flint paper
nikki. kenmai
Kuroi Tenshi's darkness
b2evo


Claes ~ Anime Kritiken und Reviews ~

Mezzo DSA Permalink

AT: メゾ Danger Security Agency
Genres: Science-Fiction. Action. Comedy. Romance.
Produktionsjahr: 2004
Episoden: 13 (TV)

Mikura [Tomoko Kotani], Kurokawa [Taichirou Hirokawa] und Harada [Takumi Yamazaki] sind mehr oder weniger Söldner. Mikura ist für die Action zuständig, Kurokawa ist eine Art Manager und Harada das Köpfchen des Trupps. Zusammen nennen Sie sich DSA: Danger Security Agency. Wenn die Kohle stimmt, übernehmen sie jeden Auftrag - Umso gefährlicher, umso besser. Sie arbeiten in einem Japan einer nicht allzu fernen Zukunft. Die Welt ist hochtechnisiert, aber die Kriminalität ist auf einem Höchstpunkt. Ein Menschenleben ist keinen Pfifferling mehr wert, was Kurokawa am eigenen Leib erfahren muss, als ein Attentat auf ihn verübt wird. Wer oder was steckt dahinter? Doch bevor Mikura & Co. dem Mann hinter dem Vorhang auf die Schliche kommen, gilt es noch einen Haufen Aufträge abzusahnen und Kohle einzusacken.

Mezzo DSA schaut erstmal ganz gut aus, denn in der ersten Folge gehts direkt zur Sache. Mikura unterbindet einen illegalen Deal zwischen zwei erstmal unbekannten Parteien und es wird geschossen und geprügelt bis der Arzt kommt. Auch der Rest der Episode kann sich sehen lassen. Die Animationen sind sauber, die Rahmenhandlung brauchbar, die Charaktere haben Potenzial und für Humor ist auch gesorgt. Die leicht 'punkige' Zukunftsvision der Serie hat außerdem was für sich. Leider hält Mezzo DSA aber nichts von dem, was es in der ersten Episode verspricht. Schon ab der zweiten Episode verwandelt sich die Serie in einen eher kruden Genremix aus seichter Comedy und fast schon märchenähnlichen Science-Fiction Geschichten, die sich irgendwo zwischen poetisch und absurd versuchen. Kurz gesagt: Die Mischung funktioniert nicht. Sehr störend ist auch das Fehlen einer kontinuierlichen Storyline. Auch wenn sich gegen Ende der rote Faden so langsam wieder einfindet, wäre ein wenig mehr Zusammenhang schön gewesen. Auch die Animationen lassen - außer in der ersten und letzten Episode halt - zu wünschen übrigen. Und den im Intro versprochenen Fanservice gibts auch nicht wirklich, obwohl es sich bei Mezzo DSA ja eigentlich um den Nachfolger zur Mezzo Forte OVA handelt und da wurde mit Sex nicht gespart.

Ein totaler Reinfall ist die Serie dann aber doch nicht. Einige nette Ideen, originelle Ansätze und auch sympathische Charaktere lassen sich dann nämlich doch noch ausmachen. Hauptcharakter Mikura ist zwar eher weniger interessant und wirkt auch verdammt unecht, dafür kann aber Kurokawa mit seiner absurden Redensart und dem Nudeltick punkten. Zwar ist auch der nicht immer lustig, aber ab und zu rettet Kurokawa dann doch die ein oder andere Szene aus der Belanglosigkeit. Harada ist auch ganz cool, weil er irgendwie so hilflos wirkt als einzig halbwegs normaler Mensch in der Serie. Nett ist auch der sadistische Oberbösewicht Mugiyama, und die über-zerbrechliche aber trotzdem hysterische Asami; Schade dass ihrer eigentlich interessanten Entwicklung zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Unabhängig von den Charakteren gefallen auch eins, zwei einzelne Episoden ganz gut, wie z.B. die recht originelle 'Shell of Lies' Doppelfolge, die übrigens auch die Brücke zur Mezzo Forte Vorgeschichte schlägt. Die letzte Episode ist dann sogar wieder richtig nice und macht da weiter, wo uns die Serie nach einem guten Auftakt im Stich gelassen hat. Und ich mag den Soundtrack.

Aber all diese guten Ansätze können letztendlich doch nicht über die extreme Mittelmäßigkeit der Serie hinwegtäuschen. An zu vielen Ecken und Enden hakt die Geschichte, zu unschlüssig wirkt das Gesamtwerk und beim Zuschauer bleibt in jedem Fall ein größeres Stück Unzufriedenheit zurück. Dabei hätte was Schönes draus werden können. Vielleicht aber auch der Beweis, dass Regiesseur und Erfinder Yasuomi Umetsu sein Unwesen besser weiter in der Action- und Hentai-Abteilung treiben sollte, denn Werke wie Kite sind wenigstens in sich kohärent.

Eine deutsche Veröffentlichung gibt es schon eine ganze Weile von ADV Films. Die entspricht eigentlich genau der RC1 Veröffentlichung (ist also ganz gut) von Mezzo DSA, nur die deutsche Tonspur ist natürlich neu. Den Vorgänger Mezzo Forte dagegen gibts in Deutschland nicht zu kaufen. Der japanischen Special Edition der ersten DVD liegt ein sogenanntes 'Special Booklet' mit Produktionsskizzen bei. Ganz nett. Hat man - wie ich - die SE aus Japan, passen in die Box nicht nur die drei Discs der TV-Serie (solange man die restlichen japanischen DVDs nicht kauft), sondern auch die DVDs von Kite und Mezzo Forte. Schaut nett aus und passt zusammen. Im Gegensatz zu mir sollte man sich das Geld aber dann vielleicht doch lieber sparen.





Trackback Adresse für diesen Eintrag:


Trackbacks

Bisher keine Trackbacks für diesen Eintrag...


Die neuesten Beiträge

________________________________

sehr gut
gut
okay
geht so
schlecht
________________________________

Links

Claes
...welcome...

Archiv

Kategorien

Zuletzt kommentiert

Top Artikel


Syndiziere dieses Blog