flint paper
nikki. kenmai
Kuroi Tenshi's darkness
b2evo


Claes ~ Anime Kritiken und Reviews ~

Perfect Blue Permalink

AT: パーフェクト・ブルー
Genres: Drama. Mystery. Horror.
Produktionsjahr: 1998
Episoden: 1 (Movie)

Perfect Blue

Popidol Mima Kirigoe [Junko Iwao] will ihre Musikgruppe Cham! verlassen und zum Film wechseln. Mimas Fans und ihre Managerin Rumi [Rica Matsumoto] sind davon jedoch weniger begeistert. Es dauert nicht lange und schon treffen die ersten Drohbriefe ein. Doch es bleibt nicht dabei. Unter dem Druck der Ereignisse droht Mima plötzlich den Verstand zu verlieren...

Perfect Blue

Wunderbar durchdachter Psycho-Thriller á la Hitchcock, der den Zuschauer geschickt hinters Licht führt und zudem mit längst fälligen Animekonventionen bricht. In Perfect Blue mischen sich schizophrene Traumsequenzen und Realität zu einem halluzinogenen Cocktail der Extraklasse. Wirklichkeitsgetreue Charaktere, erwachsenes Design, psychologische Tiefen und die nötige Packung Sex & Crime - Perfect Blue funktioniert einerseits als konsequenter Genre-Thriller und andererseits auch noch als einwandfreie, psychologische Charakterstudie. Zudem wird das schnelllebige Pop-Geschäft (bzw. in Japan das Geschäft mit den Idols) und der damit zusammenhängende Presse-Voyeurismus aufs Korn genommen. Das inhaltlich vollwertige Packet wird außerdem noch visuell ansprechend präsentiert, gut animiert, interessant geschnitten und mit einem tollen, abwechslungsreichen Soundtrack versehen. Im japanischen Original kann man sich zudem an Iwao Junkos Meisterleistung als Hauptfigur erfreuen - sowieso viel besser als die viel zu geschwätzige, deutsche Synchro. Im Übrigen handelt es sich bei Perfect Blue noch um Satoshi Kons Debutwerk. Für ein Erstlingswerk ein unglaublich überzeugender Film - vorallem wenn man die Hintergründe bzgl. Budget und Planung noch mit einbezieht. Die surreale Unlogik zum Finale hin lässt sich da mit ruhigem Gewissen verzeihen.

Perfect Blue

Bis auf ein paar Ungereimtheiten ein einwandfreier Thriller, der abseits seiner spannende Kriminalgeschichte einen übersichtlichen Blick in die kaputte Seele des Musikgeschäfts und seiner Figuren bietet. Superb inszeniert, ohne Längen und größere Mängel, erkämpft sich Perfect Blue einen Platz an der Spitze der Anime-Spielfilme. In Deutschland gibt es gleich mehrere Veröffentlichung, die erste kam vor zig Jahren von REM. Leider prahlt das ansonsten gute Realease mit furchtbaren Dubtitles im O-Ton.

Perfect Blue

Perfect Blue

Perfect Blue


Trackback Adresse für diesen Eintrag:


Trackbacks

Bisher keine Trackbacks für diesen Eintrag...


Die neuesten Beiträge

________________________________

sehr gut
gut
okay
geht so
schlecht
________________________________

Links

Claes
...welcome...

Archiv

Kategorien

Zuletzt kommentiert

Top Artikel


Syndiziere dieses Blog