Außerdem dabei

Schlüsselwort(e): innenminister

21.01.08

Der Realitätssinn mancher Politiker

Grundrechte haben auch ein Ende

Schäuble, der ein neues Luftsicherheitsgesetz plant, sagte nun der Zeitung Die Welt, Verfassungsrichter seien für "Ratschläge" zur Ausgestaltung solcher Gesetze "nicht demokratisch legitimiert". Im Gegensatz zum Bundesverfassungsgericht befand der Innenminister, ohne die Menschenwürde auszunehmen: "Alle grundrechtlich geschützten Bereiche enden irgendwo". Wo diese Grenzen liegen, ist seiner Ansicht nach "Sache des Gesetzgebers". (heise.de)

Halten wir ganz kurz fest: Der Herr Schäuble meint, alles grundrechtlich Geschützte hat irgendwo ein Ende. Klingt erstmal ganz toll. Weil es hat ja immerhin alles ein Ende - bis auf die Wurst, aber um die geht es jetzt nicht. Aber auf der anderen Seite fällt uns das Grundrecht ein - ja, dieses Ding was eben ein Ende haben soll an manchen Stellen. Und da steht so ein gewisses Wort, ich mag es jetzt nicht aussprechen, könnte ja den Herr Schäuble böse machen. Aber ich muss es tun. Also dieses Wort lautet "unantastbar". Und meiner Meinung nach - vielleicht bin ich auch der einzige, was aber bezweifelt werden darf - bedeutet unantastbar soviel wie... erm... unantastbar?
Der Duden schreibt jetzt als erste Synonyme dazu:

unantastbar - tabu, unaussprechlich, unberührbar...

Was heißt tabu denn? Nun ja gut, wäre jetzt in einen sinnlosen Kreislauf ausgeartet, bedeutet eben auch unantastbar und so weiter. Und verdammt, das sollte doch eigentlich nach meinem Verständnis etwa so viel bedeuten wie "fuck off, no way, mal im ernst keine ausnahmen hier, damn"... Oder steht irgendwo bei diesem Grundsatz unserer Rechtsordnung noch ein "außer wenn" oder "aber" oder was auch immer?! VielleichtEigentlich nicht, aber das steht noch dabei:

Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Was könnten wir daraus also lernen? Schäuble geht schon lange nicht mehr seiner Verpflichtung nach sondern ist einer gewissen Paranoia verfallen. Würde ich sagen. Und ich meine, wie kann ein Politiker, der seine Pflichten inzwischen so nachdrücklich verletzt überhaupt noch ein so hohes Amt inne haben? Immerhin geht er nicht mehr nur seiner Verpflichtung nicht mehr nach sondern achtet dieses wichtige Gut, die unantastbare Menschenwürde kein bisschen...

Auch toll in dem Zusammenhang des jetzigen Aufreißer vom Schäuble ist, wie ein Verfassungsrichter (und damit eigentlich das Verfassungsgericht, eine durch und durch wichtige und seriöse Einrichtung in Deutschland) vorgeführt wird - sollten sich die Herren nicht bieten lassen, aber vermutlich sind sie einfach schlauer und belassen es einfach beim dummen herreden gewisser Fratzen.
Übrigens finde ich es sehr fraglich, dass Schäuble eine fehlende "demokratische Legitimierung" der Verfassungsrichter einbringt - immerhin sollten die, die im Glashaus sitzen nicht mit Steinen werfen, oder wie war das? Auch egal, wie viele Gesetze würden bei einer Volksabstimmung überhaupt noch durchkommen? Was ist überhaupt eine demokratische Legitimierung heutzutage, wenn die Politiker über die Köpfe der Menschen hinweg entscheiden?

Nun gut, in diese Richtung will ich mich jetzt nicht hinreißen lassen. Lassen wir die Kirche mal im Dorf (tut mir übrigens Leid für die Dörfer, die keine Kirche mehr haben, müssen sich ziemlich diskriminiert fühlen bei dieser Aussage). Schäuble hat den Sinn für Realität vollends verloren, das Welt-Interview sollte man sich nicht entgehen lassen - und ich werde erstmal abwarten und Tee trinken (bzw. meine Prüfungen schreiben, worauf ich gar keine Lust habe XD ).

