Außerdem dabei

Schlüsselwort(e): freiheit

09.01.10

Gamer (2009)

AT: NA
Produktionsland: USA.
Genres: Action. Science-Fiction.
Regie: Mark Neveldine & Brian Taylor

"Well played, Kable."

» Mehr von Gamer (2009) lesen...

kategorien :: FilmActionScience-Fiction

20.06.09

The Melancholy of Haruhi Suzumiya

AT: 涼宮ハルヒの憂鬱
Genres: Mystery. Romance. Comedy. Drama. Science-Fiction. Action. Ecchi. Fantasy.
Produktionsjahr: 2006
Episoden: 14 (TV)

The Melancholy of Haruhi Suzumiya

» Mehr von The Melancholy of Haruhi Suzumiya lesen...

kategorien :: Animedramascience-fictioncomedyfantasyactionromanceecchimystery

03.05.09

Escape from New York (1981)

AT: Die Klapperschlange
Produktionsland: USA. England.
Genres: Science-Fiction. Action.
Regie: John Carpenter

"Snake Plissken... I've heard of you. I heard you were dead!"

John Carpenter - Escape from New York - 1981

» Mehr von Escape from New York (1981) lesen...

kategorien :: FilmActionScience-Fiction

24.06.08

Um fünf Ecken sieben mal gedacht...


Karte von OpenStreetMap (natürlich dort in Richtig ^_^ )

Unsere Damen und Herren Politiker können auch lustig sein. Vielleicht nicht unbedingt ganz freiwillig, aber das ist ja auch egal irgendwie... man muss sich an allem klammern, was kommt :>>

Bundestag fordert mehr Einsatz gegen Internet-Zensur weltweit

Schon allein diese Überschrift bei heise.de versetzt einen in einen großen Lachanfall. Bis man merkt, wie traurig eigentlich diese Aussage erscheint - so im Nachhinein betrachtet.

Der Bundestag hat die Bundesregierung mit den Stimmen der großen Koalition und der FDP aufgefordert, das Recht auf Meinungs- und Pressefreiheit global durchzusetzen und der vor allem im Mittleren und Fernen Osten zunehmenden Internetzensur entschiedener entgegenzutreten.

Man muss ja nicht immer wirklich perfekt in Sachen Geographie und so sein, aber hey... wir sind doch nun wirklich nicht der Mittlere, noch der Fernererere Osten. Also wirklich... für die Amis vielleicht, aber die fordern das ja gerade nicht, die haben ganz andere Sorgen. Oder sollen wir das so verstehen, dass ihr tatsächlich nur dort ganz weit weg keine Internetzensur mehr sehen wollt, bei uns aber am besten die ganze Sache, manchmal auch Internet genannt, einer staatlichen Leitstelle für "einwandfreies Sürfvergnügen" unterstellt werden sollte?

Ach so nein, ich habe das natürlich etwas falsch verstanden. Denn wir sind nicht einer Zensur unterworfen, sondern nur einer "weltverbessernden" Maßnahme gegen die bösen Dinge, die mit Meinungs- und Sonstwasfreiheit gar nichts zu tun hat. Ist dann auch kein Wunder, dass wir überwacht werden müssen - also so ein klein wenig zugeschaut, was wir machen... überwacht klingt ja gleich so negativ. Also wie gesagt kein Wunder, dass wir überwacht werden müssen, denn der Staat muss ja sicher gehen, dass wir nicht durch den bösen Mittleren und Fernererereren Osten zensiert werden oder versuchen, die Nicht-Zensur-Maßnahmen unserer tollen Lenkungsbefugten zu übergehen und auf böse Seiten gehen, die es nicht geben dürfte und somit auch nicht zensiert werden, wenn sie nicht angeschaut werden dürfen und so... also ich meine, ihr versteht schon. Also nicht verstehen und so. Ihr versteht... Genau so, wie die Politiker bestimmt. Die verstehen ja auch alles. Also nicht so ganz, aber sie verstehen ja doch schon.
... ok, ich versteh nichts mehr. Ihr wisst ja sicher, auf was ich hinaus will. Und wenn nicht, dann seid ihr bestimmt aus dem bösen Mittleren und/oder Fernerererererereren Osten und somit böse und müsst zensiert... pardon, wieder in den eigentlich nicht bestehenden Zustand zurückgefahren werden. Oder so...

Und als nächstes dann eben noch den Unternehmen mal unter die Arme greifen, um eigentlich nicht existenzbefugte Dinge im Internet wegzumachen. Es findet natürlich keine Zensur statt. Denn was nicht existieren darf, kann nicht zensiert werden :>>
Kann mir mal jemand helfen, den Denkknoten aus meinem Hirn zu bekommen? XD Das passiert, wenn man sich in Politiker rein denken möchte. Hätte ich aber auch früher drauf kommen müssen! :rolling:

kategorien :: welt um unsfrei heraus

29.05.08

Ben X

Hi. Ich möchte euch hier den Film Ben X vorstellen da er mir sehr gut gefallen hat und er
mein persönlicher Geheimtipp 2008 ist und wirklich sehenswert ist.

Also was ich manchmal so im Internet gelesen habe gibt es verschiedenste Vorurteile
gegen diesen Film ohne das sich die Leute überhaupt darüber informiert haben !

Mancheiner glaub das sich der Film ausschließlich über das Thema Computerspiele speziell
(MMORPGs) und deren sucht hermacht, dem ist aber nicht so.

