Kategorien: Reisen, China

01.08.09

Permalink 20:48:39 . von monki . Kategorien: Alles andere, Reisen

Amsterdam

amsterdam

Tagesausflug nach Amsterdam (aber zu keiner Kago-Ausstellung)

Ich muss schon sagen, Amsterdam ist eine herrlich schöne Stadt, jedenfalls das, was wir gesehen haben, hat mich sehr gereizt. Da wir nur einen Tag dort waren, konnten wir nur im Schnelldurchlauf die großen Straßen durchwandern und eine Bootstour machen, aber besonders groß ist die Stadt ja auch nicht.
Besonders charmant sind die alten schmalen Häuser mit Giebeldach; viele standen schräg zum Nachbargebäude oder kippten sogar nach vorn in die Straße hinein. Und so wie die Gebäude schmal waren, gibt es in der Innenstadt zahlreiche enge Wege und Gassen, an deren Seiten sich Ladentür an Ladentür reihen und überall drängelten Menschen herum, es war dort so lebhaft! Was ich vorher nicht wusste ist, dass Amsterdam ebenfalls, wie viele andere Metropolen, ein China-Town beherbergt (auf der Amstel schwimmt sogar ein riesengroßes chinesisches Restaurant names "Sea Palace", eine Kopie des gleichnamigen, noch größeren Restaurants in Hong Kong).

Auch wenn die Stadt relativ klein ist, einen Tag mehr hätt ich da schon gerne verbracht (boah, wie gut okto es hat an der Westgrenze zu wohnen!).

13.04.09

Permalink 13:03:28 . von harakiri . Kategorien: Reisen

Fotos: Konstanz und Zürich

Am Ostersonntag waren wir in Konstanz und in der Schweiz.

Konstanz


In Konstanz habe ich mich verfahren, weil ich nur eine Landkarte von Google Maps hatte, auf der die meistens Straßen keine Namen hatten. Ziemlich unübersichtlich für so eine kleine Stadt. Und immer, wenn man sich verfährt, landet man an irgendeinem Grenzübergang zur Schweiz.


Dafür war die Stadt dann doch recht sehenswert, wenn man Architektur und Landschaft was abgewinnen kann.

Zürich


Die Stadt ist in etwa eine Mischung aus Rom und Paris, nur dass sie sauber und herausgeputzt ist. Zürich hat verhältnismäßig wenig Einwohner für eine Metropole, ist jedoch eine sehr hektische Stadt, aber kurioserweise muss man nur in eine Seitenstraße gehen, um Totenstille zu erleben.
Nach zweieinhalb Stunden war der Rundgang in der Altstadt vorüber. Eigentlich wollte ich noch nach Zürich Enge fahren, aber meine Begleiter waren erschöpft nach zwei Stadttouren an einem Tag.


In einer kleinen Gasse, die kaum drei Meter breit ist, liegt das Cabaret Voltaire, in dem 1916 der Dadaismus begründet wurde (Kunst des Zufalls und Unsinns).

Im Auto haben wir einen Schweizer Radiosender gehört. Die meisten Schweizer sprechen Deutsch (nur 20% Französisch und eine Hand voll andere Sprachen), das Schweizerdeutsch ist aber schwer verständlich (dabei bin ich als Süddeutscher Extremdialekte schon gewohnt). Die Radiomoderatorin klang zeitweise so als würde sie... tschechisch sprechen.
In der Schweiz ist man schon ein Raser, wenn man auf der Autobahn 120 km/h fährt. Ich war positiv davon überrascht, wie gelassen die dort alle fahren. Zur weiteren Entspannung tragen banal beschilderte Fahrspuren bei: Auch wenn eine Ausfahrt noch kilometerweit entfernt ist, ist jede Fahrbahn mit einem Schild versehen, das eine Einordnung für später suggeriert. Dafür hat uns die Dreiviertelstunde Autobahnfahrt 30 Euro gekostet xD

10.02.09

Permalink 14:23:05 . von monki . Kategorien: Reisen

London 2009

I've been to London, fuck year!

Lies mehr! »

21.10.08

Permalink 17:11:38 . von monki . Kategorien: Alles andere, Reisen

Prag

Ich war vor einigen Wochen mit dem Geschichtskurs meiner Schule (auch wenn ich das erste Semester lang gar kein Geschichte habe) in Prag und wollte einfach mal ein Paar Fotos mit euch teilen.

