert von maximal 22,- Euro sind schon heute unabhängig von der Person des Versenders und des Empfängers einfuhrabgabenfrei. Zum 1. Dezember 2008 wird diese Grenze auf 150,- Euro angehoben [..]
[via golem.de]

Tags: einfuhrfigurenimportjapanotakuwertobergrenzezollzollfrei

Islamisierung ist noch gar nichts!

14.Februar 2008 . Angels Sin

Foto von morgueFile

Deutschland verwandelt sich mit absehbarer Sicherheit in ein Land, in dem der Islam, die Scharia und das Türkentum dominieren. Die von der türkischen Regierung im Falle eines EU-Beitritts geplante millionenfache Zuwanderung junger Türken in das vergreiste Deutschland wird diesen Effekt vollenden. Dieser schon lange erkennbaren Entwicklung steht allerdings die politische Klasse gleichgültig oder wohlwollend gegenüber: Sie hat Deutschland schon aufgegeben. Es ist fünf Minuten vor zwölf, einer solchen Entwicklung zur Rettung der tausendjährigen deutschen Kultur und Identität noch Einhalt zu gebieten. Toleranz kann das schädlichste sein, was es gibt. Troja läßt grüßen. (Irgendeine suspekte Seite)

Zugegeben, es ist sogar fünf vor zwölf, aber ich befürchte stark, dass meine Uhr ziemlich falsch geht grad. Daran sollte ich mal was ändern. Vielleicht sehe ich dann auch klarer - denn die Aussage oben ist mir irgendwie suspekt. Die Türken wollen doch nicht etwa all ihre Jugend nach Deutschland schicken - nur weil sie vielleicht auch Probleme mit der Jugendgewalt haben. Also wirklich, machen wir deutschen doch mit unserer Jugend auch nicht. Wobei ne klar, es geht ja eigentlich um Islamisierung von Deutschland, die die türkische Regierung mit Hilfe von Hintermännern hierzulande verfolgt. Dabei versuchen doch auch schon die Amerikaner uns unter anderem zu "amerikanisieren". Um Deutschland besteht also ein gewisser Markt, wer denn nun das Land fressen soll (man kann auch von feindlicher Übernahme zwischen "gleichstarken" Konkurrenten sprechen... hahaha). Funktioniert denke ich genau so wie auf dem Aktienmarkt. Wer am meisten bietet, der bekommt den Zuschlag beziehungsweise die Zusage der Aktionäre - und in der Hinsicht ist die USA sicher ein deut voraus, die haben mehr zu bieten (denkt an die vielen Pornos!! Welcher Aktionär Bürger lässt sich das entgehen. Gut, wir blenden jetzt in Gedanken manche Randgruppen aus, wie religiöse Menschen...). Tja sorry Türkei, so wird das nichts mit der Islamisierung. Vor allem auch nicht mit eurem Bestreben eure ganze Jugend zu uns zu schicken. Denn davon werdet ihr bald selbst kaum etwas haben - sind wir wenigstens nicht allein mit diesem Problem.

» Mehr von Islamisierung ist noch gar nichts! lesen...

Das MacBook Air
- Auswirkungen auf andere Notebooks

17.Januar 2008 . Angels Sin

Tja, das MacBook Air hat auch auf andere Notebooks Einfluss - denn diese sind jetzt dem bei Menschen schon lange ansässigen Schlankheitswahn! Hoffentlich wird dies kein Trend, da es sonst noch teurer für die Gesellschaft werden könnte - ähnlich dem bei Menschen bekannten Problemen mit dem Schlankheitswahn halt :D

Das Problem am MacBook Air übrigens - finde ich - ist die Tatsache, dass dieses Notebook als Zweitnotebook oder als purer mobiler Begleiter gelten soll, aber für diese Bestimmung ist das Notebook zu teuer und dann doch zu groß (schlank ist nicht alles). Der eeePC von Asus ist da finde ich ein Stück weiter, die Größe ist richtig und der Preis auch. Und trotzdem ist die Ausstattung vom Air außerdem zu wenig, auch wenn man anscheinend bei Apple mit wirklich allem durchkommt - denn manche Ausstattungsmerkmale sind trotzdem noch von Nöten, die weggelassen wurden.
Aber genug ernst gelabbert, die Parodie ist wirklich gelungen.