Ich muss zugeben das ich das eigentlich auch gedacht habe (Ich hab nicht viel über den Film gelesen bis auf das was die Leute so geschrieben haben) Trailer schau ich mir auch nur selten an da sie manchmal sehr viel vom Film vorwegnehmen.

Naja lange Rede kurzer Sinn ^^ der Film ist genial und traurig zugleich aber darum
umso sehenswerter.

Mal ne kurze persönliche Inhaltsangabe *^_^

Also ein wichtiger Teil des Films spielt in der Onlinewelt von Archlord das ein MMORPG ist.
Und es geht (von mir auch geglaubt) überhaut nicht um das Thema (Sucht und Videospiele) sondern um einen Jugendlichen der an Autismus leidet und in dem spiel Archlord seine Freiheit lebt da er im alltäglichen Alltag schwer verspottet und gehänselt und gepeinigt wird wegen seiner Krankheit

Auf der Reise in Archlord hat er in den Jahren wo er spielt eine sehr nette Bekanntschaft kennen gelernt die er aber nur online kennt und dort seine Freizeit mit ihr verbringt.

Der Film dreht sich um den Jungen und sein leben mit der Krankheit und wie er so durch den Alltag geht. es kommen ihm oft Gedanken wie Selbstmord und andere dinge in den sinn.
man sieht in den Film wie weit eine Familie mit einem Sohn der diese Krankheit hat und pausenlos so schikaniert wird gehen muss bis die Leute aufschreien Hopla da stimmt etwas nicht und anfangen zuzuhören.

Absolut ergreifender sehr gut gemachter Film! Wo man sehr viel lernen kann (das man Rücksicht auf Personen nehmen soll die nicht immer so sind wie man sein soll und man ihnen zuhören sollte)

Ich kann den Film allen Leuten speziell Jugendlichen empfehlen !

Note: 1+ von mir ^__^

Ich hoffe der Film geht nicht in der Versenkung unter.

Homepage + Trailer:
http://www.benx.kinowelt.de/

kategorien :: Film-Tip

14.05.08

Music made by computers... oder so

Es kommt meist zustande durch ein Versehen. Man hüpft durch eines der vielen Jump 'n Runs und verursacht eine Folge von Sounds, die irgendeinen bekannten Rhythmus nachspielen bzw. einen an ein Lied erinnern. Vermutlich ist es so zu dem netten Song "gesungen" von Mario-Sounds gekommen :>> Anders kann ich mir das nicht erklären... außer vielleicht mit:
Die Asiaten haben schon einen an der Klatsche manchmal :D

» Mehr von Music made by computers... oder so lesen...

28.02.08

BVG mit neuem "Computer-Grundrecht"

Das Bundesverfassungsgericht hat die Bestimmungen im nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzgesetz zur heimlichen Online-Durchsuchung von PCs wegen Grundgesetzwidrigkeit für nichtig erklärt. Das Bundesverfassunsgericht postuliert in seinem Urteil ein neues Grundrecht auf Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme, das etwa das Telekommunikationsgeheimins und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung ergänzt.
(heise.de)

Also nach dem Grundrecht auf "informationelle Selbstbestimmung" das Grundrecht auf "Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme". Die SZ schreibt kurz und bündig:

Man kann das neue Grundrecht auch “Computer-Grundrecht” nennen.
(SZ)

Interessant übrigens dieser Ansatz, den der Spiegelfechter in der ganzen Sache außerdem sieht - ich meine, da steht ja noch was aus, was am 1.1.2008 angefallen ist...

Ein besonderer Augenmerk wird noch auf das im Urteil „neu formulierte“ Grundrecht auf “Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme” zu richten sein. Dieses Grundrecht darf nach der Ausführung des BVerfG nur bei konkreten Hinweisen auf die Gefährdung von Menschenleben eingeschränkt werden – ansonsten stellt es ein höheres Rechtsgut als die „innere Sicherheit“ dar. Für Onlinedurchsuchungen lassen sich Ausnahmefälle konstruieren, in denen ein solcher Abwägungsfall tatsächlich eintreten kann, aber dieses Grundrecht wurde nicht alleine für das Thema „Onlinedurchsuchug” formuliert, sondern gilt auch für andere Bereiche. Damit sollte eigentlich auch die verdachtsunabhängige Vorratsdatenspeicherung vom Tisch sein, da sie explizit keinen konkreten Verdachtsmoment vorsieht.

Jetzt darf noch den Bayern jemand erzählen, dass sie die Scheiße lassen sollen. Ich mein, ich könnte ja auch, aber ich bin da viel zu weit weg, so hier in Franken. Ne, mach ma einer, der in München sitzt :>>

Zum Glück kann man sich noch auf BVG und BGH verlassen. Hoffen wir, dass es dabei bleibt. Weil denen, denen eigentlich auch die Bewahrung der Grundrechte/-gesetze etc. wichtig sein sollte, den Herrschaften ist ja eigentlich scheiß egal, was sie da so als Gesetze durchlassen.

PS. Juhu, my Laptop is save too! :>>

13.02.08

Das Moderne Japan - Teil 2

sanen - drei Affen

Mit einiger Verspätung ist hier nun der zweite Teil meiner kleinen Japan-Zusammenfassung.
Vorweg möchte ich noch etwas zum Teil 1 ergänzen und zwar was den Mochi 餅 (mochi) betrifft. Meine Freundin hatte mir dazu noch ein paar Eigenheiten verraten.