Und um nochmal auf das erste Zitat hier im Eintrag zurückzukommen. Sache des Gesetzgebers ist es nicht, zu bestimmen wo die Grundrechte eines jeden einfach aufhören sollen - sondern wie man die gesellschaftliche Ordnung unter Einhaltung aller Würden weiterhin aufrecht erhalten kann. Nimmt euch bitte kein Beispiel an den USA und China, auch wenn dies Deutschland besonders beim ersteren Kandidaten gerne macht. Aufrechterhalten ohne auf die Grundrechte zu achten kann jeder - darf aber in Deutschland keiner. Auch kein Schäuble der denkt, er sei über allen Gesetzen anzusiedeln.

Am Ende war aber alles nur aufgrund von Missverständnisse und Fehldeutungen so von uns allen aufgenommen worden... wie immer halt. War ja alles gar nicht so gemeint (oder vielleicht schon, hätte aber nicht so gesagt werden dürfen). Ja, wie immer halt...

Wo es doch gerade so gut passt nochmal der Hinweis auf das singende SEK (aus dem satirischen Jahresrückblick des ZDF, toll).

kategorien :: welt um uns

10.11.07

VDS is teh new Stasi

Sehr geehrter Herr Gerold Reichenbach, SPD,
sehr geehrter Herr Gerald Weiß, CDU/CSU,

sie haben beide am Freitag, den 9. 11. 2007, für die sechsmonatige Speicherungspflicht von Handy-, Festnetz- und Internet-Verbindungsdaten gestimmt, weshalb ich ein oder zwei (oder noch ein paar mehr) Worte an sie richten möchte, welche, Vorsicht!, nicht besonders freundlich sein werden.

René schreibt an seine Abgeordneten... Eigentlich ganz gute Idee, wenn man nicht davon ausgehen müsste, dass da sowieso nur ein Template-Textbaustein-Ungeheuer eines nicht wirklich motivierten Praktikanten zurückkommt - wenn überhaupt was zurückkommt. Aber machen sollte man es trotzdem. Und bitte, haltet euch zurück und auch wenn, schmeißt keine unangebrachten Wörter durch die Gegend, dazu haben wir doch alle viel zu viel Anstand, im Gegensatz zu den Pissern* da oben, die sich inzwischen gegen mit hoher Sicherheit mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung stellen - wenn die Bürger hierzulande nur verstehen würden, was da in Wahrheit auf sie zukommt.

Aber wenn sie mit solchen Halbwahrheiten zugemustert werden:

Zypries: Doch natürlich. Aber das Recht auf informationelle Selbstbestimmung heisst ja nur, dass Bürger darüber informiert werden müssen, wer was von ihnen speichert. Und das hat sich auch als Abwehrrecht gegen den Staat positioniert.

Dann ist ja alles klar. Und mal davon abgesehen, dass man das geschaffen hat, was es in Deutschland eigentlich nicht geben sollte: Den Grundverdacht gegen alles und jeden in Deutschland.

Ach so, sobald die Verfassungsbeschwerde (mitmachen) wirklich gestartet werden sollte - wird bestimmt aus "heiterem" Himmel irgendwo eine Terrorzelle ausfindig gemacht, die die halbe Nation eigentlich kaputtbomben wollte. Schwere Kaliber (Verfassungsbeschwerde) müssen eben mit harten Mitteln bekämpft werden. Und nein, ich bin kein Verschwörungstheoretiger. Aber man kann ja bestimmte Nachrichten zeitlich gezielt in die Welt bringen und so. Am Ende war der ganze Bahnstreik nur eine perfekt durchgeführte terroristische Aktion, die Wirtschaft und Menschen zerstören sollte. Und am Ende wird das auch noch klappen, ach du scheiße... Was, wenn die VDS doch nicht so schlimm ist und sowas verhindern könnte? Ich glaube, ich denk nochmal darüber nach... NOT! Was könnte man als Strafe erwarten, wenn man Politikern ins Gesicht spuckt? Jetzt außer der Tatsache, dass sie auch noch ernstlich darüber empört wären :)

Der Schäuble hat übrigens inzwischen den Bezug zur Realität etwas verloren.

Innenminister Schäuble provozierte mal wieder, diesmal mit einem Hitler-Vergleich. “Wir hatten den ‘größten Feldherrn aller Zeiten’, den GröFaZ, und jetzt kommt die größte Verfassungsbeschwerde aller Zeiten”, assoziierte er am Mittwochabend vor Journalisten und Richtern in Karlsruhe. [via von hier aus]

Ich kenn da übrigens noch so einen Menschen, der mal den Bezug zur Realität verloren hat, der lebte mal so vor über 60 Jahren [sic!]