» Mehr von Das MacBook Air
- Auswirkungen auf andere Notebooks
lesen...

Kategorien: das ist lustig

Schwere Entscheidung - 'n Jahr später

13.Januar 2008 . Angels Sin

Ein Jahr nach diesem Eintrag muss ich doch mal die aktuelle Lage erzählen.

Derzeit schaut es so aus -

  • Firefox hat Maxthon als Tab-Vorhaltebrowser abgelöst. Da werden einfach alle Tabs mit den Seiten aufgehoben, die man immer nutzt. Hat sich mit den Add-Ons einfach viel besser entwickelt mit Firefox als mit den anderen Browsern.
  • Maxthon 2 ist inzwischen komplett abgestürzt, der Browser an sich ist eigentlich super, aber wirklich gern genutzte Funktionen bzw. oft genutzte Funktionsweisen wurden entweder rausgeschmissen, verändert (zum schlechtern) oder einfach Dinge, die bei Maxthon 1 noch wirklich super waren zum schlechtern verschlimmbessert. Somit heißt es beim Maxthon - nein, vorerst danke.
  • Internet Explorer nutze ich weiterhin als Browser fürs gelegentliche, er startet schnell und ist mit der Erweiterung IE7Pro sehr gut - aber eben durch die sehr viel kleinere Anzahl an Add-Ons nicht mit Firefox vergleichbar. Sicherheitstechnisch habe ich mit IE sowieso nie Probleme gehabt (man muss sich halt zu helfen wissen), aber no chance. Außerdem hat sich wohl durch irgendeine Unebenheit beim Update auf IE7 dieser dazu verleiten lassen, etwas zu lahmen bei der Benutzeroberfläche. Sehr unfein und auch nicht der Normalfall, na ja was solls.
  • Opera ist auf meinen Desktops nur noch für Developer-Zwecke da - er bietet mir nichts überragendes im Gegensatz zu den anderen Browsern - auch wenn er alles hat und schlecht auf keinen Fall ist - und außerdem fehlen viele Funktionen, die ich unbedingt nutze. Für mobile Geräte aber weiterhin die Nummer eins, wobei ich hoffe, dass sich bald die mobile Version vom Firefox blicken lässt - könnte gefährlich werden für den mobilen Opera. Außerdem ist der S///-interne Browser beim K810i inzwischen auch sehr gut geworden, muss ich noch Abwegen welcher Browser auf dem Handy zum Standard wird.

Soviel zu den bekanntesten Browsern und deren Nutzung bei mir (bis auf Maxthon, der hier nur auftaucht weil lange Zeit mein Standardbrowser).

Übrigens können sich alle Fanboys, die immer diese dümmlichen Browserkriege anzetteln wollen, diese Scheiße von wegen "Browser xy ist der Beste" sparen, da mache ich nicht mit weil dämlich, kindisch und nutzlos :D

Gesellschaft, Depression, Gewalt - Hilfeschreie?!

12.Januar 2008 . Angels Sin

Schon 2020 werden Depressionen in den Industrienationen nach WHO-Schätzungen hinter Herz-Gefäß-Erkrankungen an die zweite Stelle rücken. Und: "Depressive haben ein hohes Sterberisiko", sagt Ulrich Hegerl, Chef der Psychiatrie an der Uniklinik Leipzig und Sprecher des Kompetenznetzes Depression. (Welt Online)