Und zwar wird der Mochi, der auf dem Bild in Teil 1 zu sehen ist, Kagami-mochi 鏡餅 genannt. Diese werden über das Neujahr bis zum 11 Januar zur Schau gestellt und sehen sehr festlich aus. Das Ozo-ni お雑煮 dagegen ist die Neujahrssuppe welche Mochi beinhalten und am Neujahrstag gegessen wird. Das interessante an diesem Ozo-ni ist, dass es von Region zu Region unterschiedlich zubereitet wird und unterschiedliche Zutaten beinhaltet. Manche verwenden quadratische Mochi und manche runde Mochi, je nach Region.
Das ist nicht nur bei dieser Suppe so, sondern bei sehr vielen japanischen Gerichten wie z.B. Udon, Misosuppe oder Okonomiyaki.
Es gibt darüber auch einen lustigen Film namens Udon. Dort bekommt man einen guten Eindruck über die Bedeutung des Essens in Japan und auch über die Kunst der Zubereitung. Ein Film über eine Nudelsuppe, tja das ist auch nur in Japan möglich *g*
Für manche Japaner ist es tatsächlich ein Hobby oder sogar eine Leidenschaft in Japan herum zu reisen und dort alle verschiedenen Variationen einer bestimmten Speise auszuprobieren. Im Film gibt es daher auch sogenante Udon-Pilgerreisen *g*

Im meinem ersten Teil ist es mir auch etwa schwer gefallen, wie ich diese Eigenheiten der japanischen Kleidung der Jugendlichen dort gut herüber bringen kann. Zufälligerweise habe ich nun eine Dokumentation gesehen, welche diese Eigenheit sehr schön beschrieben und auf einen Punkt bringt:

» Mehr von Das Moderne Japan - Teil 2 lesen...

08.02.08

Sendung, Screenshot, Abmahnung

Nicht Brötchen oder so, wirklich
Symbolfoto*

Es ist schon selten, dass man eine Überschrift zitieren kann und man die ganze, aber auch wirklich die ganze Geschichte eigentlich schon verstanden hat. Und es wird einem eigentlich alles klar.

Knieper von Marions Kochbuch ist im Fernsehen und mahnt mich ab, weil ich einen Screenshot davon veröffentliche - nerdcore.de

Diese fragwürdige... ach auch egal, man will ja nicht zu viel schreiben in unserem ach so tollen freien Land, in dem die Meinungsfreiheit noch so groß geschrieben wird. Am Ende holt einen nämlich die Freiheit, dieses zu tun, ein und knüppelt einen böse nieder. Ja ja, so ist das mit dieser knüppelharten Gesellschaft.
Ich hab meinen Knüppel bereits einsatzbereit neben mir liegen...
Fuck ey, wo ist die Fairness, die man in zwischenmenschlichen Beziehungen behalten sollte...? Wobei auch egal, spart euch eure Antworten. War nur eine rhetorische Frage :T_T

Sascha Kremer sieht das Geschäft von Knieper so: „Was er macht, ist Fotos zu gestalten, ins Internet zu stellen und alles dafür zu tun, dass diese Fotos verbreitet werden. Als Angler würde man sagen: Er legt Köder aus für die Internetnutzer und sammelt nachher die Fische ein, indem er ihnen Abmahnungen zuschickt.“ (plusminus)

Auf eine Obergrenze für Abmahnungen warten wir ja bis heute noch vergebens... und dabei wird es wohl auch bleiben.
Nachdem man sich also das hier dann noch so zwei, drei mal angesehen hat (oder noch öfter, für die ganz hart gesottenen)... ja was dann...? Keine Ahnung, tut's einfach.

Denn: Urheberrechte gehen über alles und werden in Zukunft noch viel größere Prioritäten bekommen, als alles andere an Rechten - man kann das gut finden oder nicht ganz so gut. Alles sollte jedoch irgendwo auch eine Grenze haben.
Aber überhaupt, das mit den Abmahnungen und so, nech...

(Disclosure: Achtung, das ist nur meine Meinung. Zu finden ist hier außer einer Meinung und einigen Zitaten - sowie Links zu den Quellen - nichts weiter)
Erkennt der gesunde Menschenverstand zwar auch so, aber eben nur der "gesunde". Soviel dazu...
Wer gegen diese Meinung etwas hat, darf sich seine Beschwerde dagegen ausnahmsweise mal so richtig dicke in seinen allerwertesten stecken... seriously.

--------------------------
* - Brötchen waren aus, Brot ist keines mehr da und auch sonst war ich zu faul, mich auf die Suche nach irgendwas in der Richtung zu machen... aber wozu hat man Süßzeug immer bei sich in der Nähe XD
Übrigens gehört das Foto mir, nur mir mir mir mir! Verdammt ey, das ist einzig und allein meines! MEINES! Wer es auch nur schief anschaut, geschweige denn auf seiner Festplatte speichert und/oder weiterverwendet für eigene, so richtig böse Zwecke, der wird von mir mit einem aber sowas von bösen Blick bestraft. Fear meh! Suxx0rz!

19.01.08

Online sollte man schon durchsuchen dürfen?!

Von der Gerichtsentscheidung erwarte er eine Neudefinition des informationellen Selbstbestimmungsrechtes: "Ich habe allerdings die Hoffnung, dass das Verfassungsgericht die Bedeutung des informationellen Selbstbestimmungsrechts in Zeiten des Internet neu interpretiert. Das ist für alle Sicherheitsbehörden relevant."

