Kategorie: Mampfzeug

15.09.09

Permalink 20:48:13 . von Oktobus . Kategorien: Mampfzeug

Volumen in Gramm!

Wer sich gerne Rezepte aus dem Internet nimmt und auch auf fremdsprachigen Seiten umschaut, wird sicher aufgefallen sein, dass viel mit Volumen abgemessen wird. Außer bei Flüssigkeiten finde ich die absolut schrecklich. Wie stark muss man das Mehl im Messbecher komprimieren, damit es genug ist fürs Rezept? Oder schonmal feste Butter versucht in Volumen abzumessen? Das sind total ungenaue Angaben!
Früher hab ich das in amerikanischen Rezepten viel verwendete "Cup" mit Google in ml umgerechnet, neulich bin ich auf eine viel schönere Seite gestoßen, die auch noch mehr kann.
Man schreibt z.B. einfach "1 cup flour" oder "1/2 cup butter" rein und der sagt dir, wieviel Gramm es sind! Es scheint auch hinzukommen, jedenfalls ist es einfacher, stressfreier und sauberer als alles erst mit einem Messbecher abzumessen, man kann alles direkt in eine Schüssel streuen, wenn man ne Waage darunter stellt.
Ich liebe WolframAlpha.

15.11.08

Permalink 19:45:49 . von harakiri . Kategorien: Mampfzeug

rakusuragu


Ich habe Lachsragout gemacht und es hat geschmeckt.

Die Soße war nur ein wenig zu fest und ich habe nirgendwo Dill herbekommen. Alles in Allem bin ich aber sehr zufrieden mit meinem ersten Kochversuch. Das Rezept:

Lies mehr! »

29.10.08

Permalink 17:35:46 . von Oktobus . Kategorien: Mampfzeug

Verdammt viele Strahlengriffel

monki konnte sich ja beim Besuch bei mir davon überzeugen, dass ich wirklich Strahlengriffel im Garten habe.
Weiß einer ob die in Deutschland auch professionell angebaut werden? Von Italien weiß ich es ja (laut Wiki weltweit führender Produzent). Aber vielleicht werden die hier nicht so ertragreich ...?
Trotzdem, das wird von Jahr zu Jahr mehr:

Soviel kann meine Mundschleimhaut nicht vertragen!

12.10.08

Permalink 19:28:30 . von monki . Kategorien: Mampfzeug

Nudelsuppe essen

Ich war gestern im Makoto hier in Berlin essen. Hier mal ein kulinarisches Résumé:

1)

Meine in ein Omelette gehüllte Yakisoba haben mehr nach Mayonnaise geschmeckt als nach Nudeln und Ei. Hat zwar satt gemacht, aber war nicht wirklich überzeugend. Schade, ich habe mich echt darauf gefreut!
(Ach, falls ihr euch fragt, weshalb ich Yakisoba in einem Nudelsuppenrestaurant esse: Ich esse das schon genug zu Hause)


2)

Wantan-Ramen, bzw. kleine Fleischbällchenreste, gehüllt in einem übergroßen Teigblatt. Die Basis war in Ordnung. Lustiger war eher, dass diejenige, die das bestellt hatte, eine Algenallergie hat und Nori-Streifen über die Suppe gestreut wurde. Aber dafür kann das Restaurant nichts.


3)

Curry-Ramen. Die Basis schmeckte tatsächlich wie eine etwas flüssigere Form des "berühmten" japanischen Würfel-Instant-Currys- lecker, aber nur in Maßen zu genießen, da man sonst viel zu schnell satt wird, ohne eigentlich was gegessen zu haben. Denn die Schinkenscheibchen (vier in der Anzahl) haben sicher nicht zur Sättigung geführt.


4)

Yasai-Don. Ein vegetarisches Gericht, das hab ich nicht probiert (wozu auch).


5)

Toku-Shoyu-Ramen.Erfahrungsbericht von derjenigen, die gegessen hat: "Die Nudeln hatten die Konsistenz von Instant-Nudelsuppe-Nudeln, nichts großartiges".