Vorsicht liebe Gesellschaft - Depression ist eine Sache, die in Deutschland immer stärker zu einem Thema und einem verstärkten Auftreten kommen wird, wenn wir nicht etwas dagegen tun. Und was dagegen tun bedeutet nicht, erst nach Auftreten mit irgendwelchen Therapien und Medikamenten die Besserung herbeirufen - die Ursache könnte die ganze Behandlung ad absurdum führen.
Man beachte übrigens - Depression und (Jugend)Gewalt liegen (ich sage es jetzt einfach mal direkt so) nahe beieinander, je nach Mensch kann es gegen sich selbst oder eben gegen alle anderen gehen - und die Ursachen hängen somit ziemlich eng zusammen bei beiden Problemen. Und genau an dieser Stelle sollte man merken, dass eine rein von Verschärfung der Bestrafungen ausgehende Lösung von (Jugend)Gewalt irgendwie Schwachsinn ist. Schwachsinn aus dem Grund, weil zwar gezeigt wird, dass etwas falsch gemacht wurde - aber ohne Ursachenbekämpfung wird das nicht viel helfen. Vielleicht verfällt der Betroffene dann eben in Depressionen und tut sich selbst was an. Menschen mit Depressionen werden auch nicht in den Knast gesteckt, nicht wahr? Und trotzdem verletzen sie jemanden - ohne es bewusst zu tun - nämlich sich selbst.

Natürlich ist nicht jeder Gewalttäter gewalttätig, weil negative Umstände dazu führten - ist ja auch nicht so, dass man jede Ursache für Depressionen abschalten kann.

Ein bestimmter Politiker hätte vielleicht lieber die Schnauze halten sollen. Dieser Maulheld... Und nicht so weit aus dem rechten Fenster lehnen. Schlechtes Karma...

Das deutsche Jugendstrafrecht ist gut, ja: Es ist weltweit vorbildlich; aber seine Ausführung in der Praxis ist ein Desaster, vor allem deswegen, weil es kaputtgespart wird, auch und vor allem in Hessen.

Kategorien: welt um uns

Tu es einfach, Arbeitsvieh

11.Januar 2008 . Angels Sin
Arbeit macht... lassen wir das

Servus, schön dass du hier bist.
Jetzt gleich zu den Fakten.

  • Das hier musst du aus dem ff können.
  • Das hier sowieso.
  • Mit dem musst du problemlos klar kommen.
  • Ohne das kommst du nicht weit.
  • Keine Chance, dass gehört zum Standard.
  • Das hier musst du einfach wissen.
  • Darüber lest sich rede... nein, dass ist Muss.

Ja, wir sind eine Gott verdammte Leistungsgesellschaft. Wir müssen effizient arbeiten, damit alles effizient abläuft und der Gewinn sich maximiert. Alles wird verlangt, nichts darf verlangt werden. Gekonnt werden muss alles - für Wissenslücken ist kein Platz.

Und wisst ihr was? Diese Einstellung kotzt mich an. Effizienz schön und gut, dagegen habe ich ja im Allgemeinen nichts, das mit dem Gewinn maximieren, darüber kann man auch noch reden - solange halt nicht über Leichen getrampelt wird für dieses Ziel, y not.
Aber diese beschissene Einstellung, man müsse alles können und nichts dürfen, alles ist Voraussetzung und nichts nachreichbar... ja sagt mal, hackts?
Als Unternehmer muss ich mir doch als aller erstes die Frage stellen, warum sollen denn die Leute die ich einstelle den ganzen Bullshit können - wenn sie ihn können, sind sie vielleicht nur verkappte Fachidioten? Vielleicht doch lieber sagen, du musst mir einfach dieses Ergebnis bis zum Ende des Tages abliefern, alles andere ist mir egal. Kein klauen bei anderen, aber Hilfen sind kein Problem, bestimmte Lösungswege nicht verlangt - tu es einfach richtig und verlange mir nicht zu viel Geduld ab.