Es geht um die Online-Durchsuchung. Und die SPD hat sich dazu durchgerungen, jetzt auch voll und ganz dahinter zu stehen. Aber natürlich erst, wenn das Verfassungsgericht die Scheiße durchflötet. Das Problem an dieser Aussage sehe ich darin, dass die Politiker immer falschere Schlangen werden. Auf der einen Seite tut man sich verfassungskonform…

"Natürlich habe die Abwehr terroristischer Angriffe eine hohe Bedeutung, aber sie dürfe nicht dazu führen, die Verfassungsordnung auszuhebeln", hieß es in seiner Stellungnahme zum neuen Entwurf des BKA-Gesetzes. (heise.de)

… um gleich danach wieder den Satz raus zulassen, dass man dies und das neu interpretieren müsse. Ist natürlich klar, denn die moderne Zeit bedarf einfach einem komplett neu interpretierten Grundgesetz. Man muss sich halt anpassen – und wenn Panik besteht, muss man eben auch mal etwas härter auf den Tisch (oder auf die Kacke) hauen und sagen, was Sache ist. Nämlich Terrorismus. Den kann man nur bekämpfen, indem man seine eigenen Bürger mit Angst voll heult und sie gängelt, soweit es nur geht. Und „soweit es nur geht“ hört inzwischen nicht mehr vor dem Grundgesetz auf sondern weit danach – da, wo China schon in Sichtweite ist (oder sogar gleichauf).

» Mehr von Online sollte man schon durchsuchen dürfen?! lesen...

11.01.08

Zurück im Alltag


Jetzt ist es schon knapp eine Woche her seit dem ich in Japan war, aber die Erinnerungen daran verblassen jetzt schon wieder (leider, seufz) und der normale Alltag hat auch wieder Einzug gehalten.
Entschuldigung für den späten Eintrag, aber diese Woche konnte ich einfach keine Zeit finden dafür finden.

Es wurden auch leider diesmal wieder wenige Einträge in meinem Tagebuch, aber 2 Wochen sind doch sehr kurz und sind schneller vorbei als man es lieb hat :( Dafür sind aber alle Bilder in meiner Galerie online, wie jedes Mal. Ein paar Beschreibungen fehlen leider noch, aber das wird sich hoffentlich dieses Wochenende noch ändern.
Ein spezieller Tagebucheintrag liegt mir noch am Herzen, hoffentlich kann ich diesen auch dieses Wochenende verfassen.

Der Flug war im großen und ganzen wieder ok, aber leider gab es in der großen Boeing 747 nur zentrale Entertainmentsysteme und nicht wie in dem Airbus , mit dem ich immer zuvor geflogen bin, für jede Person ein eigens Entertainmentsystem. Und entweder bin ich gewachsen, oder die Beinfreiheit in der Boeing war geringer als in dem Airbus. Egal welche Position ich versucht habe, meine Knie wurden immer an den Sitz vor mir gepresst XX( Und das kann gewaltig nerven, wenn man sich für ganze 9 Stunden in so einer Position befinden muss.
Ja ja, die Business/First Class ist doch schon was feines und man wird richtig neidisch, wenn man denen ihre Sitze/Betten sieht 8|

Es ist doch manchmal sehr interessant zu sehen, wie schnell man aus der Übung mit seiner eigenen Muttersprache kommt, wenn man sie mal für ca. 2 Wochen nicht wirklich intensiv sprechen muss und nur eine andere Sprache hört.
Beim Check in für meinen Flug von Amsterdam zurück nach Deutschland, da ich mit KLM geflogen bin, wurde ich auf Deutsch begrüßt und mein Kopf hat ganz schön rattern müssen bis ich darauf gekommen bin, was ich jetzt darauf antworten muss *g* Erst wollte ich auf Japanisch antworten, dann auf Englisch und dann kam die Erleuchtung "Ahhh da ist ja auch noch Deutsch". Danach habe ich dann ein kurzes "Hallo" raus bekommen, mehr ging nicht :D

tags :: Alltag
kategorien :: Japan-Tagebuch (3)

27.12.07

Auf die Barrikaden - VDS ist durch


Foto von morgueFile

Bundespräsident Köhler hat das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung unterzeichnet, wonach es am 1. Januar 2008 in Kraft tritt. Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung und viele andere Organisationen und Verbände verurteilen das Gesetz zur Neuregelung der Telekommunikation und Vorratsdatenspeicherung allerdings als verfassungswidrig und können die Einschätzung des Bundespräsidenten nicht nachvollziehen. [golem.de]

Weihnachten ist vorbei, und schon kann man gleich wieder die ganze Welt ganz Deutschland in die Tonne treten. Scheiße aber auch, ganz ehrlich. Man könnte alles mögliche an bösen Beschimpfungen denen an den Kopf schmeißen, würde alles zutreffen - aber einfach mal etwas ruhiger...

Sehr geehrter Verfassungsschutz (man, jetzt red ich die schon als Person an...), sollten sie keine Bedenken gegen die VDS haben, haben sie die Freiheit in Deutschland zu Grabe getragen und aus einem demokratisch freien Land ein zweites China geschaffen... ganz ehrlich. Ist mir Scheißegal was dann der ein oder andere meint, es ist nichts anderes als ein Zugeständnis an die Überwachung des eigenen Volkes, wie es in der DDR damals war und in China schon lange Gang und Gebe ist.