Mein Fazit:
Ich weiß nicht, ob es wieder mal am Restaurant lag (das Rote-Bohneneis, was wir noch bestellt haben, war eigentlich Vanille-Eis mit roten Bohnen) oder ob die japanische Küche wirklich so fad ist. Ich kann icht sagen, dass ich ja schon so viel gegessen und probiert habe, dass ich mich auf diesem Gebiet nun auskenne, aber das, was ich bisher kenne, überzeugt mich gar nicht. Das wars erstmal für mich, was die japanische Küche betrifft, ich werde in Zukunft immer wieder gerne Neues ausprobieren, aber vorher gebe ich lieber Geld für andere Küchen aus. Trotzdem ist das Restaurant nicht schlecht, es ist mitten in Berlin und an einem der schönsten Plätze hier (fast direkt am Hakeschen Markt), die Atmosphäre war sehr angenehm und die teilweise zwar etwas unbeholfen wirkende Bedienung nett. Für Nudelsuppenliebhaber ist das Makoto sicher ein geeigneter Treffpunkt.

11.10.08

Permalink 12:39:24 . von monki . Kategorien: Alles andere, Mampfzeug

Instant Afro Gum

Hab ich geschenkt bekommen.

22.08.08

Permalink 00:17:04 . von monki . Kategorien: Mampfzeug

Grass Jelly

Ist nichts Besonderes, wollte es aber trotzdem mal zeigen: Grass Jelly-Pudding oder Sương Sáo, wie wir es nennen.
Dieses schwarze Wackelzeug gibt es sicher in jedem China/Asia-Supermarkt.
Ich weiß nicht, ob es so gesund ist, alleine schmeckt der schwarze Pudding eigentlich auch nach nichts, nur etwas bitter. Deshalb essen wir das als so'ne Art Milchgetränk.
Hier mal die Schritte zur "Zubereitung":

1) Dosenöffner zur Hand nehmen, an die Dose ansetzen und an der Drehvorrichtung drehen, bis Deckel abgetrennt ist.
2) Grass Jelly aus der Dose schütteln (bei seltsam gluckernden Geräuschen nicht verstört dreinschauen), soweit es geht Dosenflüssigkeit abwaschen.
3) In Schüssel oder Tassen füllen (je nach Bedarf vorher in Portionen einteilen); mit einem Messer im behälter wie wild rumfuchteln, damit Pudding in kleinstmögliche Teilchen zerschnitten werden (manche bevorzugen es aber auch würfelgroß)
4) Ein Paar Löffel Zucker hinzufügen, dann mit Milch begießen
5) Umrühren
6) Essen

Fertig.

20.08.08

Permalink 14:51:09 . von monki . Kategorien: Alles andere, Mampfzeug

Unwichtiges aus dem Hause monki

Ich habe gestern Flammkuchen gemacht, auch wenn ich es nicht mag.
Das Rezept ist ganz einfach, kann sogar hrkr ohne Probleme nachbacken!

Teig (für ein Blech):
200g Mehl
2 EL Öl
120 ml Wasser
Etwas Salz

Belag:
Schinken oder Speck, gewürfelt
200g Creme Fraiche (oder Schmand)
1 große Zwiebel
Salz und Pfeffer

Teig machen, ausrollen, Creme Fraiche als erstes, dann die Zwiebeln und der Schinken rauf. Dann für rund 30 Minuten bei 180°C Umluft in den Ofen schieben.
Ich fand den Flammkuchen zwar sättigend, aber geschmacklich eher fad. Ich glaube ich hätte mehr Salz reintun sollen (hab aber immerhin mehr reingemischt, als verlangt war, glaube ich). Aber das muss man je nach Geschmack selber einschätzen.

Dann hat eine Bekannte, die erst wieder aus Vietnam gekehrt ist, uns was zu essen mitgebracht: Komisches Durian-Fresspapier. Schmeckt sehr ölig und nach Plastik, aber als Kind hab ich das so in mich hineinverschlingt, als gäbe es keinen morgen.
Und Mondkuchen gibt's auch!

Außerdem: Anime schauen im Bett ist das bequemste was es gibt! (Und bald ende ich womöglich so?)

03.08.08

Permalink 21:33:15 . von monki . Kategorien: Mampfzeug, Reisen

Hmmm, Chili

Oktobus und ich (eigentlich nur okto) haben heute Chili gemacht. Jaa, sie wohnt in NRW und ich eigentlich in Berlin. Aber nach so langer Zeit, die wir über das Internet verbracht haben, habe ich mich entschieden, sie mal besuchen zu kommen.
Und nun sitze ich hier und verfasse diesen Eintrag.