Aber hier liegt dann schon der Hund begraben - denn die meisten machen sich in die Hose vor Bammel, dass der Mitarbeiter aber viel zu ineffizient arbeiten könnte, wenn er eigene Wege nimmt, etwas nicht weiß und vielleicht eine Hilfe braucht. Das ganze Konstrukt aus Gewinnmaximierung bricht ein - nene, da dann doch gleich einen Fachidioten, der jeden Scheiß kann. Dass es dann aber trotzdem - oder vielleicht erst recht schief läuft - kann man sich gerne ausmalen, man erlebt es oft genug. Soll ja gar nicht bedeuten, dass Leute die was auf dem Kasten haben blöd sind. Aber so wie manche von Unternehmen dann eingesetzt werden, kann es nichts werden. Denn die Praxis fehlt und die Theorie - ja, die klappt halt immer. Nur der Rest stimmt dann nicht mehr.

Du musst das und das können, ansonsten "Auf Wiedersehen" und mal dir nicht aus, dass du sonst irgendwo unterkommst - das ist Grundvoraussetzung.
Diese Einstellung kotzt an. Eigentlich sollen die Arbeitnehmer wirklich nur noch wie eine Maschine arbeiten. Alles andere ist bitteschön zu unterlassen - am besten auch außerhalb der Arbeitszeit, könnte nämlich schlechtes Karma bringen.
Diese Einstellung sollte eigentlich gar nicht lange überleben, aber sie tut es. Schuld daran sind viele Sachen - Politik, Globalisierung, Unternehmen, und wir selbst auch. Weil wir es zulassen.

Hör mal, das alles mit dem "du musst das können und das, das auch und das sowieso" kannst stecken lassen, schau ma, ich mach das alles in kürzester Zeit ohne Probleme auf meine Weise also bleib ma locker...

Ach, wenn man das doch dem Personalchef nur mal sagen könnte - aber am Ende wird man wieder nervös da sitzen und hoffen, dass man überhaupt eine Chance hat. Schade eigentlich.

Besonders, wenn der Arbeitnehmer auf dem Arbeitsmarkt mehr oder weniger wie Vieh gehandelt werden kann. Optimiert ist das alles bis ins letzte Detail. Nur die optimalste Zusammenstellung wird nicht lange funktionieren, wenn die Konsumenten nicht von ihr profitieren :)

Disclaimer: Ich habe nichts gegen Globalisierung, diese ist nämlich das Beste, was uns allen passieren konnte. Und allgemein gegen Umsatz, Gewinn und so weiter habe ich eben auch nichts - auf keinen Fall. Aber dieses unsoziales herumgeficke geht mir auf den Senkel ;)

Das Fernsehen war's - und jetzt auch die Videospiele, klar soweit?!

10.Januar 2008 . Angels Sin

Foto von morgueFile

Die Frau Zypries, die hat mal so richtig die Keule geschwungen jetzt. Und hat dabei gleich mal ein paar Sachen getroffen - die arme Playstation, die eigentlich schon lange ihrer verdienten Rente frönen darf, die bösen und blutrünstigen PC-Spiele und das Fernsehen. Quell allen Bösen ja sowieso.
Kann sich das Fernsehen aber mal freuen, hat es doch ein paar Weggefährten für den langen Zug zur Jugendverdummung und Gewaltförderung von jungen Menschen erhalten. Ob die Playstation dies jedoch noch schaffen wird, diesen Weg zu gehen ist fraglich - das Alter, meine Lieben. Gut, die PC-Spiele haben sich dem schon lange verschrieben, endlich hat es mal jemand wirklich auf den Punkt gebracht, nicht immer nur von Indizierungen, Jugendschutz und so weiter palavern. PC-Spiele sind GIFT, sie sind BÖSE! Wie auch das Fernsehen. Die Playstation lassen wir mal in Ruhe. Einigen wir uns auf ihre Nachfolger.

Übermäßiger Fernsehkonsum sei "zweifellos eine der Ursachen" für die Probleme bei der Erziehung von Jugendlichen, so Bundesjustizministerin Zypries: "Wir wissen, dass Kinder, die viel Fernsehen, nicht richtig lernen können."