Stasi 2.0 rückt immer näher

Und warum macht keiner was dagegen? Ach, es machen schon genug Leute was dagegen. Aber es ist denen in der Politik vollkommen egal, was die Bevölkerung denkt. Wenn nicht jetzt auf die Barrikaden gehen (und zwar so richtig), wann dann? Später ist zu spät, man kommt gar nicht dazu sich quer zu stellen - hat in der DDR auch erst nach 40 Jahren wieder so richtig geklappt...

Was noch vor der DDR war, daran wollen wir doch mal gar nicht denken. Zwangsläufig werden wir aber daran denken müssen irgendwann. Und warum das alles? Wegen dem Terrorismus natürlich. Wir dürfen keine Furcht vor dem Terrorismus zeigen und stark sein, aber dann so einen Scheiß unter dem Deckmantel der steigenden Terrorgefahr verzapfen. Schwachsinn ohne Ende - Hauptsache mit irgendwelchen Maßnahmen gegen den bösen Terror profiliert. Dass das alles Zugeständnisse gegen die Freiheit sind, an der wir doch immer so festhalten woll(t)en, interessiert wohl inzwischen niemanden mehr. Als nächstes bitte noch her mit der freien Verfügung über die Bundeswehr auch im Inneren, bei Terrorangriffen die volle Macht vom Kanzler und seiner Riege (oder auch ohne) und wir sind der souveräne Staat, yes! :)
Wer Übertreibungen findet, darf sie behalten...

24.12.07

Aus der letzten Woche gegriffen...

Was noch so die letzte Woche über war - wozu ich was schreiben wollte aber nicht dazu gekommen bin quasi, ich bitte dies zu entschuldigen :heul:

Manchmal, aber nur manchmal wünscht man gewissen Personen oder Personengruppen durchaus die Pest an den Hals. Da kann man noch so friedliebend sein, die Grenze zu einem hassähnlichen Zustand wird immer öfter geknackt. Ob das als Errungenschaft gezählt werden soll/darf/kann?!

PS. Wer erraten kann, aus welchem Game das Bild oben stammt (also nicht Game selbst, sondern Artwork), der darf sich ganz doll freuen :D

07.12.07

Forenhaftung, Bloghaftung - no comments :P

Das LG Hamburg hat - man könnte meinen, wieder einmal - die Haftung für jegliche Kommentare, Postings etc. an den weitergeleitet, der den Blog oder das Forum betreibt. Was an sich nicht unbedingt schlimm wäre, wenn der Betreiber bei einem wirklich ungeeigneten Kommentare oder Posting sich querstellt und nichts unternimmt. Doch war dies bei den Fällen des LG Hamburg ja nicht wirklich so. Soll aber wohl nichts bedeuten.

Bloghaftung für Kommentare

So diesmal bei Callactive gegen Stefan Niggemeier.

Das Landgericht Hamburg hatte bereits 2005 mit einem Urteil in Sachen Foren-Haftung gegen Heise Online für Verwirrung und Unmut gesorgt. Seine umstrittene Rechtsauffassung hat das Gericht aber in einem aktuellen Streit zwischen der Firma Callactive und dem Medienjournalisten und Blogger Stefan Niggemeier (u.a. BildBlog) nun bestätigt. Das LG Hamburg erließ eine einstweilige Verfügung gegen Niggemeier, da dieser Kommentare in seinem Blog nicht vorab kontrolliert hat. (golem.de)

» Mehr von Forenhaftung, Bloghaftung - no comments :P lesen...

kategorien :: technik und netzwelt

22.11.07

Kurze Linksammlung zu VDS

Wie bereits angedroht werde ich vorerst nicht mehr zur VDS schreiben, aber ein paar Links wollte ich noch los werden. Keineswegs komplett oder so, rein subjektiv ausgewählt, weil ich die Blogs lese :)

Wiefelspütz bekräftigt: Wählt uns nicht! Wir verarschen Euch nur!
.. dobschat.de

Vorratsdatenspeicherung für Urheberrechtsverletzungen
26 Abgeordnete der SPD geben zu, absichtlich gegen die Verfassung abgestimmt zu haben
.. nerdcore

Weniger unerträglich?
.. jensscholz.com

Dr. Dieter Wiefelspütz - Ein leidenschaftlicher Sammler
.. spreeblick

kategorien :: welt um uns

10.11.07

Vorratsdatenspeicherung durch - und jetzt?

Abwarten und Tee trinken. Und schön weiter zeigen, was man von diesem durchpeitschen eines Gesetzes hält, das mehr Unheil bringen wird, als dass es einen Nutzen hat.

Was ich von dem ganzen halte?
Alles Arschlöcher, die auch kein bisschen darauf eingehen, was die Leute um sie herum bei Demonstrationen zeigen, von "Experten" dazu ausgesagt wurde und überhaupt - Demokratie my ass...