* Ich bin ein schlechtes Beispiel und kein Vorbild, ich darf das also :D

PS. "Meine" Bundestagsabgeordneten (Fürth und Kreis) haben nicht abgestimmt. Was soll ich denn jetzt davon halten U-( Die haben wohl keinen Bock uns zu vertreten... :`(

kategorien :: welt um unsfrei heraus

16.08.07

Eine Abmahnung, um sie alle zu knechten!

Stefan Niggemeier wurde abgemahnt. Von Callactive. Grund ist ein Kommentar eines Users auf dem Blog von Stefan Niggemeier, der in der Nacht zum Sonntag gemacht wurde (na ja, eigentlich war schon Sonntag). Gelöscht wurde der Kommentar jedoch bereits am Sonntag in der früh durch Stefan Niggemeier, unterschied von gerade einmal fast 8 Std. - gereicht hat dies Callactive trotzdem nicht (das sind die lustigen Leute, die Sendungen für Nick, Comedy Central und Viva produzieren, die jeweils in der Nacht laufen und nur für Menschen über 18 gedacht sind... jüngere Mitmenschen würden vermutlich viel zu schnell auf die Idee kommen, dass ihnen das alles nichts bringen könnte - anrufen und Geld zahlen für den Anruf? Niemals! Nur, langsam wieder in Richtung Erdloch schauende Menschen, also die ab 18, die würden auf solche absurden Ideen nie kommen :p dürfen per Gesetz nicht mitmachen).

Das genügt der Firma Callactive nicht. Ihr Anwalt teilt mir mit, dass trotz der Löschung nicht dauerhaft ausgeschlossen sei, dass dieser Kommentar erneut abgegeben werde. Ich sei „als Störer” verantwortlich, weil ich dieses Blog eingerichtet und in meinem einleitenden Beitrag ausdrücklich zu Kommentaren aufgefordert habe. Es sei deshalb meine Pflicht, die Kommentare vor der Veröffentlichung auf ihre rechtliche Zulässigkeit zu überprüfen.

Leute, hier geht's im Grunde um die Meinungsfreiheit in Deutschland - denn egal ob Kommentare wirklich zu Beanstanden sind oder nicht, eine Vorabprüfung sollte man wohl eher anderen Staaten als einer vermeintlich gesunden Demokratie mit eigentlich oft angepriesener Meinungsfreiheit zutrauen, aber NICHT Deutschland. Wenn hier wirklich so entschieden werden sollte - Stefan Niggemeier will scheinbar alle Mittel um dagegen vorzugehen in Angriff nehmen - also für Callactive, dann können wir uns gleich wieder um mehrere Jahrzehnte in der Zeit zurückbewegen und vom Rest der Welt verabschieden - ein paar gute Freunde hätten wir zwar trotzdem etwas östlich von uns, aber ob das wirklich gute Freunde wären... Den Zusatz "Zensur findet nicht statt" können wir dann sowieso gleich als nichtig erklären und über unsere naive Einstellung demgegenüber lachen - oder weinen. So kann es doch nicht sein, ganz ehrlich - wenn wirklich für Callactive entschieden werden sollte (egal in welcher Art, man weiß ja noch nicht, wie es weitergeht), dann kann man meines Erachtens den Gerichten in Deutschland jegliche freiheitliche Ader absprechen - und hätten gleich Nazideutschland bleiben können (ACHTUNG! ÜBERTREIBUNG!)

Übrigens hätte ich eine Idee, kA ob sie was bringen würde, aber es wäre immerhin ein "stiller Protest"... nämlich für einen Tag (oder was weiß ich was für eine Zeitspanne) jegliche Kommentarfunktionen in Blogs, Foren etc. abschalten - alles an Funktionen, die der Meinungsfreiheit erst ihren Sinn überbringen, komplett weglassen. Müssten natürlich genug mitmachen - unter anderem auch größere... Aber ist nur ein Gedanke, der mir nebenbei gekommen ist. Ich fand ihn gut :)

Leute: Man kann durchaus übertrieben sagen, Deutschland geht unter... wenn es soweit kommen sollte. Ist es ja schon einmal mit dem Heise-Urteil - wobei dies irgendwie immer noch irgendwo wieder aussteht und so - trotzdem eine beunruhigende Entwicklung. Weiterhin. Und wenn man dann auch noch auf unseren Mr. Innenminister schaut... mir wird ganz angst und bange.