Die Ministerin bezeichnete dabei "Fernsehen, PC-Spiele und PlayStation" als Gift für Jugendliche: "Die Kinder lernen weder Sozialverhalten noch bewegen sie sich, wenn sie vor diesen Teilen sitzen, sondern werden zugeschüttet", sagte Zypries. (golem.de)

Übrigens, hat Frau Zypries das Internet eigentlich nur vergessen oder bewusst weggelassen? Vielleicht will sich die gute Frau ja noch ein paar Bösewichte für später aufheben, wenn man wieder Schlagzeilen braucht? Gute Taktik finde ich. Auch eine sehr gute Taktik ist das überlegte Weglassen der von vielen als eigentliche Probleme gesehenen Gründe für die Entwicklung - wie zum Beispiel eingeschränkte Bereitschaft von Eltern (oder verringerte Möglichkeit) sich um die eigenen Schützlinge anständig zu kümmern und diese zu erziehen oder auch die Komponente Arbeitswelt, Umwelt, Schulwelt und so weiter. Sehr richtig finde ich das, denn diese "Problemursachen" sind schlichtweg an den Haaren herbeigezogen. Nur TV, Gaming und Konsorten sind an all den bösen Taten der Jugend heutzutage schuld.
Immerhin ist Frau Zypries auch unsere Bundesjustizministerin und muss sich da auskennen. Ich habe bereits meine Spielesammlung vorbereitet um sie dem Scheiterhaufen vorzuwerfen. NICHT!

Schwachsinn... aber Politik überrascht damit nun auch wirklich nicht mehr. Würde einen schon eher überraschen, wenn mal jemand mit wirklicher Kompetenz an die Sache geht und konstruktiv mit der Scheiße befasst. Nur sind diese Leute viel zu klug, um sich in die Politik zu begeben - tja, Schicksal (wer an sowas glauben mag).
Eigentlich frage ich mich die ganze Zeit schon, warum nicht endlich gegen diese böse Jugend vorgegangen wird. Also das Profil der gewalttätigen jungen Menschen ist doch schon perfekt. Jugendliche mit Migrationshintergrund oder Jugendliche mit einem Faible für Videospiele oder Jugendliche mit einem Hang zum erhöhten TV-Konsum oder... ach ne, das war es dann für'n Anfang. Also liebe Stasi Gestapo whatever, aufräumen! Wir hätten auch nichts dagegen, wenn ihr mit euch beginnt...

Frau Zypries, auf ein Wort. Ihnen könnten so viele Gamer so viele gute Argumente an den Kopf schmettern, was es mit anlernen von Sozialverhalten in Spielen auf sich hat - und das Internet erst.
Aber das haben sie ja nicht erwähnt, ich schreib es nur schon mal im voraus auf, falls. Es gibt NICHT NUR Killerspiele, aber sogar diese haben einen gewissen positiven Wert auf die eigene Entwicklung, wenn man auch anständig erzogen wird. Wir sehen von den krassen Ausnahmen, die in Deutschland sowieso von Anfang an verboten oder aber wenigstens indiziert sind ab.
Habe ich auch schon einigen netten Zeitgenossen im höheren Alter erklären dürfen - die kennen sich mit Spielen nämlich gar nicht aus, müssen aber für ihre Kinder einkaufen. Natürlich jeden Scheiß, sie wissen es ja nicht besser - was verwerflich ist. Aber erklären und die Eltern wissen auch, was sie tun können, egal welches Spiel nun gekauft wird. Es heißt schließlich Erziehung und nicht "automatisch angewachsener Automatismus zur sozialen Integration" (in eine Gesellschaft, die von sich denkt, dass sie erst die Kinder dem Fernsehen zuschieben kann (und dem PCs) und jetzt aufgrund zu weniger Fürsorge das Heulen anfangen ob der grotesken Entwicklung ihrere Sprößlinge).

Klar soweit?