Abwarten und Tee trinken übrigens, weil noch eine Klage beim Europäischen Gerichtshof vorliegt (von Irland zur EU-Richtlinie, auf der das ganze basiert) und außerdem bereits eine Verfassungsbeschwerde geplant ist beim Bundesverfassungsgericht. Und danach sehen wir weiter... wir haben ja schon lange keine Revolution mehr in Germany gehabt, nech? :D
Übrigens, an alle "ich habe ja doch eh nix zu verheimlichen, sollen sie doch ruhig, ihr heult ja alle nur rum weil ihr eigentlich total illegales Zeug macht" - go die plz. Ganz ehrlich, es geht hier nicht um "verheimlichen" oder "nicht verheimlichen" sondern darum, dass man sich langsam aber sicher durch die ganze "Terrorgefahr-Paranoia" zu einem zweiten Stasi-Staat aufrafft. Und DAS ist das Problem. Sicherheit ist wichtig, darf aber NICHT über die Freiheit des Einzelnen gehen.
Ja ja, in der DDR waren alle glücklich und sicher, haben zwar keine Freiheit gehabt, merkte man aber sowieso nicht. Hauptsache man war sicher. Es war so toll und bla bla und so weiter. Und ich bin der Kaiser von China, nech? ^_~

[Quelle: golem.de]

Was mich übrigens besonders schockt ist, dass die VDS mit ziemlich großer Mehrheit angenommen wurde. Denen sollte man mal in die Klöten treten.

Hmm... werde mich doch mal dem Tor-Projekt hingeben...

kategorien :: welt um unsfrei heraus

18.10.07

Truman-Show mal anders

Truman-Show gesehen irgendjemand? Ja, gesehen? Na ja klar, wer hat's nicht gesehen inzwischen :)

Aus dem Film kann man ganz gute Ideen rausnehmen und eigentlich auch mal umsetzen. Zum Beispiel mal wirklich so ein "Studio" bauen (vielleicht nicht sichtbar, wäre peinlich, wenn Aliens sowas sehen und im Nachhinein (gleich mehr) erfahren, wozu das ganze). Dieses Studio dann schön vom Rest der Welt abschotten - also anders als im Film keine Tür in die Freiheit. Und vor dem Abschotten - sonst funktioniert es ja nicht - bitte alle Schäubles der Welt "einladen". Da dürfen die sich dann nach Herzenslust bespitzeln, Videodigiaufnehmen und ihre Rechte aushebeln - zum Wohle aller im Utopia der "Bewohner".
Der Rest der Welt kann wieder ruhig schlafen ohne mit der Angst zu leben, eines Morgens aufzuwachen und möglicherweise Opfer einer Terroristenvereinigung des BKA (und wem auch sonst immer) zu werden :D Das wäre doch die Idee. Die Kosten... na ja, irgendwie kriegen wir die Millionen und 'n paar zerquetschte noch zusammen. Fallen ja ein Haufen Kosten weg, die nicht mehr durch unnötige Überwachungsaktionen aufkommen ;)

Übrigens keine Tür zur Freiheit, aber vielleicht wenigstens eine Schleuse zum "einführen" neuer "Bewohner". Damit kann man dann a) angehende Überwachungsfanatiker leichter loswerden und als härteste Strafe für Terroristen ist b) der Aufenthalt für mindestens ein Jahr vorgesehen. Die werden das nicht wollen, könnt ihr mir glauben.

26.09.07

Versammlungsreview

So wunderscheenen guten Tag,

also die Versammlung gestern war ziemlich intressant, zu allererst solle man noch sagen, dass ich von 19uhr bis 21Uhr da war.

Themen in Kurzüberblick:
Der Bahnverkehr, dieser solle ziemlich gesteigert werden, irgendwas von Polen über Lutherstadt Wittenberg hamse geredet, sodass es auch ziemlich viel Lärm in den nächsten Monaten/Jahren geben solle.

Der Feinstaub, der auf der Dessauerstraße sein Unwesen treibt.

Die Biomassenverbrennungsanlage aus Leipzig, oder auch Waldvernichtungsanlage genannt.

Die Biodieselanlage, die uns ne ganze Wolke Gestank beschert.

Und das Hauptthema bei dieser VErsammlung war, der Ortschaftsrat, der doch entstehen solle.

Also, zuerst wurde uns ein Zeitunsgausschnitt zu den Bahnverkehr von 2003 vorgelesen in dem die Umleitung von vielen Zügen aus verschiedenen Ländern (u.a. Polen und Russland) durch Lutherstadt Wittenberg geschehen solle. Nuja viel Lärm solle entstehen, aber die betroffen Bewohner der Lutherstadt würden benachricht werden und könnten dann einen Lärmschutz vor die Haustür gebaut werden. Nach allen Ausführungen durfte jeder der sich dazu veranlasst fühlte Fragen stellen oder nur seine Meinung jeden aufde Nase binden. Dann war da ein gewisser Herr im Anzug (Namen spielen keine Rolle) der ein paar Minuten stand, und auch mal reden wollte, aber komischerweise von dem Moderator ignoriert wurde. Daraufhin ist er nach vorne zur Bühne und wartete bis jeder was gesgat hatte, danach wollte er selbst seien Meinung preisgeben, aber der Moderator, nuja hat gleich sowas gemeint wie 'Ja der Herr XY ist gegen den Ortschaftsrat, hat er mir selbst gesagt'. Schließlich durfte er was sagen und äußerte sich u.a. über Das Bahn-problem welche suns ereilen wird, er sagt nu das die Betroffen midnestens 3 Briefe erhalten, indem Sie nun dem Lärmschutz zusagen oder nicht. Und das viele nicht geantwortet haben, aber das leigt wahrscheinlich daran dass man 25% selbst bezahlen muss von dem 'Lärmschutz' und 75% wird von der Bahn bezahlt. Ok dann isses kein Wunder, dass einige sich nicht darauf gemeldet haben.