Ich bin gestern hier in NRW angekommen, in irgendso einem Kaff.
Wir haben gleich Düsseldorf besucht und Okto hat mir die Straße mit den ganzen japanischen Läden gezeigt. Leider hab ich keine Japanfreaks in Cosplayverkleidung gesehen. Es gab dort richtig viele Japanische Supermärkte, ein Paar Läden waren sogar nur mit japanischer Schrift versehen, so nach dem Motto: "Wer kein japanisch kann darf hier nicht rein. Bäätsch!" Total dreist!
Danach sind wie Okonomiyaki essen gegangen. Obwohl ich mich die ganze Zeit darauf gefreut habe, war es letztendlich nicht soooo lecker, dass es mich aus den Schuhen geworfen hätte. Meins fehlte es irgendwie total an Allem. Und dann noch die Mayonnaise, die machte nach einiger Zeit übel. Oktos schmeckte da schon etwas besser (mit Käse im Teig). Aber satt hat's gemacht und ich find es trotzdem schade, dass es in Berlin keinen Laden gibt, der das anbietet.

Heute dann haben wir das Schloss Burg in Solingen besucht. Die war ganz interessant anzuschauen. In einem Café haben wir dann Waffeln mit Sahne und Kirschen gegessen. Und die Bedienung die dort arbeitete war äußerst unhöflich. Aber Essen war mjammjam.
Danach sind wir die Müngstener Brücke aufsuchen gegangen. Der Weg war total anstrengend, immer gings bergauf, dann bergab, dann bergauf und so weiter. Irgendwann kamen wir dann an und konnten die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands bewundern. (und der Rückweg war auch wieder irre anstregend!)

Mal sehen was wir bis zum nächsten Samstag noch alles machen werden.

14.07.08

Permalink 13:37:03 . von harakiri . Kategorien: Mampfzeug

5-Minuten-... Plätzchen?

Original von monki
Gelingt garantiert!

Das Rezept kennt ihr bereits von monki.

Durchgehend kommentierte Freakshow:


(das ist mir das letzte Mal aufgefallen: Kann es sein, dass Galerien manchmal mehr Bilder enthalten, als sie sollten?)

Das erste, was meine Schwester gefragt hat, als sie nichtsahnend reingekommen ist, war: "Hier riecht es komisch. Hat Pia [das ist unser Hund] Durchfall?"
Dabei roch es gar nicht so! D:

Das Plätzchen war außen hart, innen zäh, schmeckte aber ganz passabel süßlich nach Schokolade und Mandeln (die ich auch hätte pur essen können xD). Ich habe nicht allzu viel davon probiert, weil ich keine Bauchschmerzen riskieren wollte.

12.07.08

Permalink 00:30:52 . von monki . Kategorien: Mampfzeug

5-Minuten-Kuchen

aus der Mikrowelle. Gelingt garantiert!

Hab das Rezept auf /ck/ gefunden und musste gleich nachmachen, ich meine hey, nur fünf Minuten für einen Kuchen?

Ingredients:

4 Tablespoons all-purpose flour
3 Tablespoons sugar
1 Teaspoon spice (cinnamon, ginger, whatever you like. Add more/less if you want!)
1/8 Teaspoon baking powder
1 Egg white (basically just 1/2 egg because some people said theirs came out too eggy)
3 Tablespoons milk (or soy milk)
2 Tablespoons vegetable oil
1/4 Teaspoon vanilla extract
1 Microwave-safe bowl or mug

Instructions:
Mix flour, sugar, spice and baking powder
Mix in egg white
Pour in milk, oil and vanilla, and mix well
Put in microwave for 3 minutes on maximum power (1000 watt)
Wait until it stops rising and sets in the bowl/mug

Ich hab Weizenmehl und ein ganzes Ei benutzt. Und da unsere Mikrowelle 1200 Watt hat (meinte meine Mutter), blieb der da auch nur für gerade mal etwas mehr als zwei Minuten drin. Ich war überrascht vom Ergebnis.

War vom geschmack her nicht überzeugend, habe sicher zu wenig Zucker/Zimt reingetan, obwohl ich das Gefühl hatte, über die Stränge zu schlagen. Das nächste Mal wird's besser ;D

15.05.08

Permalink 18:28:22 . von harakiri . Kategorien: Alles andere, Mampfzeug, Gemecker

Kuchen des (Verg)essens


Bei uns in der Firma war es immer üblich, dass Mitarbeiter mit einer kleinen Feier verabschiedet wurden, für die der jeweilige Kollege eine Kleinigkeit zum Essen/Trinken mitbrachte.

An meine Abschiedsfeier heute hat man aber leider nicht gedacht, obwohl ich mich mit meinem Dessert angekündigt hatte. Oder genauer gesagt: Man hat vergessen, mir zu sagen, dass heute eine Besprechung mit einem Kunden stattfindet und kaum einer anwesend sein würde.
Das finde ich unhöflich, ich hätte mit der Stunde, die ich für die Anfahrt gebraucht habe, auch Besseres anfangen können.