Übrigens ist in dieser Sache ja noch viel besser, dass nun Callactive in anderen Blogs, die über den Fall berichten, sogar aus dem Kommentar, der gelöscht wurde, zitieren und sich darüber echauffieren, dass Stefan nicht zitiert... wtf?!

23.07.07

Ein Grundgesetz für Herrn Schäuble, ei' wie fein

Sie sind da, sie sind da, die Grundgesetze für mich und die ganze Familie - so viele sind es... na ja ok, es sind nur drei. Und eines geht die Tage auf große Reise zu Mr. Schäuble, damit er ja nicht vergisst, was wir hier im Land so zu lieben und schätzen gelernt haben - richtig, das Grundgesetz! Ach, was wären wir nur ohne dich, eine ode ans Grundgesetz.

Das Grundgesetz

Grundgesetz du unser liebstes Stück,
bist bald Geschichte was für ein Glück.
Denn dann haben wir, vollkommen zurecht,
dich nur noch für uns, die andern haben Pech.

Hmm, nicht so ganz das was ich wollte, noch ein Ansatz.

Durch dich ist in Deutschland alles geordnet und recht,
wir brauchen nicht Zittern und zu sagen allmächd,
denn unser Land wird beschützt durch deine Händ,
nur bei den Politikern, ja mei, da red' ma gegen Wänd'...

Grundgesetz du tolles, ich mag dich wie du bist,
dank dir verschonen uns die meisten noch immer mit ihrem Mist,
von wegen Überwachungsstaat weil überall Terrorgefahr,
mit dir in der Hinterhand bleibt für uns weiterhin... alles klar.

Beschwert euch nicht darüber, ich bin im Prüfungsstress, mein Hirn ist weichgekocht und einfach nur das Bild mit den Grundgesetzen wäre laaaangeweilig. :D

Die Figur übrigens ist nur zur Verschönerung da, die kam nämlich auch heute bei mir vorbei, gleich zwei Dinge auf einmal also bekommen, yay. Fehlt nur noch die Schoki - nun gut, die hab ich mir selbst schon geholt XD

Hier wird übrigens gezählt, wieviele rausgehen... na hoffentlich so viele, dass sie sich wirklich mal Gedanken machen, warum überhaupt. Ein paar nette Worde werde ich auf jeden Fall auch noch dem Buch beilegen, wirklich nette, meine ich jetzt nicht bösartig oder so :) Man soll ja sachlich bleiben, auch wenn's manchmal schwer fallen soll.
Und hier für alle, die noch nicht ganz wissen, worum es geht - bzw. kurz gesagt, viele bestellen sich das Grundgesetz - man kann bis zu drei bestellen - und schicken eines an das Innenministerium, denn dieses hat vermutlich derzeit einen sehr großen Mangel an dieser wichtigen nationalen Literatur, so scheint es. Somit tragen die Blogger - und natürlich, wer will auch jeder andere - dazu bei, dass der gemeine Bürger der Politik tatkräftig hilft.

Zusatz: Hier gibt es eine relativ umfangreiche Liste mit Links zu allen vielen, die mitmachen. Ob's alle sind, kann nur Gott keiner sagen :D

kategorien :: welt um uns

13.07.07

Das Grundgesetz - noch haben wir es...

Sehr interessante Idee... bestellt habe ich schon, denn immerhin wird dieses Buch - also gedruckte Version muss es schon sein - irgendwann Sammlerwert haben... Besonders nach Buchverbrennung etc. die ja durchaus nicht unmöglich ist ;)

Aber besonders überlegenswert ist ja diese Überlegung:

Und das dritte, das dritte schick’ ich ans Innenministerium (Bundesministerium des Innern, z.Hd. Hr. W. Schäuble, Alt-Moabit 101, 10559 Berlin), mir scheint, die haben da grad keins rumliegen.

Hmmm… wäre es nicht lustig, wenn die dort nicht nur von mir ein Exemplar bekämen, sondern von vielen anderen auch?