Dann war das Thema Feinstaub, dass will ich jetzt nicht so ausführlich machen. Im Großen und Ganzen, soll ein Durchfahr-Verbot für LKWs durchgebracht werden, da diese LKW-Fahrer sich ja nur vor der Maut drücken, wie man uns des so sagte. Ma schaun was sich daraus entwickelt.

So nun die Biomassenverbrennungsanlage, aus dem Sachsenland. Nuja es wurde der Schriftverkehr von einigen 'wichtigen' Personen vorgelesen, in dem das Problem der 'Waldverbrennungsanlage' das Thema war. Ziemlich strange, viele Widersprüche die uns verdeutlicht wurden, außerdem wurde die Prüfung nicht richtig wahrgenommen und deswegen wird nochmehr Feisntaub hier sein, vllt auch mehr Gestank, lassen wir uns Überraschen. u.a. wurde auch ein Vergleich erbracht, ein Herr der einen 'Vortrag' dazu gebracht hatte, meinte dass wir durch den 'Halzstammzerspalter' unsre Kaffeetassen tanzen lassen können, so sehr soll das rutteln, der ignorierte Herr dagegen war in einer solchen Anlage vorher und er konnte dieses Gerücht nicht bestätigen. Let's Surprise!

Unser Lieblingsthema die Biodieselanlage*meow. Also da kam was zusammen, also wir atmen jedentag Hexan ein, jap Hexan im Gestank von angebrannten Erbsen oder Mais, komischer Geruch. In Bitterfeld soll es solch ein Werk auch schon geben, und dort die selben 'Nebenwirkungen' auftreten. Naja die provisorischen Filter wurden scho hingestellt bis Mitte/Ende Oktober sollen dann die Richtigen angebracht werden. Ma schaun obs da noch so riecht. Dann haben ein paar Leute von Ihrer Übelkeit, Bindehautentzündung und allem anderen erzählt, wer weiß ob das nu wirklich davon kommt. Und wer sich fragt wieso da Hexan in einer Biodieselanlage is, einfach nachfragen xD

Am Ende wurde vom Moderator auch gesagt dass der Oberbürgermeister oder seine Untertanen nicht da sind, eigentlich wäre das Erwünschenswert, aber anegblich haben Sie nicht auf die Einladung reagiert. Der ignorierte Herr dagegen meinte dass er mitn OB vorher telefoniert hatte und dort keine Einladung ankam. Nuja was mag man glauben. Außerdem solle man diesen OB sogar dazu zwingen können an solch einer Veranstaltun teilzunehmen, wenn man den Herrn im Anzug glauben mag, komischerweise sagte der Moderator, dass beim nächsten Treffen der OB oder einer siener Leute dabei sein wird. Also ob da Unwissen sein Spiel mit denen treibt. Wenn man den OB zu dieser Veranstaltung haben will, dann informiert man sich doch, ob es zu schaffen geht, den OB irgendwie dahin zu zerren oder nich??

Im Großen und Ganzen fand ich diese Versammlung etwas suspekt, man versuchte halt wirklich alle 'hohen Tiere' von Wittenberg schlecht zu machen, viele sollten kein Statement geben, wie z.B der Käufer der Biomassenverbrennunsganlage.

Und die Bürgerinitiative lebt seit 6Wochen, naja hätt ich das vorher gewusst, naja wat solls ne;)

Eins kann ich euch sagen, heut stank es nicht(eine reaktion auf die Versammlung?), ma schaun wann es wieder anfängt.

MfG Luciola
kategorien :: wtf Real Life0o

11.09.07

Die Mär von der nicht vorhandenen Zensur

Ok, jetzt steppt hier langsam der Bär, im Internet. Oder besser gesagt in den Gefilden der Politiker über das Internet.

Der für Justiz und Sicherheit zuständige EU-Kommissar Franco Frattini will prüfen, wie mit technischen Mitteln verhindert werden kann, dass Menschen "gefährliche Worte" wie beispielsweise "Terrorismus" oder "Bombe" im Internet benutzen oder nach diesen suchen.

Die bösen Terroristen nutzen natürlich allesamt das Internet, also kann dieses auch nicht gut sein. Da man aber den Menschen allgemein das Internet nicht wegnehmen möchte - ein zu sehr aufgebrachter Mob ist schlimmer als tausend Terroristen auf einem Haufen - also wird das Internet halt eingeschränkt. Und die Einschränkung soll dann sogar der Meinungsfreiheit Einschränkung nicht sein. Da wird man ganz perplex. Die Politiker haben etwas gefunden, was uns irgendwie sogar in hundert Jahren nicht gelingen würde...

Die Meinungsfreiheit sieht Frattini dadurch nicht beeinträchtigt, denn Anleitungen zum Bombenbau hätten mit Meinungsfreiheit nichts zu tun, so Frattini im Telefoninterview mit Reuters.
(Quelle: golem.de)

Nun ja, wenn man die Meinungsfreiheit einfach mal eben umdefiniert, funktioniert das natürlich schon. Macht man in der Informatik auch, sprich im entfernteren Sinn besteht das Internet nur aus Definitionen...

Mal im ernst, dass das Recht auf Leben höher als alles andere sein sollte ist wohl schon klar, aber wenn man sich mit solchen Maßnahmen geschlagen geben muss, kann etwas nicht funktioniert haben. Aber da ist Mr. EU-Komissar nicht alleine, haben wir in Deutschland auch schon von genug Politikern gesehen. Einfach die einfachste Möglichkeit, die dem Bürger zwar alles mögliche an Rechten abnimmt - kann man ja im Nachhinein so verkaufen, dass die meisten es sowieso nicht mitbekommen.