Hm, die hätten sowieso alle nichts gewollt, weil sie entweder auf Diät, zuckerkrank oder Vegetarier sind.

[UPDATE]Feier nachgeholt, alles weggegessen :D

Das Rezept:

Lies mehr! »

19.04.08

Permalink 12:07:26 . von monki . Kategorien: Mampfzeug

Hotto Potto

Darauf hab ich mich die ganze letzte Woche gefreut: Feuertopf!
Ich finde Hot Pot klingt niedlicher, Feuertopf hört sich so nach einem Element aus nem Fantasy-Roman an.

Das Anrichten hat richtig Spaß gemacht, nur das Kochen war ein irgendwie langwieriger Prozess. Ich habe so einen Gasherddings zu Hause aber die Mutter von unserer Gastgeberin wollte nicht so gern ein offenes feuer im Haus haben. Also hat sie eine elektrische Platte rausgepackt, die natürlich leider nicht so stark heiss wird wie so'ne Gasflamme.

Boah, war das lecker. Zum Schluss blieb leider noch zu viel übrig, da haben wir uns beim Einkaufen mächtig verschätzt. Schade eigentlich, aber ich hab das Grünzeug noch mit nach Hause schleppen dürfen ;P

12.01.08

Permalink 19:07:14 . von Oktobus . Kategorien: Mampfzeug

Topinambur

Heute war ich in der Stadt und auf dem Markt gab es Topinambur.
Die wollte ich schon länger haben und im Garten pflanzen. Die Blumen sollen sehr hübsch sein, die Pflanzen riesig werden (verwandt mit Sonnenblume) und wie verrückt wuchern.
Topinambur wird als Knolle gegessen und so sehen sie etwa aus:

Ich habe knapp einen Kilo gekauft, war ganz schön teuer (6 Euro), wo das doch billiges Tierfutter ist. Aber auf dem Markt für Menschenfutter ist ja alles teuer. Und ich hoffe doch, dass es eine Sorte war, die nicht nur als Tierfutter geeignet ist.
Mein Hund bekam mal einige Monate lang ein Futter in dem Topinambur (soweit ich weiß) der Haupt-Kohlenhydrate-Lieferant war. Da wir aber immer vergessen haben, Nachschub zu bestellen, sind wir auf ein Futter vom selben Hersteller gewechselt, das auch im Raiffeisenmarkt verkauft wird.

Topinambur erzeugt eine sehr starke Flatulenz.

Dieses und noch mehr wissenswertes über die Pflanze und ihre Knollen findet man auf Wikipedia. (Mein Hund furzte aber nicht davon.)

Die Knollen sind im rohen Zustand von der Konsistenz und Saftigkeit mit Kohlrabi vergleichbar.
Geschmacklich merkte ich kaum was. Vom Biss her wie Kohlrabi oder anderes Knollengemüße, nur habe ich keinen hervorstechenden Eigengeschmack feststellen können (= gar nichts geschmeckt).

Ich habe die Knolle vom Foto geschält, in Scheiben geschnitten und in Öl gebraten.

(meine Wunderpfanne)

Gebraten bzw. gekocht sind die Topinambur noch recht fest, fallen also nicht auseinander wie Kartoffeln. Und sie schmecken wie ...
Banane.
Eigentlich soll Topinambur ja wie Artischocke schmecken? Dazu muss ich sagen, dass ich frische Artischocke gar nicht kenne.
Also, gegarte Topinambur-Knollen schmecken wie gegarte (unreife) Banane! Erinnern sogar in der Konsistenz an gegarte Banane.
Zudem sind sie süß. Roh hab ich die Süße gar nicht bemerkt. Ich war überrascht.

So exotisches Gemüse wird es bei uns sicher nicht wieder geben, bzw. ganz selten. (Weil doch eh alle das ihnen Bekannte essen werden, nicht weil Topinambur eklig ist (was es nicht ist)) Außer meine Mutter benutzt es nun als Bananen-Ersatz?
Nunja, kommt auf jeden Fall in den Garten, auch wenns dann niemand mehr essen würde.