Wer erinnert sich eigentlich noch an den Vorschlag einer ihrer Vorgänger im Amt, jugendgefährdende Inhalte erst ab 23:00 Uhr im Internet zuzulassen? … (Zielpublikum)

Hier hier, meld. Finde ich immer noch eine gute Idee. Ich mein, wie viel rosiger wird es in Deutschland, wenn wir nicht mehr die ganzen Terrornews mitbekommen müssen - sind ja jugendgefährdend, finde ich ;)

Nur eine kurze Überlegung zu dem Thema, müsste man natürlich alles noch ein wenig ausbauen und nicht so verallgemeinern - aber dazu fehlt einem manchmal die Lust. Also bitte nicht auf den Schlipps getreten fühlen, das sind nur ein paar Gedanken von mir zusammengetragen.

RSS-Syndication voll funktionstüchtig?!

10.Januar 2008 . Angels Sin

RSS-Icon von aaronovadia.com

Kurze frage zwischendurch, da ich gerade mit FeedDemon Probleme habe - die aber vielleicht auch an was anderem liegen können: Hat jemand Probleme mit dem Erreichen des RSS-Feeds, oder manchmal einen Schluckauf, also keine Updates? Weil scheinbar geht der Feed eigentlich, aber irgendwie auch nicht ganz - so'n wenig seltsames Problem :(

Tags: bloggingfeedsrsssubscriptionsyndication

Probleme über Probleme - Wenn's Auto streikt

8.Dezember 2007 . Angels Sin
Auto hinüber

Auto heute während der Fahrt gemeint, es müsse mir ein paar Lämpchen präsentieren, deren Anwesenheit nicht wirklich prickelnd ist - vor allem nicht in angeschaltetem Modus während einer Fahrt.

Batterie und Handbremse leuchten im Duo, zwei völlig von einander unabhängige Dinge.

Handbuch - ja, sowas habe ich in meinem Auto dabei, und das sogar als Mann - sagt, Motor sofort abstellen und autorisierte Werkstatt aufsuchen. Ist klar, egal welches Lämpchen aufleuchten sollte, immer soll die Werkstatt aufgesucht werden. Hätte man lieber schreiben können "egal was leuchtet, suche die Werkstatt auf, Arsch".

» Mehr von Probleme über Probleme - Wenn's Auto streikt lesen...

Kategorien: as.daily

Kann man mal was auf die Ohren bekommen

7.November 2007 . Angels Sin

Tja, jetzt sind meine derzeitigen Kopfhörer doch so langsam ihrem Ende nahe und ich muss mich wohl oder übel neuen Beschallern zuwenden. Da haben vermutlich meine Sennheiser - mit denen ich mehr als nur glücklich war - irgendwann doch genug von meiner unmenschlichen Lautstärke gehabt, in der ich Musik höre. Verständlich, kann ich da nur sagen. Hoffentlich werden meine bisherigen Weggefährten sich nur mit einem - vielleicht ein wenig zunehmenden - Basssumpf verabschieden und explodieren nicht doch noch. Weil immerhin könnte dies bei den Lautstärken durchaus passieren.

They played teh music and then his fucking head exploded.

Was für ein Abgang das doch wäre. Aber ehrlich, darauf kann ich (noch) verzichten.

Aber was für Kopfhörer kauf ich mir denn jetzt? Sennheiser werden es wohl wieder sein, da ich bisher damit sehr gut gefahren bin - oder sagen wir lieber, ich habe damit bisher sehr gut gehört (was aber irgendwie auch doof klingt). Ich hab auch schon zwei, drei Modelle ausgespäht, eher ist die Frage jetzt ob es wieder kabelgebundene (Nonplusultra) oder vielleicht doch mal kabellose sein dürfensollen.

Bisher keine Probleme mit den kabelgebundenen Kopfhörern gehabt - jedoch manchmal schon ein wenig an der Unflexibiltät von Kabeln verzweifelt (auch oder manchmal sogar weil es min. 6 Meter Kabel sind, die ich hier herumliegen habe). Aber dafür kein nerviges herumgetue mit Akkus, Rauschen und solchen lustigen Nebeneffekten bei kabellosem Gesocks. Wobei das Argument mit den Akkus nicht mehr zieht - ganz nett gemacht von Sennheiser, wo der Kopfhörer-Bügel einfach auf die Basisstation gelegt werden kann und darüber dann gleichzeitig geladen wird. Nice. Bei meinen letzten kabellosen Kopfhörern - die noch über Infrarot gingen, bläh! - musste ich Batterien wechseln. Aber das war ja auch sowas von letztes Jahrtausend.