Bin ja gespannt, wie man das realisieren will mit den bösen Wörtern - immerhin sollte die Recherche nicht behindert werden, nur dazu muss man auch suchen können, nach was gerade gesucht werden muss - Terrorismus lässt sich halt schwer für eine treffende Suche umschreiben.
Nun ja, für die Umsetzung muss sich natürlich dann jedes Land selbst Gedanken machen. Die Welt funktioniert so überraschend simpel in Europa. Überhaupt ihr Kracher da oben - welcher Terrorist sucht bitte im Klartext nach "Anleitung zum Bombenbau"? Sagt mal, hält ihr die für total bekloppt? Die sind doch in der Hinsicht viel versierter als ihr, denkt mal drüber nach...

Merkt ja auch keiner, dass Verbote allgemein bisher nie das Problem an sich gelöst haben - am Problem herumdoktern ist sowieso das schlimmste. Man denkt, es wäre alles in Ordnung und zack, wird auf nichts mehr geachtet. Und wenn wir sowieso schon an Verboten und der ZENSUR (denn nichts anderes das ist) von Wörtern im Internet sind, macht doch gleich mit kritischen Wörtern in Richtung Staat etc. weiter. Denn das sind im Grunde ja auch nur Terroristen - in Gedanken quasi. Aber immer schön darauf behaaren: "Eine Zensur findet nicht statt". Das glaubt euch nämlich auch in 10 Jahren noch jeder (hofft ihr zumindest sicher).

ABER vielleicht hat es ja auch Mr. EU-Komissar vollkommen anders gemeint, es wurde nur alles falsch verstanden. Tut man bei Politikern besonders gerne - woran das liegt, darüber wollen wir uns heute mal nicht auslassen :)

PS. Wenn ihr es euch so einfach machen wollt, dann schafft halt endlich diese gottverfluchte Meinungsfreiheit ab - dann wissen alle was Sache ist und die Auswanderungsrate wird zwar nach oben schnellen, ihr werdet aber auch keine Kritiker mehr in der näheren Umgebung auffinden. Die sind dann nämlich weg! Also entweder Klartext oder haltet euch an die ganzen beschissenen Grundsätze in Europa/Deutschland/whatever!

tags :: internetnervigrechtschwachsinnterrorismuszensur
kategorien :: welt um uns

10.09.07

Wir wollen online durchsucht werden!

Nun gut, inzwischen scheint die Online-Durchsuchung immer mehr Zustimmung zu finden in der Bevölkerung, in Umfragen stimmen wohl scheinbar inzwischen sogar mehr als die Hälfte der befragten Menschen für die Erlaubnis von Online-Durchsuchungen... und da stellt sich die Frage - wie kann man Umfragen repräsentativ nennen (wenn sie so bezeichnet werden, aber zumindest Umfragen, die veröffentlicht werden), wenn von den Befragten (da bin ich mir sehr sicher) mindestens 60% keinen PC besitzen oder nur zum "eben mal schnell wat suche oder so" nutzen und gefühlte 99% insgesamt keine Ahnung haben, was sie da überhaupt erlauben lassen wollen? Wer von den Befragten kann denn schon ansatzweise erklären, was überhaupt eine Online-Durchsuchung sein könnte (geschweige denn dieser ominöse Bundestrojaner)...
"Ja mäi, dat wird halt so a Dingens sa, mit dem mo a weng die Terrorischte aufsucht und so, isch mir jo äigentlisch ah egol...".

Hier kommt nicht mal der Satz "Traue nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast" zum Tragen, weil die Befragten zumeist - pardon für meine Ausdrucksweise - zu dumm sind, um zu verstehen, für was sie da sind. Würde ja auch keiner "Ja, aber immer her damit" schreien, wenn man eine Umfrage führen würde, in der es um den Aufbau einer gesamtdeutschen Stasi geht, oder?! Ach so nein, da wird der Mantel des Terrorismus gelegt, das wird auch bald gehen :)

Was mir aber noch viel mehr Angst bereitet - die Leute, die eigentlich für unsere Sicherheit zuständig sind, sind viel zu oft noch blöder als der gemeine Bürger auf der Straße. Keine Kompetenz auf sämtlichen Gebieten, aber die Fresse weit aufmachen...

kategorien :: welt um unsfrei heraus
..
Wir heißen euch herzlich Willkommen auf nikki.kenmai.

Ein eigener Blog... Mit nikki kenmai kein Problem. Hier kann jeder seinen eigenen Blog bekommen um der Welt das zu erzählen, was schon immer erzählt werden wollte.
Für weitere Informationen lest euch den Eintrag durch oder schaut im Forum vorbei (und stellt bei Bedarf Fragen an uns).

Und wer seinen Blog anpassen will oder andere nützliche Tipps sucht, wird hier fündig!

Fragen zu nikki. kenmai:
webmaster [at] kenmai.de
Gäste: 39
nikki. kenmai ist ein Teil von kenmai.de.
Sämtliche Beiträge auf diesen Seiten sind - soweit nicht anders angegeben - Eigentum der/des jeweiligen Verfasser. Die Verantwortlichkeit für einen Eintrag liegt alleine beim Verfasser.

Impressum

nikki kenmai
ongaku kenmai

powered by b2evolution