03.11.07

Permalink 16:26:39 . von Oktobus . Kategorien: Mampfzeug

Strahlengriffel-Marmelade

Ich habe Marmelade gemacht.
Aus "souris végétale". Saure, haarige und robuste Biester mit vielen Kernen, regengereift, hart gepflückt und eine Woche lang mit Ethen begast, damit sie nachreifen.
Hat mich überrascht, dass sie doch sehr süß geworden sind, wo sie anfangs nur wässrig und sauer waren.
Ich habe 1:1-Gelierzucker verwendet, so wie es im Rezept stand. Ich fand, dass am Ende die Marmelade zu süß (UND sauer) geworden ist. Aber richtig, auf Brot habe ich noch nicht probiert.
Ist übrigens meine allererste Marmelade.
Es sind 4 1/4 Gläser geworden, die auch schon alle vergeben sind.

Die Pflanzen (aber nur eine trug Früchte):

Die Marmelade mit den Früchten im Hintergrund:

19.08.07

Permalink 19:25:47 . von monki . Kategorien: Mampfzeug

Würgh

Das wöchentliche Experiment, heute: Okonomiyaki.
Genau wie die Dango vor einem Jahr, versuchte ich mich mal wieder vorsichtig an japanische Küche, weil der Weeaboo in mir mal unbedingt Okonomiyaki essen wollte.

Lies mehr! »

13.08.07

Permalink 20:55:07 . von monki . Kategorien: Alles andere, Mampfzeug

Ein Tag japanisch

Okay, ich war also vorhin mit Bobo (der übrigens sein Passwort für havesoulihoods vergessen hat) und meiner Schwester in einem japanischen Restaurant namens "Ishin". Das heisst wohl soviel wie "von Herzen".
Mein Eindruck von japanischer Küche...

Lies mehr! »

30.05.07

Permalink 16:49:37 . von Oktobus . Kategorien: Mampfzeug

Ich habe noch nie was gegessen, was sich noch bewegt, du?

Ja, habe ich. Und zwar das hier.

Lies mehr! »

20.05.07

Permalink 00:29:26 . von monki . Kategorien: Alles andere, Mampfzeug

Geburtstag ...

heisst bei uns auf Vorrat essen. So seh ich das zumindest. Um 5 fängt die kleine Familienfeier immer an (Opa, Tante, Onkel, Tante, Onkel, Tante, Onkel, Halbtante, Halbonkel, meine Eltern, der Rest (also wir + Kinder)).
Heute gab es Sushi! Hab ich schon lange nicht mehr gegessen. Dieses europäische Sushi mit Avocado und Mayonnaise. HMMM. Dazu gebratenen Thunfisch, Bun Reisnudeln, so fleischgefüllte Tintenfischhäppchen, Scampi-Salat und große Salatblätter/ Reisblätter zum Einwickeln. Ich persönlich mag das Einwickeln nicht so, aber nur weil ichs nicht kann. Bei mir flutscht es aus allen Enden wieder raus. Hätte nach dem Sushi sowieso erstmal nichts essen können, war pappsatt.
Aber damit war die Fresstour noch lange nicht beendet.
Weil ich kein Geschenk für meine kleine Cousine (das Geburtstagskind) hatte, hab ich aus den von meiner Mutter gekauften Erdbeeren ein paar Muffins gemacht. Leider sind sie recht langweilig im Geschmack geworden. Egal, ein bisschen Vanilleeis und eine ganze Erdbeere oben drauf, und schon sahen sie leckerer aus (Leider kein Foto davon). Zusammen mit den Muffins wurde auch noch eine kleine Torte serviert. Die Magenkapazität wurde echt gereizt, aber es wäre unhöflich gewesen, nichts zu essen, hmmmmm.
Irgendwann roch es auch nach verbranntem Fisch.

Danach war erstmal eine kleine Pause. Von 2 Stunden oder so. In der Zwischenzeit hab ich ein Paar Litschi-Rambutan-Glässchen gegessen.
Danach wollte ich eigentlich nichts mehr essen, war ja auch schon so spät. Aber als die anderen dann alle anfingen, die Wan-Tan-Suppenteller zu verteilen, kann man da widerstehen?
Ja, ich denke mal, dass ich jetzt erstmal an Nahrungsmitteln bedient bin.
Und noch ein paar letzte Fotos, wo ich nicht genau weiß, was ich dazu schreiben soll.

havesoulihoods

monki
harakiri
Oktobus
bobo-kun



Links


kakao-karten.de

monkey-hero

Megavidia

August 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << <   > >>
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Suche

Kategorien

Wer ist online?

  • Gäste: 18

Valid XHTML || Valid CSS || Valid RSS || Valid Atom :: powered by b2evolution home