Ob dieses plötzliche Interesse am Grundgesetz - einige sind schon dabei - in der nächsten statistischen Erhebung über die Gefahren im Innern durch terroristische Personen und Organisationen (oder wie auch immer die das nennen XD ) mit einem sprunghaften Anstieg "möglicherweise im terroristischen Bereich tätiger Bürger Deutschlands" enden wird? :D
Denn zutrauen kann man denen ja inzwischen alles... irgendwie ;)

tags :: grundgesetz
kategorien :: welt um uns

10.02.07

"Ich weiß gerade mal so, was ein Trojaner ist"

taz: Herr Schäuble, sind Sie der ranghöchste Hacker Deutschlands?

Wolfgang Schäuble: Nein, ich komme in keinen Computer rein, ich weiß auch kaum, wie die Polizei das macht. Ich weiß gerade mal so, was ein Trojaner ist.

Haben Sie Angst vor den sogenannten Trojanern, also vor Spionagesoftware?

Nein, ich öffne grundsätzlich keine Anhänge von E-Mails, die ich nicht genau einschätzen kann. Außerdem bin ich anständig, mir muss das BKA keine Trojaner schicken.

Schwer zu sagen, ob man jetzt lachen oder weinen soll. Auf jeden Fall ein sehr lesenswertes Interview bei der taz mit Innenminister Schäuble. Und auch schön zu sehen, dass davon ausgegangen wird, dass alle Bürger Deutschlands die totale Überwachung mit vollkommener Zustimmung herbei zu wünschen scheinen, weil man nur Sicherheit vom Staat verlangt. Ja ne, ist klar :)
Aber man muss abwegen zwischen Sicherheit und Freiheit, sicher. Glauben wir alle sofort, dass da abgewogen wird. Sicherheit (auch Überwachung genannt) 1kg, Freiheit 100kg, da ist noch Luft nach oben :D

Ich bin übrigens dafür, dass man die Aussage "Ich weiß gerade mal so, was ein Trojaner ist" jetzt stellvertretend für das Fachwissen aller vieler Politiker als Spruch des Jahres 2007 auszeichnet (das Jahr ist jung, aber ich glaub nicht, dass noch etwas besseres kommt).

kategorien :: as.daily

22.11.06

Offener Brief an die Politik bzgl.: Amoklauf, Killerspiele und Aktionismus

Sehr geehrte Damen und Herren Politiker,

Ich werde hier sehr viel um den heißen Brei herumreden. Eigentlich alles sehr wichtig für mich und sicherlich auch vielen anderen Menschen in Deutschland am Herzen liegend. Doch wenn sie mal wieder einen etwas fauleren Tag erwischt haben, können sie auch ans Ende des Textes gehen. Da sage ich noch einmal deutlich und kurz das, was wirklich wichtig ist bei der Diskussion um den Amoklauf von Emsdetten.

» Mehr von Offener Brief an die Politik bzgl.: Amoklauf, Killerspiele und Aktionismus lesen...

Seiten: 1 2 3

25.09.06

Nach der Archivierung kommt die Überwachung

Denn in Deutschland wird die Internetüberwachung ausgebaut. Juhei, jetzt müssen wir uns bald keine Gedanken machen, unredlichen Genossen im großen Netz zu begegnen. Denn dann kommt sogleich ein guter Mann in grün - oder eine Frau, von mir aus - und verteidigt das gute, das freundliche, das bürgerliche Vaterland deutscher Nation Deutschland. Der Terror wird keine Chance haben - und alles andere, was böse ist, ja sowieso nicht.

Innenminister Wolfgang Schäuble will zum Schutz vor Terroranschlägen die Überwachung des Internets massiv ausbauen.

Nur eine Sache wird sicher sehr nachdenklich stimmen. Denn wie soll sich der gute, der hervorragende Bürger sicher fühlen in einem Netz mit Millionenmilliarden von Seiten und bösen Machenschaften, wenn nur 50 Männlein - oder Weiblein von mir aus - auf unsere Sicherheit achten. Also jetzt wirklich, die deutsche Nation Deutschland muss besser geschützt werden, halbe Sachen geht ja mal gar nicht.

Laut einem Bericht des Magazins "Spiegel" soll die Einheit zur Aufdeckung verdächtiger Internet-Aktivitäten 50 Beamte umfassen.