Prag ist eine recht schöne Stadt, hat insgesamt etwas über eine Millionen Einwohner, glaube ich- meinte unser Reiseführer jedenfalls und ich bin gerade zu faul nachzuschauen, ob das tatsächlich stimmt. Die Straßen waren in der Innenstadt alle relativ schmal, die Gebäude sahen schön alt und verschnörkelt aus (ich hatte nicht das Gefühl, dass das aufgepimpte Plattenbauhäuser waren) und es gab Bohemian Jewelry Shops an jeder Straßenecke, welche ja eigentlich nur Ramschläden mit billigem Glasschmuck waren. Durch die Stadt verläuft die Moldau. Mann, sah das schön aus, fast im 2 Kilometerabstand verbinden Brücken beide Ufer miteinander und zu beiden Seiten quirlten geradezu die Häuser in den Fluss.

Wir blieben nur einen Tag lang. Aber nachdem wir den Vormittag mit schulischem Kram verbracht haben, hatten wir rund 5 Stunden Freizeit. Ich habe meine Gruppe dazu überreden können, meine Ziele anzusteuern (hab mir vorher schon was im internet angesehen und sicherlich hatten die selbst keine genaue Ahnung, wohin sie eigentlich gehen wollten). Also sind wir zuerst über die Karslbrücke zur Prager Burg gelaufen um das Goldene Gässchen und Frank Kafkas Haus zu besuchen. Leider habe ich auf dem Weg dorthin 20€ verloren und das Mittagessen hatte uns auch ein Loch ins Portemonnaie gefressen. Und wir hatten ja keine Ahnung, dass der Eintritt in eine Gasse, in eine Gasse, ja!, uns was kosten würde. Aber die Preise waren auch dreist: für Schüler umgerechnet etwa 10€! Hätte ich also auch sicher nicht bezahlt, hätten wir Geld gehabt. Dafür sind wir in eine schöne gotische Kirche gegangen.
Dann sind wir wieder runter und zur nächsten Station, dem tanzenden Haus von Frank Gehry. Ach, leider hat's schon gedämmert, aber ich hab trotzdem sicher mehr als ein Dutzend Fotos davon gemacht (wenn auch alle sehr eintönig). Es sah zwar etwas verlassen aus in dieser Gegend (ein richtiger Exot in dieser sonst steinigen Architekturumgebung), aber war echt nett anzusehen. Dann war der Tag eigentlich auch so gut wie gelaufen.

Ach ja, da war noch diese Astromonische Uhr, die zu jeder vollen Stunde ihre zwei Türchen aufmachen und die 12 Aposteln vorbeifahren zeigen würde. Ich hätte mir das ein wenig spektakulärer vorgestellt, angesichts der Massen, die sehnswürdig darauf gewartet haben.


Astronomische Uhr mit 12 Aposteln from Poly on Vimeo.

Nach dieser Vorstellung hatte ich echt Schiss, die Gruppe nicht mehr wiederzufinden, weil ich ja so vorgeprescht bin um einen guten Blick auf die Uhr zu ergattern. Aber die waren ja alle so nett und haben auf mich gewartet.

03.08.08

Permalink 21:33:15 . von monki . Kategorien: Mampfzeug, Reisen

Hmmm, Chili

Oktobus und ich (eigentlich nur okto) haben heute Chili gemacht. Jaa, sie wohnt in NRW und ich eigentlich in Berlin. Aber nach so langer Zeit, die wir über das Internet verbracht haben, habe ich mich entschieden, sie mal besuchen zu kommen.
Und nun sitze ich hier und verfasse diesen Eintrag.

Ich bin gestern hier in NRW angekommen, in irgendso einem Kaff.
Wir haben gleich Düsseldorf besucht und Okto hat mir die Straße mit den ganzen japanischen Läden gezeigt. Leider hab ich keine Japanfreaks in Cosplayverkleidung gesehen. Es gab dort richtig viele Japanische Supermärkte, ein Paar Läden waren sogar nur mit japanischer Schrift versehen, so nach dem Motto: "Wer kein japanisch kann darf hier nicht rein. Bäätsch!" Total dreist!
Danach sind wie Okonomiyaki essen gegangen. Obwohl ich mich die ganze Zeit darauf gefreut habe, war es letztendlich nicht soooo lecker, dass es mich aus den Schuhen geworfen hätte. Meins fehlte es irgendwie total an Allem. Und dann noch die Mayonnaise, die machte nach einiger Zeit übel. Oktos schmeckte da schon etwas besser (mit Käse im Teig). Aber satt hat's gemacht und ich find es trotzdem schade, dass es in Berlin keinen Laden gibt, der das anbietet.