Was meint ihr: RS 130/RS 140 oder doch HD 595?

Schon jemand mit den neueren Kabellosen Erfahrungen gesammelt ob der Klangqualität und Rauschstörungen? Denn was technische Details und Klangbild angeht, tendiere ich ja doch stark zum HD 595, immerhin will ich Sound erleben und nicht Rauschen. Wobei halt kabellos auch seine Reize hat. Die Akkus der kabellosen Kopfhörer sollen ja auch 23 Stunden ungefähr halten, und sollten sie bei meinen Lautstärken jetzt auch nur 15 Stunden mitmachen, das reicht für eine Musiksession bis zur nächsten Ladephase (entweder durch zum Bett gehen oder umschalten auf Lautsprecher). Vermutlich muss ich mich mal die Tage ein wenig in den Fachgeschäften umschauen und probe hören.

Übrigens habe ich jetzt schon seit circa vier Jahren (vielleicht 'n bisschen mehr oder weniger) die Sennheiser HD 500. Haben ihren Dienst auch sehr gut getan. Wie gesagt, ich werfe ihnen keinerlei überfrühtes Versagen oder Altersschwäche vor. Auch bin ich nicht sauer, dass sie "nur" knapp vier Jahre gehalten haben - ich habe ihnen einfach zu viel zugemutet. Unfein aber die Wahrheit. Dabei bin ich eigentlich gar nicht schwerhörig (was nicht ist, kann aber auch noch werden), ich hab's nur mit den Augen.

Kategorien: musik regiert

Jeden neuen Tag eine schlechte Tat

27.September 2007 . Angels Sin

Update: Reparatur hat geklappt und es wurde doch kulanz gezeigt, vor Ort. Warum nicht gleich so...

----------------

Ich bin sehr enttäuscht von Jura. SEHR ENTTÄUSCHT. Denn nicht nur, dass sie meinen Vater zur Zeit zur Weißglut bringen mit einem total lächerlichen "sie haben nicht beim autorisierten Fachhändler gekauft, darum gibt's nichts mit Garantie und so", so haben wir bisher sowieso NUR Probleme mit dem Kaffeevollautomaten (oder wie auch immer diese Dinger sich nennen). Ganz ehrlich... ich bin nicht nur enttäuscht, meine zukünftigen Kaufentscheidungen (wenn ich überhaupt mal anfange viel Kaffee zu trinken (bin da eher sehr zurückhaltend, also fast gar nicht XD ) werden auf alle Fälle gegen die Damen und Herren und vor allem gegen die Maschinen von Jura fallen.

So schnell kann man es sich mit den Kunden verscherzen. Sorry. Ihr habt es vermutlich nicht nötig, kulant zu sein... aber dass euch diese Einstellung nicht irgendwann zum Verhängnis wird, nech'!
Ganz ehrlich, ich war auch sowas von angepisst, als ich das von meinem Vater gehört habe. Ich würde jetzt so viele unflätige Wörter hier bringen, weil ich es einfach für eine völlig ignorante Sichtweise auf den Kunden finde - aber man kann ja inzwischen wegen jedem Scheiß abgemahnt werden. Außerdem sind wir ja hier nicht am Stammtisch.

Ich bin angepisst, sehr... und ich wollte mir grad nen guten Cappuccino machen, noch schlimmer :( Muss wohl das Tütenzeug herhalten. Ich glaube, ich statte denen von Jura morgen einen Besuch ab, die sollen irgendwo in Nürnberg sein :grml:

Tags: angepisstgarantiegenervtjurakulanzkundenervigserviceverweigerung
Kategorien: as.dailyfrei heraus

Du hast die Wahl, alles andere mache ich...