Ist aber auch klar, 50 dürfte sogar reichen. Denn die Terroristen fühlen sich im Internet so frei und unbeobachtet, dass sie einfach frei und offen heraus böse Sachen im Internet besprechen. Überall, hier und da sind Foren und Chats mit Terroristen voll. Hat nur bisher keiner darauf geachtet, denen ein Bein zu stellen.

Ja, 50 Hüter des Internet - oder Hüterinnen von mir aus - dürften schon ausreichen. Nicht zu vergessen auch, weil jetzt sowieso jede Seite, jedes Stückchen Wort und HTML-Seite bei der Nationalbibliothek abgeliefert werden muss. Das werden wir alle natürlich tun. Die guten und freundlichen Bürger, aber natürlich auch die bösen, unfreundlichen, die terroristischen, die unguten Bürger des deutschen Überwachungsstaates Deutschlands. Kaum bei der Nationalbibliothek abgeliefert, werden die Terroristen hochgenommen. Die werden bestimmt auch auf diese Falle reinfallen. Geht gar nicht anders. Das ist doch mal wirklich gefickt eingeschädelt geschickt eingefädelt.
Wie gut, dass wir solch schlaue Köpfe - oder Köpfinnen von mir aus - in der Regierung haben. Denn nur mit viel Hirnschmalz kommt man auf solch geniale Pläne. Und als nächstes wird jede Bewegung auf der Welt durch deutsche Ämter überwacht, um jah alle Terroverdächtigen zu finden. Wäre doch gelacht, wenn das mit dem Internet großen Netz schon so einfach geht.

Größenwahn anyone?

23.06.06

USK funktioniert nicht und das Verbot von Killerspielen

Das Sommerloch nutzen viele Politiker ja auch, um ihren Forderungen nachzugehen und diese - es fehlt an sonstigen Themen - nochmal öffentlich zu bekunden, es werden sicher mehr Leute als sonst darauf aufmerksam. Nur sind manche Forderungen auch perfekt für das Sommerloch geeignet - nämlich, um in dieses geschmissen zu werden.

» Mehr von USK funktioniert nicht und das Verbot von Killerspielen lesen...

kategorien :: spiel und phantasie

13.04.06

Persönliche Daten zu verkaufen! Billig!

Achso ok, jetzt will das Bundesinnenministerium also auf wirklich fragwürdige Art und Weise Geld reinbringen:

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) lehnt Überlegungen des Bundesinnenministeriums grundlegend ab, bei der Einführung neuer Personalausweise die erfassten Daten auch an Privatunternehmen zu verkaufen.

Also ganz sauber sind die wehrten Herren aber nicht mehr, oder? Ich meine, hallo? Datenschutz und so Sachen? Ist euch egal? Uns könnte dann aber auch einiges egal werden.

[via golem.de]

tags :: datenschutzpolitik

08.03.06

Unionspolitiker sind für Verbot von Killerspielen

Nun haben sich die Innenminister der Union eindeutig für den Verbot von Killerspielen ausgesprochen, und dabei konkret darauf hingewiesen, dass auch Computerspiele darunter fallen.

....

So sei ein erhebliches Problem die Verbreitung von virtuellen "Killerspielen" im Internet. "Hier gibt es einen riesigen grauen Markt", sagte Hessens Innenminister Volker Bouffier.

Da hilft nur eines, meine Damen und Herren... eh... da muss man... eh... ähm... die ganze... das ganze Internet... eh... zensieren... erm... ich meinte natürlich... überwa...eh...wachen!

Nach Einschätzung der Unions-Politiker funktioniert die "Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle" (USK) nur sehr mangelhaft und steht nicht mit dem Jugendschutzgesetz im Einklang.

Und hier müssen wir einschreiten, Genossen! Der Jugendschutz kann nicht aufrecht erhalten bleiben, wenn es nur eine Selbstkontrolle gibt, die sich stets zu offen zeigt bei Einstufungen bösartiger Killerspiele. Der Staat hat hier die Aufgabe, unbedingte und absolute Beschränkungen einzubringen. Natürlich stets bedacht, keine Zensur zu üben!

Deshalb muss konsequent gegen Spiele, die Gewalt in jeder Form verherrlichen, vorgegangen werden.