Heute dann haben wir das Schloss Burg in Solingen besucht. Die war ganz interessant anzuschauen. In einem Café haben wir dann Waffeln mit Sahne und Kirschen gegessen. Und die Bedienung die dort arbeitete war äußerst unhöflich. Aber Essen war mjammjam.
Danach sind wir die Müngstener Brücke aufsuchen gegangen. Der Weg war total anstrengend, immer gings bergauf, dann bergab, dann bergauf und so weiter. Irgendwann kamen wir dann an und konnten die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands bewundern. (und der Rückweg war auch wieder irre anstregend!)

Mal sehen was wir bis zum nächsten Samstag noch alles machen werden.

09.06.08

Permalink 13:17:36 . von harakiri . Kategorien: Reisen, Gemecker

Club Hypochonder Tichau 2-Sterne Halbpension direkt am Bahnhof

Ich war für ein paar Tage im Club Hypochonder in Tichau (also bei meinen Großeltern). Es gibt nicht wirklich was zu erzählen, außer dass meine Oma jedes Gesprächsthema auf diverse Krankheiten von ihr oder von anderen alten Menschen, die ich nicht kenne, lenkt oder versucht junge Menschen miteinander zu verkuppeln (sie hat den krankhaften Drang alles arrangieren zu wollen). Achja, wenns nach ihr ginge müsste man auch ununterbrochen etwas essen. Wir sind einmal aus dem Restaurant zurückgekommen und sie hat sich schon Sorgen gemacht, ob wir denn durch den einen Kilometer zu Fuß nicht schon wieder hungrig geworden sind...
Sie hat mich auch gut fünfmal gefragt, warum ich die Pfirsiche in der Küche nicht esse. Wenn sie nur einmal zuhören würde, würde sie mitbekommen, dass ich gegen Steinobst allergisch bin.

Aber jetzt zu interessanteren Dingen. Tichau ist - wie jede Stadt in Polen - recht heruntergekommen, also konnte man viele interessante Fotos schießen.

Wir waren jeden Tag in einem Restaurant namens "Kurna Chata" essen (die letzten Fotos). Ich habe zweimal Maultauschen gefüllt mit Sauerkraut und Fleisch und einmal Kartoffelpuffer in Sahne mit Zucker genommen (das macht mal echt voll!).

04.11.07

Permalink 18:43:18 . von monki . Kategorien: Reisen, China

Shanghai

Shanghai. Ich hab sofort beschlossen, in meiner jugendlichen Naivität, da will ich eines Tages mal wohnen! Was für ein Ansporn fleißig Mandarin zu lernen, was dort eh keine Sau versteht, aber was soll’s! ICH STECKE VOLLER ELAAAA~~~N!!

Lies mehr! »

03.11.07

Permalink 17:30:16 . von monki . Kategorien: monki, China

Krakel

Während der Reise entstanden so ein Paar Bildchen, manche auch im Bus (was sehr anstrengend war).

Permalink 11:59:48 . von monki . Kategorien: Reisen, China

Chinareise Teil 2

Okay, hier der zweite Teil! Ich fand die Rundreise durch China richtig spannend, man hat nämlich nicht nur Stadt wie in Peking gesehen, sondern auch ärmlichere Gegenden. Das alles leider aber nur aus dem Fenster des fahrenden Busses :( Sowieso sind wir viel zu lange Bus gefahren)

Die Zugfahrt von Dienstagmittag bis Mittwochmorgen war bäh. Wir schliefen zu sechst mit Maurer (und Meyer) in einem Abteil!!11 XO Und außerdem gab es im Klo Pilze. Keinen Schimmelpilz sondern....richtige. Ob die essbar waren?

Lies mehr! »

30.10.07

Permalink 19:01:06 . von monki . Kategorien: Reisen, China

Chinareise Teil 1

Nach ein Paar Wochen meiner Abwesenheit bin ich also wieder hier in Deutschland. Ich weiß nicht genau, wie ich den Eintrag hier anfangen und gestalten soll, ob ich lieber eine allgemeine Zusammenfassung über den Chinaaustausch schreibe oder doch ins Detail gehe? Aber wer würde denn soviel Kacke lesen wollen.

Edit: Ich hab ein Paar neue Fotos vom sommerpalast (und der Suzhou-Straße) und dem alten Sommerpalast hinzugefügt.

Lies mehr! »

05.10.07

Permalink 23:24:46 . von monki . Kategorien: Reisen

China

ich kommmeeeeäää!

Lies mehr! »

havesoulihoods

monki
harakiri
Oktobus
bobo-kun



Links


kakao-karten.de

monkey-hero

Megavidia

April 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << <   > >>
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Suche

Kategorien

Wer ist online?

  • Gäste: 24

Valid XHTML || Valid CSS || Valid RSS || Valid Atom :: powered by b2evolution home