15.Juli 2007 . Angels Sin

Ich mag das neue KlipFolio in der Version vier. Es ist toll. Es lässt sich sehr einfach einstellen, man bekommt seine Klips total problemlos so sortiert wie man es selbst haben will, nicht wie das Programm es für richtig hält und auch sonst ist alles wirklich toll. Will man einen Klip (die RSS-Feeds etc. werden in Klips abgelegt... muss man nicht verstehen, kann man aber) löschen, so ist erstmal der ganze Computer auf "freeze", bis der Löschvorgang vorbei ist. Die Maus will nicht mehr, auch alles andere ist kurzzeitig auf halt. Tolle Eigenschaft. Damit man auch ja nichts anstellt während der komplexe Vorgang des Löschens ausgeführt wird. Denn merke: Der Fehler für irgendwelchen Probleme sitzt immer vor dem Monitor. Und man könnte ja diesen komplexen Vorgang durch irgendwelchen Usereingaben stören, das wäre das schlimmste. Also eben den ganzen PC einfrieren, bis alles vorbei ist. Dann kann der User nichts mehr anstellen und KlipFolio läuft wieder - oder auch nicht. Schneller geht das ganze dann zwar, wenn ich den Klip manuell aus dem Ordner von KlipFolio lösche - einfach die Infodatei für den Klip weg - aber das ist eine unerwünschte Usereingabe und man weiß ja nicht, was KlipFolio danach mit einem anstellt. Vielleicht explodiert dann der PC - ist mir ein kurzzeitiges einfrieren doch lieber. Ich würde bei diesem Wetter auch lieber einfrieren, Dachzimmer haben nämlich irgendwie ganz unfeine Nachteile bei direkter Sonneneinstrahlung und Hitze... aber damit muss man leben.
Wie auch mit dem ganz tollen KlipFolio 4, welches wirklich unfehlbar ist. Hat auch nur einen halben Tag und viele wutentbrannte "Tastaturmordende" ausbrüche von vor der Monitorseite herbeigerufen - aber danach war's eingestellt. Und wenn man mal einen Klip innerhalb des Programms aus Versehen verschiebt, nimmt das nur ein paar Stunden in Anspruch, es wieder zurückzubiegen - also den Klipp. Oder man schießt das Programm ab und startet es wieder... das funktioniert unverhofft gut - ob es gewünscht ist, andere Sache. KlipFolio scheint nichts zu merken, mein PC lebt nämlich noch.
Meine Tastatur übrigens auch, was ich Cherry sehr hoch anschreiben muss. Die Tastatur hält sehr viel aus, sehr robust. Nur dieses Pseudo-Silber hätten sie weglassen können... hat sich nämlich inzwischen gegen ein Schwarz getauscht - vergebliche Mühe würde ich mal sagen.

Falls also jemand einen tollen Feedreader sucht - der greife doch bitte nicht zum neuen Klipfolio, außer man will dem Programm die Sortierung seiner Klips überlassen und man gibt sich mit jedem Ergebnis zufrieden... denn selbst verwurschteln ist das schlimmste, was einem bei der neuen Version einfallen könnte. Ich hab das Programm gemocht, damals in Version drei... aber kann ich was dafür, dass Version vier mich dafür nicht mehr mag? Undankbar sag ich da nur. Ich weiß ja "don't touch a running system"... wenn es nur so einfach wäre. Denn "running" würde ich was anderes nennen - hat schon seine Gründe gehabt mit dem Wechsel auf eine neue Version. Es ist aber viel zu oft so - mit was will man Leben, man hat die Wahl zwischen Pest und Kolera... oder so ähnlich.
Ich geh jetzt mal mein KlipFolio einrichten, meine Maus hat sich grad überlegt, sie müsse einen Klip mal eben verschieben. Bis die Tage dann, wenn ich fertig bin. Entweder mit den Nerven oder dem Programm... oder beidem. Ich werde sehen.

tags :: computerhilfeklipfolionervigsoftwareuser
..
Kuroi Tenshi's darkness - Startseite