Erst zuletzt, liebe Politikerkollegen, habe ich meine Tochter beim Spiel Super Wario Bros, oder wie das heißt, erwischt. Das Spiel ist eindeutig ein Machtwerk bösartiger Gedankenspiele überaus gefährlicher Spieleentwickler. Es kann nicht sein, dass man hier in einem Spiel nicht nur Gewalt gegen harmlose Mitbewohner der Erde verherrliht! Nein, man macht auch noch den Umweltschutz zu einer unwichtigen Tatsache, die man hier sogar aufgefordert niedertrampeln soll! Und auch wird der Drogenkonsum hier über alle Maße angepriesen, anders kann man den Aufbau eines solchen Spieles nicht nennen!

Mit geeig­neten technischen Maßnahmen, beispielsweise durch elektronische Filter, muss si­chergestellt werden, dass Minderjährige keinen Zugriff auf solche Spiele haben. Hier sind insbesondere die Provider gefordert, aber auch die Betreiber von so genannten Internet-Cafes.' Einhellig wurde die Bundesregierung gebeten gemeinsam mit den Ländern, auf Bundes- und europäischer Ebene in diesem Sinne tätig zu werden."

Das ist KEINE Zensur, meine... eh... Herren und... eh... Damen und Herren!

Auch bei der neuerlichen Erklärung der Landes-Innenminister bleibt unklar, welche Spiele ganz genau zu diesen so genannten Killerspielen gezählt werden sollen und was am USK-System nicht funktioniere.

Liebe Kollegen, das ist kein Grund, sich nicht gegen Killerspiele auszusprechen. Denn es ist eindeutig zu sehen, dass überall und für alle Gewalt in Deutschland diese Killerspiele verantwortlich zeichnen! Und welche Spiele gemeint sind, ist klar. Schon dieser fragliche, für viele als Klassiker gehandelte, Titel Pacci-Man ist nicht vereinbar mit unseren Gesetzen. Wird hier die Einnahme von unerlaubten pharmazeutischen Produkten groß geschrieben und dann auch noch das Morden von eindeutig unschuldigen Geschöpfen, die nicht genau definiert werden können! Die Grenze für Killerspiele muss bewusst tief gesetzt werden, wir müssen die volle Eingriffsmöglichkeit für das Verbot von solchen Spielen behalten!

Oder aber die Politik will künftig Spiele, die jetzt eine "ab 16"-Einstufung der USK erhalten, nur für Erwachsene zugänglich machen – also keine Jugendfreigabe erteilen.

Und die Filmindustrie wird es auch noch treffen! Wie kann man nur heutzutage bereits 16-jährige in furchtbar verstörte Filme schicken dürfen. Das kann nicht angehen.
Ja... eh... das ist... ja, das ist der Punkt! Auch Filme... erm... müssen schärfer... angeno... angegriffen werden! Aber lasst uns erst... eh... liebe Freunde... gegen Killerspiele vorgehen! Lasst uns... erm... unsere... deutsche Kultur... eh... schützen sie vor... ja, ehr... schützen vor diesen Machtwerken!
....

Ich merke den Einfluss der schlimmen Killerspiele inzwischen auch in mir... denn die Mordslust wird immer weiter geweckt, je mehr ich von diesen Idioten-Politikern lese und höre. Ich glaube, ich muss meine bösen Killerspiele entsorgen, die Entwicklung macht mir Angst, ich könnte ja noch jemanden von diesen Damen und Herren etwas antun :eek:

Update: Auch golem.de berichtet jetzt darüber.

Dieser Beitrag stammt im Original vom 7.März 2006, 17:28 Uhr

tags :: gameskillerspielekuriosespolitikzensur
Wir heißen euch herzlich Willkommen auf nikki.kenmai.

Ein eigener Blog... Mit nikki kenmai kein Problem. Hier kann jeder seinen eigenen Blog bekommen um der Welt das zu erzählen, was schon immer erzählt werden wollte.
Für weitere Informationen lest euch den Eintrag durch oder schaut im Forum vorbei (und stellt bei Bedarf Fragen an uns).

Und wer seinen Blog anpassen will oder andere nützliche Tipps sucht, wird hier fündig!

Fragen zu nikki. kenmai:
webmaster [at] kenmai.de
Gäste: 34
nikki. kenmai ist ein Teil von kenmai.de.
Sämtliche Beiträge auf diesen Seiten sind - soweit nicht anders angegeben - Eigentum der/des jeweiligen Verfasser. Die Verantwortlichkeit für einen Eintrag liegt alleine beim Verfasser.

Impressum

nikki kenmai
ongaku kenmai

powered by b2evolution